Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

frage dachdämmung flachdach

Diskutiere frage dachdämmung flachdach im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    wolfenbüttel
    Beruf
    konstrukteur
    Beiträge
    3

    frage dachdämmung flachdach

    hallo,

    ich habe diversen schiffbruch mit meinen baufirmen erlitten, und baue jetzt selber...

    eine dringende frage zum flachdach kann ich nicht lösen.

    flachdach 5x15m, sparren 24x8 auf ringanker verschraubt. die flächen zwischen den sparren sind zugemauert. oben liegt 22mm OSB platte auf, dichtigkeit per alwitra evalon vgsk. d.h., jedes der 18 sparrenfelder ist zum dachkasten dicht gemauert und mit schaum die ritzen gefüllt. da scheint kein licht mehr durch.

    ziel meines dackdeckers war, die sparrenfelder mit isolation 220mm zu füllen, dampfsperre drunter, lattung, holzdecke.

    ist das ok so oder muss ich den aufbau nach innen überdenken ?

    danke für ein paar konstruktive kommentare.

    stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. frage dachdämmung flachdach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    DIN 68800, 7 goldene Regeln. Lesen, verstehen, handeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    wolfenbüttel
    Beruf
    konstrukteur
    Beiträge
    3
    hallo,

    habe ich gerade nicht zur hand die DIN... meine frage war auch eher praxisorientiert, ob der aufbau so finktioniert oder eher nicht. trotzdem danke.gruss, stefan

    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    DIN 68800, 7 goldene Regeln. Lesen, verstehen, handeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    diese din gibts hier nicht, aber viele -nein: sehr viele-
    kommentare zu holzkaputtflachdächern... würde man
    mit kalles stichworten per suchfunktion finden ..
    achja .. das suchen wird umso langwieriger, je mehr
    wiederholungsfragen gestellt werden, für die die
    gleichen suchbegriffe indiziert werden

    der kürzeste, mir bekannte, zeitraum von herstellung
    eines falsch geplanten flachdaches bis zweitherstellung
    beträgt rd. 5 jahre ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von stefanwf Beitrag anzeigen
    hallo,

    habe ich gerade nicht zur hand die DIN... meine frage war auch eher praxisorientiert, ob der aufbau so finktioniert oder eher nicht. trotzdem danke.gruss, stefan
    Praxis beißt sich mit der Theorie? Interessant. Ich mach es kurz: Schrott-Aufbau. Reicht das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    wolfenbüttel
    Beruf
    konstrukteur
    Beiträge
    3
    hallo,

    was müsste ich den verbessern, damit aus dem schrott-aufbau was ordentliches wird ?

    danke, stefan

    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Praxis beißt sich mit der Theorie? Interessant. Ich mach es kurz: Schrott-Aufbau. Reicht das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektronik
    Beiträge
    633
    Hi.

    Ich wurde hier vor einigen Wochen auch vom Holzdach abgebracht, aber auch weil Statiker Beton wollte, trotz 5% Gefälle.
    Wie willst du 15m lange Sparen abstützen? Da müssen doch Querbalken rein, oder machts die 5m lang?

    Guck mal hier, war meine erste Wahl für leicht schräges Pultdach.
    Link gelöscht
    War eigentlich von dem recht überzeugt. Der meinte, seit 30 Jahren kein Versagen. Wenns oben durchkommt, merkt man es eigentlich, bevor auf die Isolation kommt, da es die leichte Schräge runter läuft. Aber des darf hier nicht diskutiert werden.
    Diffusionsoffen sollte es sein, war das Stichwort.
    Aber wie gesgt, nun ein Betondach.
    Geändert von Baufuchs (14.09.2015 um 08:00 Uhr) Grund: Link weg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von stefanwf Beitrag anzeigen
    hallo,

    was müsste ich den verbessern, damit aus dem schrott-aufbau was ordentliches wird ?

    danke, stefan
    Verbessern müsste man wohl das eigene Wissen über die Thematik. Erfordert ein Mindestmaß an Eigenarbeit. Das Forum ist voll mit dieser Thematik, voll mit Hilfestellungen. Ich denke nicht, dass man dies unentwegt erneut durch kauen muss. Nicht, dass man Ihnen nicht helfen wollen würde. Nur das Vorbeeten macht hier keiner gerne und es ist auch in einem Mindestmaß respektlos ohne jegliche Eigeninitiative einfach eine zu tausendfach gestellte Frage hin zu rotzen. Warum sollte sich hier also jemand genötigt fühlen Hilfe zu geben, wenn die ersten Zeile klar darauf schließen lassen das nicht mal 2-3 Std. Recherche investiert wurde?

    Entweder Sie bezahlen jemand der die Übereinstimmung der a.R.d.T. überprüft und ggf. auf fehlende Nachweise aufmerksam macht oder aber sie lassen Ihren "Praktiker" weiter veraltetes und überholtes Wissen ausführen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektronik
    Beiträge
    633
    Wichtig ist, dass die Feuchtigkeit die im Dach drin ist, oder von unten nachkommt (sei es seitlich über die Steine) nicht im Holz stecken bleibt. Die 7 Regeln da oben passen schon. Schau mal von hier muss es vor einigen Wochen einen fred geben. Da hat auch irgendein Experte einen Vortrag drüber... scheint so nen Flachdach Guru zu sein...
    Ein Dachdecker sagte zu mir, kein Problem...war schon seit 40 Jahren im Geschäft, der Chef...anderer meinte, würde er bei sich nicht einbauen... Und wir reden schon von 4 Grad Neigung bei mir.
    Kann dir gerne noch mehr erzählen, was ich dazu weiß. Aber bin kein Dachdecker und bei dir ja klar was dran kommt. Wie gesagt, von unten sollte am besten keine Feuchtigkeit hochkommen, auch nicht durch die Steine. Und oben muss die Feuchtigkeit raus aus der Dämmung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Meine Meinung: Wenn das
    Zitat Zitat von stefanwf Beitrag anzeigen
    flachdach 5x15m, sparren 24x8 auf ringanker verschraubt. die flächen zwischen den sparren sind zugemauert. oben liegt 22mm OSB platte auf, dichtigkeit per alwitra evalon vgsk. d.h., jedes der 18 sparrenfelder ist zum dachkasten dicht gemauert und mit schaum die ritzen gefüllt. da scheint kein licht mehr durch.
    wirklich der aktuelle Baustand ist, ist es möglicherweise schon zu spät, über eine Lösung nachzudenken.
    Für eine ordnungsgemäße Detailausführung muss in den meisten Fällen vor Verlegen der Balkenlage schon eine Dampfsperre auf den Wänden verlegt oder deren Anschluss berücksichtigt werden.

    ggf. könnte man das Dach noch zu einem Umkehrdach oder konventionellem Flachdachaufbau "umplanen" (also Dämmung oben auf die Balkenlage)...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Elze
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    9
    Hallo Zusammen,
    Ich habe da mal eine Frage und dachte hier würde ich eine passende Antwort finden!

    Ich habe ein Flachdach / Dach mit geringer Neigung ca 4Grad! Normalerweise sollte es ein reines Warmdach werden, doch jetzt hab ich mich zusammen mit meinem Dachdecker dafür entschieden diese Konstruktion zusätzlich noch zu hinterlüften! Wir haben uns gesagt Luft kann nie schaden oder gibt es doch Nachteile an dieser Konstruktion?


    Aufbau von oben nach unten!

    Schweissbahn beschiefert
    Schweissbahn mit Alu als Dampfbremse
    Genagelte und verklebte Dachpappe
    25mm OSB
    30mm Luft
    Zwischensparrendämmung 200mm
    Dampfbremse ( Klimamembran von Isover)
    Rigips

    Ich würde mich freuen wenn sich mal jemand die Zeit nimmt hierzu ein paar Zeilen zu schreiben

    Danke im voraus

    Gruß
    Sascha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    und was sollen die 30mm Luft dazwischen wenn beidseitig dicht verpackt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Alles falsch was nur geht... Da brauchts keine Hinweise. Der Aufbau geht so wie er ist in die Tonne...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Elze
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    9
    Hallo,

    Ist nicht verpackt! Jeder sparrenzwischen hat auch oberhalb 30mm Luft mit Vogeldichtband der Rest bis auf den Ringanker ist mit OSB dicht gemacht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Elze
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    9
    Was genau ist denn Jetzt so falsch an diesem Aufbau?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen