Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 40
  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Mülheim
    Beruf
    Verkaufsleiter
    Beiträge
    41

    Grenztermin mit überraschendem Grenzverlauf

    Guten Morgen, resultierend aus dem Kauf unsere Doppelhaushälfte wurde innerhalb eines Grenztermins die neuen Grenzen abgemarkt. Der öffentlich bestellte Vermessunsingenieure machte direkt klar: Die Grenzen wurden jetzt festgelegt, wobei gegen diese Festlegung könnte nur geklagt werden und sei ja bekanntlich teuer!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grenztermin mit überraschendem Grenzverlauf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    schwarzwald
    Beruf
    MBTechniker
    Beiträge
    128
    und jetzt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Klagen, was sonst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Mülheim
    Beruf
    Verkaufsleiter
    Beiträge
    41
    Anhang 52735Anhang 52736Guten Morgen, resultierend aus dem Kauf unsere Doppelhaushälfte wurde innerhalb eines Grenztermins die neuen Grenzen abgemarkt. Der öffentlich bestellte Vermessunsingenieure machte in der Runde direkt klar: Die Grenzen wurden jetzt festgelegt, wobei gegen diese Festlegung könnte nur geklagt werden und sei ja bekanntlich teuer! Der Bauträger hat 7 Grundstücke zu den Nachbargrundstücken mit L-Steinen abgegrenzt, wobei auf den Fotos der alte Grenzstein und eine Grenzmakierung zu erkennen sind. Die L-Steine wurden an den Grenzstein rangebaut, ebsenso hat der Nachbar seinen Zaun an den Grenzstein rangebaut und hinter meinen L-Steinen ist die Grenzsteinbreite (11,5cm) Luft zwischen beiden Grundstücken. Und jetzt aufeinmal liegt die Grenze exakt an der Kante der L-Steine und der Vermesser hat 8 Meisselzeichen in die L-steine geflext (sicher kostengünstiger als neue Grenzsteine zu setzen) und der alte Grenzstein ist weg.
    Wie kann ich vorgehen d.h., welche Unterlagen muß ich einfordern? Besten Dank im voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    RLP
    Beruf
    Immobilienökonom
    Beiträge
    35
    erst mal schauen wie das im Vertrag mit dem Bauträger formuliert ist, weil, blöd ist der sicher auch nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Mülheim
    Beruf
    Verkaufsleiter
    Beiträge
    41
    Die gesetzten L-Steine sind für mich in Ordnung, nur der Grenzverlauf nicht. Nach meiner Auffasung gehören 5,75 cm hinter den L-Steinen zu meinem Grundstück.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Wie hoch ist denn der Gebietsverlust den du dadurch erleidest? Halber qm? Ein ganzer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Dann wünsche ich schon mal viel Spaß bei der Pfege der 5,75 cm hinter den L-Steinen!

    Ich würde das Grundstück noch einmal auf eigene Kosten vermessen lassen. Vielleicht sind es gar nicht 5,75 cm, sondern sogar 5,78 cm oder vielleicht sogar 5,81 cm.

    Auf jeden Fall schon mal zum Anwalt gehen und den ein Schreiben an den Bauträger aufsetzen lassen. Nur noch schriftlich kommunizieren!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Nach meiner Erfahrung überschreiten die Korrekturkosten bei solchen minimalen Abweichungen regelmäßig den Grundwert - wenn denn überhaupt eine Abweichung zum Vertrag vorliegt. Oft sind bauzeitliche Markierungen auch mit großer Toleranz gesetzt oder werden von Erwerbern fehlinterpretiert und eine reale Abweichung ist dann doch nicht vorhanden.

    Allein die fachlich korrekte Prüfung kostet schon Geld - und das nur um hinterher neue Feinde zu haben. Ich würde den Ball da eher flach halten!


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Zitat Zitat von Ironmann Beitrag anzeigen
    Die gesetzten L-Steine sind für mich in Ordnung, nur der Grenzverlauf nicht. Nach meiner Auffasung gehören 5,75 cm hinter den L-Steinen zu meinem Grundstück.
    und was willst du mit den 5,75cm anstellen hinter den L steinen ? das reicht ja nichtmal für ein hecke. armes deutschland.

    ich habe knapp 10cm von der grenze normale kantsteine setzen lassen. 10cm wegen der betonrückenstütze. die 10cm nutzt jetzt der nachbar für seine hecke. dsfür musste ich nicht unsummen in L steine stecken. die hatten gensu auf der grenze enden könnnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Mülheim
    Beruf
    Verkaufsleiter
    Beiträge
    41
    Sorry, aber ich kann doch bitte erwarten, dass eine Grundstücksgrenze von einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur ordnungsgmäß ermittelt und abgemarkt wird. Auch gerade vor dem Hintergrund, dass ich weiss das die L-steine vor die alten Grenzsteine gesetzt wurden. Ich gehe davon aus, dass der Vermesser kein Bock hatte im 11,5 cm Niemandslandstreifen rumzukrauchen und neue Messzeichen anzubringen. Auch der Nachbar versteht es nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Woher weißt Du, dass der Vermesser nicht ordnungsgemäß gearbeitet hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Ich habe leider immer noch nicht verstanden, worum es Dir geht.

    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Ich habe leider immer noch nicht verstanden, worum es Dir geht.
    Ist das nicht offensichtlich? Es geht ums Prinzip!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Mhhh... bist ganz schön agressiv.

    Woher willst Du wissen, dass die alten Steine richtig standen?

    Kleines Beispiel: Des Nachbars Halle steht 40cm auf meinem Grund. Gebaut wurde 1910 genau auf die Linie der Grenzsteine. Dumm nur, die standen seit 1872. Mit der Genauigkeit von 1872. Jetzt kam es zu einer Neuvermessung. Und nun steht seine Bude auf meinem Land. Wir reden nicht nur von 0,1m². Wir reden dabei von einigen Quadratmetern. Muss ich also sofort zu Gericht rennen und verlangen, dass der seine hundert Jahre alte Halle wegreisst, weil die auf meinem Grundstück steht?

    Denk nach!
    Hör auf sinnlos ne Welle zu machen!
    Irgendeiner hat sich irgendwann mal irgendwo vermessen.
    Weniger gehört dir deswegen nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen