Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Essen
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    30

    Flüssigkunststoff in der Dusche - Fußboden

    Hallo Ihr alle,

    ich habe wieder einmal eine Frage an Euch und hoffe ihr könnt mir diese beantworten.

    Wir bauen ein KFW55 Haus und haben Estrich mit Fußbodenheizung.
    In allen Räumen wollte ich Vinylfließen/ Planken kleben, auch im Bad, nur in der Dusche sollte gefliest werden. Die Dusche ist Bodengleich. Der Vinylbodenbelag hat eine Höhe von 2,5mm.

    Nun habe ich ein sehr schönes Video einer Firma gesehen, die flüssigen Kunststoff beworben hat.

    Da kam mir doch gleich die Idee, wie sieht das mit der Anwendung in der Dusche aus?

    Im Video wird der flüssige Kunststoff via Rolle aufgetragen.

    Wo sollte die Wandfließe enden und der Kunststoff beginnen?
    Wird eine Kehle am Übergang benötigt?
    Wie dick ist die Kunststoffschicht?
    Sollte man dennoch alle Abdichtungsschichten, wie für Duschen vorgeschrieben, durchführen?
    Kann man diesen Flüssigkunststoff später mit Fliesen belegen/ bekleben?
    Wie wird dieser entfernt?
    Kann man Schadstellen reparieren?

    Danke für Eure Antworten.

    Gruß
    Stefan Wi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Flüssigkunststoff in der Dusche - Fußboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Duschabdichtungen sind nicht für DIY geeignet. Sie gehören auch nicht zum Bodenbelag, falls ihr nur den in Eigenleistung habt.

    Wer plant den Hausbau und Überwacht die Arbeiten? Denjenigen mal dringend ansprechen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    Duschabdichtungen sind nicht für DIY geeignet.
    Wo steht jetzt nochmal genau, dass der TE irgendwas selber machen will? Ach ja richtig, nirgends.

    Wofür war das Forum nochmal gleich da? Um z.B. den Sinn, oder Unsinn, alternativer Vorgehensweisen zu besprechen? Um z.B. eine zweite oder dritte Meinung zu etwas zu bekommen, außer von dem "der es plant und überwacht"? Ach ne, nur dafür, damit ein paar Leute sich mit ihrem Fachwissen über andere erheben können und sich gut dabei fühlen einem Hilfesuchenden mal wieder nicht geholfen zu haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Lebski
    Gast
    Wie kommst du auf das schmale Brett, ich dürfte oder sollte hier keine Feststellungen treffen? Nichts anderes habe ich getan, deine unqualifizierten Angriffe kannst du dir also sparen.

    Wofür das Forum da ist, legt der Betreiber fest. Hat er mehrmals getan und klare Grenzen dazu gezogen. Mir sind diese Bekannt. Du solltest sie dir aneignen, bevor du rumstänkerst. Geholfen hat dein sinnloser Beitrag dem TE übrigens genau 0,0.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    zille - wenn du es doch besser weisst, dann gib doch dem TE die antwort.

    ich kann dem TE auch nur empfehlen, das mit seinem planer besprechen. ansonsten kann ich nur empfehlen, von der tollen kunststoffabdichtung die technischen datenblätter und verarbeitungsrichtlinien zu besorgen. da steht drin, wie das material zu verwenden ist und was man da alles drauf weiter verarbeiten kann.

    mal ehrlich - die frage des TE sich schon diy-lastig. wenn er einen versierten planer hätte, dann wären die fragen auch schon beantwortet worden. die 2. und 3. meinung ist meistens ohne belang, da dabei die gesamtzusammenhänge nicht erkannt werden oder nicht umfassend mitgeteilt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von zille1976 Beitrag anzeigen
    Wo steht jetzt nochmal genau, dass der TE irgendwas selber machen will?
    Zitat Zitat von Stefan Wi Beitrag anzeigen
    In allen Räumen wollte ich Vinylfließen/ Planken kleben, auch im Bad,
    für was das Forum da ist steht in den NUBs!
    Funkdisziplin!

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
    für was das Forum da ist steht in den NUBs!
    Das Bauexpertenforum kann Baulaien Hilfestellung in schwierigen Bausituationen geben und ihnen Wissen vermitteln, um Probleme zu vermeiden.
    Jetzt hab ich doch kurzzeitig gedacht dort steht:

    Das Bauexpertenforum kann Baulaien, die einen Satz mit "Ich möchte gerne...." beginnen, grundlos DIY unterstellen ohne diese Worte im Gesamtzusammenhang des Eingangsthreads zu sehen.

    Sorry, mein Fehler.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    wenn er einen versierten planer hätte, dann wären die fragen auch schon beantwortet worden. die 2. und 3. meinung ist meistens ohne belang, da dabei die gesamtzusammenhänge nicht erkannt werden oder nicht umfassend mitgeteilt werden.
    Also heist das andersrum, was mein Planer sagt ist Gesetz und kann nicht hinterfragt werden, da keiner die Situation vor Ort kennt?

    Wofür treffen sich dann hier die Experten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,680
    Bin zwar Laie , aber der Übergang vom Vinyl zu den Fliesen ist sehr schwierig abzudichten.

    Unter die Fliesen gehört eine Abdichtung gegen das Eindringen von Feuchtigkeit, Nässe in den Fußboden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von zille1976 Beitrag anzeigen
    Also heist das andersrum, was mein Planer sagt ist Gesetz und kann nicht hinterfragt werden, da keiner die Situation vor Ort kennt?

    Wofür treffen sich dann hier die Experten?
    kann schon hinterfragt werden, aber erst einmal beim planer. planer haben keine gesetzgebende funktion. die situation kann man auch umfänglich beschreiben, das ist hier nicht der fall.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,680
    Zitat Zitat von zille1976 Beitrag anzeigen
    Wo steht jetzt nochmal genau, dass der TE irgendwas selber machen will?
    Den Vinylboden verlegt er selbst !?

    Nur an die Fliesen traut er sich nicht ran .
    Darum die Frage !

    Die Lösung liegt doch nahe !

    Eine sehr flache Duschwanne mit einem richtigen Abfluß einbauen lassen .

    Funktioniert super und man hat das Gefrickel mit den unterschiedlichen Aufbau-Höhen der Bodenbeläge elegant umfahren .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Essen
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    30
    Hallo,

    bitte keine Anfeindungen hier im Forum.

    Das mir keiner die optimale Lösung sagen wird habe ich schon bei div. anderen Beiträgen erfahren dürfen. Ist aber kein Problem.

    Also; ich wollte nat. alle Bodenbeläge in Eigenleistung erstellen.
    Da Fliesen aber irgendwann mal kaputt gehen können, oder man sich dran satt gesehen hat, suchte ich nach einem anderen Belag, den man vor allem leichter ausbauen kann.
    Wer Fliesen schon einmal ausgebaut hat, weiß wovon ich hier rede.

    In den techn. Beiblättern von Flüssigkunststoff wird keine Anwendung in einer Dusche erwähnt.
    Deshalb die vielen Fragen.

    Evtl. hat sich ja auch schon jemand die gleichen gestellt, oder sogar das Gleiche vor.

    Die Abdichtung (3 Lagen) würde ich unter dem flüssigen Kunststoff durchziehen. Das gesamte Bad soll diese Raumhoch erhalten.

    Die Dusche muss barrierefrei sein. Ich habe deshalb die Duschwanne heraus genommen.

    Gruß
    Stefan Wi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Essen
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    30
    Hallo,

    wie sieht das eigentlich mit dem Verlegen von Vinyl auch in der Dusche aus?

    Die Abdichtung wird durchgezogen und die Vinylfliese draufgeklebt.

    Da die Fugen nun nicht wasserdicht sind, stellt sich mir die Frage, ob Wasser unter die Vinylfliese gelangen kann, oder der Kleber dafür sorgt, dass das Wasser es maximal nur bis in die Fuge schafft.

    Die Trocknung der Fuge um später keinen Schimmel zu haben wäre hier bestimmt auch mit zu betrachten.

    Was sagt ihr?

    Gruß
    Stefan Wi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen