Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Haguenau - Frankreich
    Beruf
    Geomatiker
    Beiträge
    40

    Holz von Werkbank robuster machen

    Hallo zusammen,

    bin günstig an zwei Werkbänke gekommen. Für den Preis (für welchen man sonst kaum die Beine bekommt) kann man natürlich nichts erwarten und somit ist die Tischplatte aus (Abfall-)Holz auch ziemlich anfällig.
    Gibt es vielleicht Farben o.ä. Behandlungen, welches das Holz robuster macht? Klarlack, Öle, Epoxydharz, etc.?
    Ja, ich würde die Platten dann im DIY selber streichen/behandeln.



    Danke und Gruß!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holz von Werkbank robuster machen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was willst Du auf den Tischen "werken"?

    Es gibt Öle für Arbeitsplatten, meist basierend auf Leinöl. Lacke würde ich vermeiden, gerade wenn die Platte mechanisch belastet wird. Das wird ja kein Wohnzimmertisch auf den man höchstens mal ein Glas Wein stellt.
    Achtung: Beim Ölen unbedingt die Verarbeitungshinweise lesen und beachten (auch über die Entsorgung der benutzten Lappen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Haguenau - Frankreich
    Beruf
    Geomatiker
    Beiträge
    40
    Hallo R.B.,

    werken möchte ich an den Tischen nur das übliche "Hausbesitzer-Zeug":
    - Mal ne Latte ablängen,
    - mal das Rasenmähermesser schärfen,
    - Elektronik löten,
    - etc. pp.

    Dann würde nach Deiner Beschreibung wohl eher Öl in Frage kommen.
    Macht das Öl neben der Schmutzresistenz das Holz denn auch "härter"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Subraid Beitrag anzeigen
    Dann würde nach Deiner Beschreibung wohl eher Öl in Frage kommen.
    Macht das Öl neben der Schmutzresistenz das Holz denn auch "härter"?
    Leinöl ja, wobei da natürlich Grenzen gesetzt sind. Es ist und bleibt halt Holz. Ich finde es auch nicht so schlimm, wenn man einer Werkbank ansieht, dass sie auch benutzt wird. Alle paar Jahre mal abschleifen, neu ölen, fertig. Ich habe eine Werkbank die ich gar nicht behandelt habe, klar sieht man da schnell irgendwelche Flecken, aber die steht ja nicht in meinem Wohnzimmer.
    Aber ich muss dazu sagen, dass ich auch eine Hobelbank habe die mit Hartwachs behandelt wurde, doch auf der wird natürlich nicht gehämmert oder gebohrt, dafür habe ich eine mit Öl behandelte Werkbank.
    Wenn ich eine einzige "Universal-Werkbank" bräuchte, dann würde ich die mit Öl behandelte Werkbank wählen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    4711 Duftstadt
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    410
    .. Hartwachs-Öl für Parkettböden wäre das richtige ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Rhein-Neckar
    Beruf
    Zahlenklauber
    Beiträge
    451
    Würde da garnichts machen. Ölen und wachsen würde ich nicht, das könnte sich auf Bauteile übertragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bauqualle Beitrag anzeigen
    .. Hartwachs-Öl für Parkettböden wäre das richtige ...
    Vorher aber Merkblätter und Sicherheitsdatenblätter durchlesen. Um das meist eingesetzte Naturharz und Öl miteinander zu verbinden sind noch weitere Stoffe erforderlich, einige davon würde ich nicht gerade als gesund bezeichnen. Trotzdem wäre das natürlich eine Alternative.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von lastdrop Beitrag anzeigen
    Würde da garnichts machen. Ölen und wachsen würde ich nicht, das könnte sich auf Bauteile übertragen.
    Wenn man dort Elektronik "lötet" dann sowieso mit einer Zwischenlage, allein schon wegen ESD.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich würde nichts auftragen.

    egal was du aufträgst, das holz wird nicht härter durch ein paar µ irgendetwas, es sei denn, deine platten sind aus balsaholz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    ich würde nichts auftragen.

    egal was du aufträgst, das holz wird nicht härter durch ein paar µ irgendetwas, es sei denn, deine platten sind aus balsaholz.
    Härter nicht unbedingt, aber die Oberfläche wird resistenter gegen Flüssigkeiten. Das wäre der einzige Vorteil den ich mir jetzt vorstellen könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    Parkettlack auf Kunstharzbasis sollte passen, einfach mehrere Schichten mit einer Schaumstoffrolle auftragen,
    mit nem Hammer auf der Platte wirst du aber trotzdem nicht kloppen können, ohne diese zu beschädigen.
    Alternative, ein Stahlblech zuschneiden lassen und als Auflage nutzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Bauqualle Beitrag anzeigen
    .. Hartwachs-Öl für Parkettböden wäre das richtige ...
    Grosser Blödsinn

    Zitat Zitat von Bauking Beitrag anzeigen
    Parkettlack auf Kunstharzbasis sollte passen, einfach mehrere Schichten mit einer Schaumstoffrolle auftragen,...
    Nicht ein Stück besser, die Empfehlung!

    Der TE schreibt was von löten = Hitze = Lacke und Hartwachs taugen gar nichts, können bestenfalls schädliche Gase abgeben!

    Wenn eine(r) was erfindet, um Vogeltrittholz die Härte von Bongosi oder Eisenholz zu geben, ist der/die ein(e) gemachte(r) Mann/Frau!

    Entweder eine Opferschicht z.B. in Form einer dünnen, billigen Lage Pappelsperrholz aufbringen, die alle X Wochen bis Jahre - je nach Gebrauch und Grad der Verunstaltung - gewechselt wird oder mit dem Zahn der Zeit leben!
    Alles andere ist nur Bereicherung der Hersteller der Mittelchen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Entweder eine Opferschicht z.B. in Form einer dünnen, billigen Lage Pappelsperrholz aufbringen, die alle X Wochen bis Jahre - je nach Gebrauch und Grad der Verunstaltung - gewechselt wird oder mit dem Zahn der Zeit leben!
    Alles andere ist nur Bereicherung der Hersteller der Mittelchen.
    siehe

    Zitat Zitat von R.B.
    Wenn man dort Elektronik "lötet" dann sowieso mit einer Zwischenlage, allein schon wegen ESD.
    Dafür gibt es beispielsweise Matten die auch nicht gleich wegschmoren wenn man einmal mit dem Lötkolben dran kommt.
    Für Hartlöten natürlich nicht geeignet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Taucha
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    ...Entweder eine Opferschicht z.B. in Form einer dünnen, billigen Lage Pappelsperrholz aufbringen, die alle X Wochen bis Jahre - je nach Gebrauch und Grad der Verunstaltung - gewechselt wird oder...
    ...eine Siebdruckplatte nehmen, die hält ein bissel länger (je nach Beanspruchung) und kann dann auch mal einen Hammer ab...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Haguenau - Frankreich
    Beruf
    Geomatiker
    Beiträge
    40
    Super, danke für den ganzen Input!
    Bei Hartwachsöl hat es bei mir klick gemacht.
    Damit haben wir mal die Trittstufen unserer Treppe behandelt nachdem der scheußlich Teppich runter war.
    Was ich sagen will: ich habe den Rest noch im Keller stehen gehabt. Also nach Anleitung damit gestrichen(bzw. der 2. und ggf. 3. Anstrich kommt noch).
    Wenn die Platte damit nur etwas widerstandsfähiger wird hat es sich für mich schon gelohnt.
    Und ja, für das Löten habe ich eh immer eine Erdungsmatte drunter liegen.

    Aber auf jeden Fall überraschend, was da alles an Zeug um diesem "Naturprodukt" enthalten ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen