Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Analyst
    Beiträge
    24

    Lichtgraben bei aufstauendem Sickerwasser

    Hallo zusammen,

    nach längeren Diskussionen, haben wir uns dazu entschieden unseren geplanten Neubau "tieferzulegen". Da ich einen Raum im Keller gerne als Arbeitszimmer nutzen würde, war die Überlegung diesem dann durch Abgrabungen mehr Tageslicht zu gönnen.

    Aufgrund des Bodengutachten, welches eine Abdichtung für "aufstauendes Sickerwasser" vorsieht, rät mit der GU jetzt von den Abgrabungen ab und sagt stattdessen, dass druckwasserdichte Lichtschächte nötig sind und rät dazu "Laibungsfenster mit Lichtschächten von ACO oder MEA" zu verbauen.

    Wie sind denn eure Meinungen zu den Empfehlungen des GU?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lichtgraben bei aufstauendem Sickerwasser

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Grundsäzlich m.E. richtig was der GU vorschlägt, wenn es denn unbedingt eine Abgarabung sein soll, kann diese U-förmig um das Fenster herum mit L-Steinen befestigt werden. Ggf. muss dieser Lichthof eine Bodenplatte mit Ablauf für das Niederschlagswasser erhalten. Das ist recht aufwändig und teuer insbesondere bei mehreren Fenstern. Dazu einige Detailprobleme wie Anbindung an die Hauswand (gerade bei Dämmung), Ablauf des Niederschlagswassers etc.
    Kann auch sein, dass es mit der Abgrabung gut geht, wenn der Boden darunter ausreichend versickerungsfähig ist, ich persönlich würde das Risiko nicht eingehen wollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen