Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Wien
    Beruf
    Metallbearbeitungstechniker
    Beiträge
    19

    Ist attritierter Quarzsand als Betonkörnung geeignet?

    Hallo,

    Bin für ein Projekt auf der Suche nach einem Speziellem Quarz/Diabas/Basalt- Sand in meiner Umgebung.

    Hätte einen passenden Quarzsand gefunden der auch für Beton zugelassen ist, aber mindestabnahmemenge 25tonnen : (
    genau den selben Sand verkaufen sie aber auch in kleineren Mengen ohne Zulassung aber attritiert.

    beim attritieren (reinigungsprozess) wird ja ein anderes Körniges Material beigemischt und danach wieder entfernt. habe nur Angst ob evt. Rückstände...dieses Materials irgendwie mit Zement/entlüfter/Fließmitteln.....reagieren.

    Aber sonst habe ich nicht viel mit passender Korngröße/Verteilung gefunden, nur noch einen fast weißen Quarzsand ohne Prüfung für Beton und einen Diabassand mit Prüfung aber viel zu hohem Feinstkornanteil. (Muss niedrig sein weil im Zement/Bindemittel schon beigemischt ist)

    Vielen Dank,
    Benji
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ist attritierter Quarzsand als Betonkörnung geeignet?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Was für ein Projekt? Und was für ein Beton soll das werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    JamesTKirk
    Gast
    Zitat Zitat von Benji179 Beitrag anzeigen
    ... beim attritieren (reinigungsprozess) wird ja ein anderes Körniges Material beigemischt und danach wieder entfernt. habe nur Angst ob evt. Rückstände...dieses Materials irgendwie mit Zement/entlüfter/Fließmitteln.....reagieren. ...
    Was wird denn da für ein "anderes körniges Material" beigemischt ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    das sind die kugeln der kugelmühle ...

    die sollten keine rückstände hinterlassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Wien
    Beruf
    Metallbearbeitungstechniker
    Beiträge
    19
    Danke,
    @ Lebski, is ein Selbstverdichtender Hochleistungsbeton, wird ein Möbelstück/Tischplatte.....

    @JamestKirk, leider nirgends gefunden was sie beimischen, danach habe ich auch schon gesucht, hängt davon ab was man reinigen möchte und habe nur was für Metallsalze/Chemikalien...gefunden.
    Aber rufe am Montag nochmal dort an ob nicht doch irgendwer weis was sie dafür verwenden.

    @wasweisich, in der kugelmühle wird es ja zerkleinert soweit ich verstanden habe? beim Attritieren nur die Oberfläche einer fertigen Körnung gereinigt. Normalerweise mit einem Weicherem/Brüchigerem Material als das dass man reinigen will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    die kugelmühle sortiert auch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Lebski
    Gast
    Die werden das zugelassene Zeugs ja irgend wem verkaufen in großen Mengen. Frag doch wem, und hol dort die Menge, die du brauchst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Wien
    Beruf
    Metallbearbeitungstechniker
    Beiträge
    19
    Ok, danke.
    Werd ich morgen mal fragen falls sie's mir sagen....

    Sonst hätte ich noch ein recht kleines Werk gefunden die auch Sande führen aus denen ich mir notfalls auch was passendes mischen könnte.
    Nur was ich komisch finde, Punkt 4.7 Carbonatgehalt 14% , die Angabe war bei keinem der anderen Quarzsande so hoch, und keine Alkali Reaktion getestet....?
    http://www.quarzit.at/pdfs/Beton.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    JamesTKirk
    Gast
    Alkali-Kieselsäure-Reaktion ?? Stehen die Möbel draussen und streust Du Tausalze darauf ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Wien
    Beruf
    Metallbearbeitungstechniker
    Beiträge
    19
    Stehen eh drinnen.
    Hab den Sand heut geholt, is nur leider leicht feucht (draußen gestanden), muss ich laut Werksanleitung mit der Wasserzugabe aufpassen/erstmal reduzieren.
    Bringt es da was den Ausbreitfließversuch mit Setztrichter zu machen? Steht in Anleitung das es wenn richtig gemischt dann auf D25-30cm ausbreiten sollte.
    Müsste mir halt erst einen Setztrichter nach den Angaben bauen, oder kann ich das sein lassen?

    Hoffe ich komm die Woche zum Gießen, ob / womit ich die Oberfläche Versiegel müsste ich dann noch Schauen.

    Gruß, Benji
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Lebski
    Gast
    Der Setztrichter macht schon Sinn. Das einzustellende Maß ist ja mit Gesamtwasser ermittelt, Zugabewasser + Eigenfeuchte, die schwankt. Man ermittelt quasie die Eigenfeuchte durch die bekannten Größen Zugabewasser und Ausbreitfließversuch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen