Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Esselbach
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1

    Einstellung Wilo Stratos Pico 1 - 6 für Fussbodenheizungspumpe

    Hallo,

    ich habe 2 Fragen zur meiner
    Wilo Stratos Pico 1 - 6 Fussbodenheizungspumpe:

    Einfamilienhaus 10m x 10m mit Keller (Einliegerwohnung), mit Keller 3 Stockwerke, Heizfläche komplett: 210 m2
    Luft - Wärmepume mit wasserführenden Ofen


    Frage 1:
    Bei der Pumpe gibt es 2 Einstellungen, für die Regelungsart - konstant oder variabel
    Welche Einstellung ist sinnvoll oder nimmt man bei einer Fussbodenheizung?!

    Frage 2:
    Aktuell steht die Förderhöhe bei 2 - zu hoch zu niedrig?!
    Laut analoge Temperaturanzeige im Vorlauf und Rücklauf, ist fast kein Temperaturunterschied zwischen den beiden. Müsste hier nicht ein Unterschied von mindestens 5-10 K sein?

    Danke im voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einstellung Wilo Stratos Pico 1 - 6 für Fussbodenheizungspumpe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    Niedertraubling
    Beruf
    E-Techniker
    Beiträge
    1
    Bei fehlendem Temperaturunterschied findet auch keine Wärmeabgabe statt, was darauf schließen lässt, dass die Umwälzung wegen zu geringem Volumenstrom bzw. zu hohem Strömungswiderstand gar nicht in Gang kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die Infos im Eingangsbeitrag sind sehr dürftig, vielleicht hat deswegen niemand die letzten Wochen geantwortet.

    Falls der TE noch mitliest:

    Vielleicht ist Auto adapt o.ä. aktiviert?
    FBH Kreise abgeglichen?
    Stellantriebe auf?
    Automatischer Absenkbetrieb aktiv?
    Was zeigen die Thermometer für VL und RL wirklich an?

    Bei FBH empfiehlt sich erst einmal konstanter Differenzdruck.

    zu Frage 2.: Ob die Förderhöhe ausreicht, das kann niemand sagen. Man müsste dazu die hydraulischen Verhältnisse kennen, also alle Druckverluste etc. Bei einer WP als Wärmeerzeuger würde man den Volumenstrom im FBH Kreis möglichst hoch wählen, sprich Spreizung niedrig, um die VL Temperatur auf einem Minimum zu halten. Dummerweise ist noch ein Ofen eingebunden, also spielt sicherlich auch noch ein Speicher mit, so dass dieser Ratschlag auch in´s Leere gehen könnte, da das Hydraulikschema eine ganz andere Strategie sinnvoll macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ....hab ähnliche Voraussetzungen: gleiche Grundfläche, FBH über drei Etagen, Ofen, Speicher, (vermutlich) identische Pumpe.
    Meine steht auf fest 25
    Der Ofen hat keinen Einfluss (eigene Pumpe). Der Speicher vermutlich auch nicht, da der Mischer meisten soweit geschlossen ist, so dass das meiste Wasser im Kreis herum gepumpt wird.
    Dementsprechend ist auch die Temperaturdifferenz vor allem in der Übergangszeit kaum/nicht erkennbar .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen