Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Entwässerung Pultdach mit Erker

Diskutiere Entwässerung Pultdach mit Erker im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    41564
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    16

    Entwässerung Pultdach mit Erker

    Hallo zusammen,

    ich hätte eine Frage hinsichtlich der Möglichkeiten der Entwässerung eines Pultdachs mit Erker (Gefälle 5°).

    Meine Architektin schlägt vor, den Dachüberstand im Bereich der Dachtraufe um die Tiefe des Erkers zu erweitern (hellgrau eingezeichnet) und eine durchlaufende Regenrinne mit zwei Entwässerungen zu verwenden (Variante B).

    Rein optisch würde mir die Variante A deutlich besser gefallen.
    Meine Architektin sagte mir, dass in diesem Fall drei Entwässerungen notwendig seien. Ist dies bei Vorhandensein einer umlaufenden Regenrinne wirklich ein Muss? Oder schätzt ihr die Idee einer umlaufenden Rinne grundsätzlich als unpraktisch ein?

    Name:  Varianten_Regenrinne.jpg
Hits: 648
Größe:  14.2 KB
    dunkelgrau: Dachfläche
    hellgrau: Erweiterung Dachüberstand
    rot: Verlauf Regenrinne

    Besten Dank

    xiaomi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Entwässerung Pultdach mit Erker

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    solch eine frage klärt man anhand der gebäudeansichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    41564
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    16
    Hallo Rolf,

    heisst, ich soll die Rückansicht hier einstellen?
    Ist Variante A grundsätzlich technisch machbar?

    Grüße

    xiaomi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Dachdeckermeister, Gebäudeenergieberater
    Beiträge
    348
    Moin,

    prinzipiell ist auch Variante A machbar, besonderer Augenmerk gilt hier für den Dehnungsausgleich der Dachrinne, wenn diese um den Erker geführt wird. Zu den Fallrohren: Es kommt auf die Größe der Dachfläche, die Dachrinnengröße und auch auf die Fallrohrgröße an, wieviele Fallrohre benötigt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    41564
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    16
    Gute Morgen!

    Danke für die Einschätzung! M.E. sieht Variante A eher "gekonnt" aus, aber das mag Geschmackssache sein...

    Die Dachgröße liegt bei ca. 105qm. Derzeit tendieren wir zu 30cm DÜ umlaufend.

    Viele Grüße

    xiaomi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    pultdach mit erkerchen?

    entweder du möchtest dein erkerchen verstecken, wie
    von der architektin m.M. nach richtig vorgeschlagen, ist
    variante B die richtige lösung.

    möchtest du dein erkerchen in szene setzen, ist
    deine variante die lösung. dann mußt du mit 3 fallrohren
    leben.

    ohne ansichten kann man nix sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Emlichheim (Nds.)
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    344
    Du mußt dann nicht zwingend mit 3 Fallrohren leben. Man kann auch die höheren Rinnen in die Rinne beim Erker entwässern. Dann läuft ein kurzes Stück Fallrohr parallet am Ortgang des Erkers entlang in die Rinne unten. Ob das optisch ansprechend ist ist eine andere Frage, aber technisch ist das möglich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    41564
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    16
    Besten Dank für Eure Antworten!
    Das Erkerchen soll hervorgehoben werden, sonst ist der WAF abhanden gekommen.
    Wir gehen jetzt in die Diskussion mit der Architektin - auch wenn es drei Fallrohre werden sollten...
    Grüße
    xiaomi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ein Pultdach mit 5° Dachneigung ist ja eher ein Flachdach. Vielleicht kann es da auch Flachdachlösungen mit innenliegender Entwässerung geben.

    Auch wenn es hier nicht thematisiert wird: darf ich mal nach dem Dachaufbau fragen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Gibts denn baurechtliche Zwänge oder innere Zwänge für den "Erker"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    41564
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    16
    @Alfons
    Bisher hatte ich innenliegende Entwässerungen immer als eher problematisch im Hinterkopf gehabt!?

    Dachaufbau wie folgt (Außen nach Innen):
    # PVC-Folie
    # Vlies
    # Rauspund
    # Mineralwolle WLG035 als Zwischensparrendämmung
    # feuchtevariable Dampfbremse => Blower Door als QS
    # Gipskarton

    Ich werde auf Einhaltung der sieben goldenen Regeln bestmöglich achten:
    http://www.hwk-luebeck.de/uploads/me...daecher_01.pdf

    Gibt es einen speziellen Grund warum du fragst?

    @kike
    innere Zwänge = Ehefrau ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ja, genau das ist der Grund meiner Nachfrage.
    Achte dabei auf eine gute Detailplanung ohne Diffusionsbrücken... Dieser wichtige Punkt fehlt meines Erachtens in diesen "Goldenen Regeln". Diese Regeln erwecken nämlich leider den Eindruck, als ob alles gut wäre, wenn man nur diese 7 Regeln einhält...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    41564
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    16
    Hallo Alfons,

    besten Dank für den Hinweis!
    Kannst du kurz ausführen, was du mit Diffusionsbrücken (Mauerwerk?) meinst? Der Begriff ist mir leider nicht geläufig...

    Danke dir!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von xiaomi Beitrag anzeigen
    @Alfons
    Bisher hatte ich innenliegende Entwässerungen immer als eher problematisch im Hinterkopf gehabt!?
    Innenliegende Entwässerungen haben eher Vorteile als Nachteile.
    Z.B. können sie nicht zufrieren, gehen nicht so schnell kaputt, können senkrecht geführt werden etc..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von xiaomi Beitrag anzeigen
    Kannst du kurz ausführen, was du mit Diffusionsbrücken (Mauerwerk?) meinst? Der Begriff ist mir leider nicht geläufig...
    Ich helfe zunächst mit einem Suchbegriff aus: Flankendiffusion
    aber auch Unterbrechungen der Dampfsperre können gemeint sein, zum Beispiel an Innenwänden. Diese können sehr kritisch sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen