Ergebnis 1 bis 3 von 3

GasEtagenHeizung für MFH ENEV konform?

Diskutiere GasEtagenHeizung für MFH ENEV konform? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Dienstleistung
    Beiträge
    120

    GasEtagenHeizung für MFH ENEV konform?

    Hallo,

    aus ETW Objekten im Bestand sind mir die GasEtagenheizungen lieb geworden (Gas Kombitherme) also für Heizung und Brauchwasser. (Ergänzt um Durchlauferhitzer an einzelnen Zapfstellen)

    Ich sehe den Vorteil darin das der Mieter alles direkt mit den Versorgern macht.

    Die Frage ist nur lässt sich sowas überhaupt noch in einem Neubau MFH realsieren, bzw was wären Ansätze hier? Gas Kombitherme alleine geht nicht mehr- Solarthermie soll nicht genutzt werden.

    Ansätze wären:
    GasEtagenHeizung solo und die ENEV um 15% schlagen (durch Dämmung und dezentrale KWL mit WRG)
    Gibt es eine Lösung für Pellet Etagen Lösungen die man einem Mieter zumuten kann? Eventuell Pellet für Heiz und Durchlauferhitzer für Brauchwasser?

    Prozentual schlägt ja schon eine komforttable Heizlösung für das EFH immer mehr im Vergleich zum Rohbau zu Buche. Im MFH wird das ganze noch "übler" aussehen. Da muss es doch auch noch eine simplere Lösung geben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. GasEtagenHeizung für MFH ENEV konform?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Was ist denn so Schlimmes an einer Zentralheizung?
    Vermietest Du nur an Zechpreller, Mietnomaden und Landstreicher? Zumindest unterstellst Du Mietern solches.
    Bei uns sind diese fürchterlichen Kisten in den Bädern oder Küchen inzwischen regelrechte Vermietungshindernisse geworden und führen regelmäßig zu Erschrecken bei der Wohnungsbesichtigung.

    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von malcadon Beitrag anzeigen
    Die Frage ist nur lässt sich sowas überhaupt noch in einem Neubau MFH realsieren, bzw was wären Ansätze hier? Gas Kombitherme alleine geht nicht mehr- Solarthermie soll nicht genutzt werden.

    Ansätze wären:
    GasEtagenHeizung solo und die ENEV um 15% schlagen (durch Dämmung und dezentrale KWL mit WRG)
    ich erstelle immer wieder für einen Bauträger EnEV-Nachweise, der überwiegend Mfwh's baut und auch dort pro Wohnung eine Gasheizung ohne Warmwasserspeicher einbaut. Die Warmwasserbereitung wird dort über die Gastherme im Durchlauferhitzerprinzip sichergestellt.
    Solaranlage wird nicht eingebaut, geht auch nicht ohne Speicher.
    Diese 10-15 einzelnen Heizanlagen muss man dann aber auch so im EnEV-Nachweis berücksichtigen, rechnerisch sind diese deutlich weniger effizient als eine einzelne Zentralheizung.

    ohne Wohnraumlüftung und ohne sonstige regenerative Energien wird es bisher schon regelmäßig sehr (!) schwierig, die EnEV und das EEWärmeG einzuhalten. Mit Lüftungsanlage mit WRG funktioniert das bei sehr gutem Wärmeschutz durchaus.

    für die Verschärfung der Anforderungen aus der EnEV ab 01.01.2016 haben wir noch kein Objekt untersucht, ich gehe davon aus, dass es dann auch mit Lüftungsanlage mit WRG recht schwierig werden könnte...
    Müsste man mal rechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen