Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Trägerholzpfosten Holztor reißt - was tun?

Diskutiere Trägerholzpfosten Holztor reißt - was tun? im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Falkensee
    Beruf
    Referent
    Beiträge
    3

    Trägerholzpfosten Holztor reißt - was tun?

    Vor etwa 3,5 Jahren mit Kastanienholz ein Holztor gebaut. Jetzt spaltet sich das Holz der Trägerpfosten, Torflügel senken sich ab.
    Was kann man tun?
    Gibt es Schellen, um das Holz zusammen zu halten bzw. wieder zusammen zu bekommen? Wenn ja, wo bekommt man sowas?
    Oder gäbe es andere Lösungen?

    Wer hat Erfahrungen oder eine Idee?

    Besten Dank!
    Julian

    Hier zwei Fotos:
    DSC_0008.jpg
    DSC_0009.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trägerholzpfosten Holztor reißt - was tun?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    schraubzwinge, bohrer und torxschrauben mit teilgewinde.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,148
    Rundholz reißt immer, geht auch gar nicht anders. Das Tor nochmal nachjustieren und gut ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Man kann auch einen Spannring setzen (lassen) und das Tor nachjustieren, wobei die Art der Bänder da wahrscheinlich nicht viel Spielraum lässt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Kann man nicht Schneckengewindeschellen nehmen? Gibts auch in "groß" und nicht nur in 3/4" Schlauchformat...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Jo kann man .. geht auch Rödeldraht ... ^^
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    passt auch besser zum zaun .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Falkensee
    Beruf
    Referent
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für die Tipps!

    Der runde Trägerpfahl hat einen Durchmesser von ca. 11 cm. Da steckt richtig Kraft im Holz. Spanngurte und meine Schraubzwingen haben hier versagt.

    Im Baumarkt habe ich massive Schellen für Schaukeln gefunden. Damit werden ich versuchen, das Holz wieder etwas in Form zu zwingen, dieses dann mit einem herumgelegten und mit Schrauben fixiertem Lochband zu halten. Mal sehen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    vergiss es, den bekommst du nicht wieder in form!

    es gibt buchhalter und büstenhalter, aber bei holz keinen risshalter!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was spricht gegen einen Austausch? (außer der Tatsache, dass ein neuer Pfosten in ein paar Jahren genau so aussehen wird)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Falkensee
    Beruf
    Referent
    Beiträge
    3
    Klar, austauschen wäre auch eine, aber die letzte Option.

    Reparatur wäre nicht nur finanziell günstiger (Kauf neuer Trägerpfosten + Lieferung), man spart spart Zeit (wenn`s man selber macht; die Dinger müssen ja erst mal ausgebuddelt werden...) und man schont auch Ressourcen.

    Und so schnell sollte man nicht gleich aufgeben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ob man wirklich Zeit spart? Wie lange bastelst Du jetzt schon daran rum? und das Ergebnis? In der Zwischenzeit wäre das Teil schon längst getauscht.
    Na ja, wenn das Dein neues Hobby werden soll, dann nur zu.

    So wie das Holz gerissen ist taugt es nur noch als Brennholz. Den Riss kannst Du nicht mehr zusammenziehen, und selbst wenn das funktionieren würde, hättest Du ruckzuck die nächsten Risse, dann halt ein paar cm nebendran.
    Man könnte das Holz wässern, zusammenziehen, aber auch dann.....beim nächsten Trocknen kracht es wieder an allen Ecken. Kurzum, ein ziemlich sinnfreier Zeitvertreib.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,148
    Die Rundhölzer krachen immer. Die Einsparung bei einer Pfostenrettung ist jedoch echt enorm. Pfosten kaufen, liegt so bei 8€ und passt sogar in einen Sportwagen, Alten Pfosten ausheben und den neuen einbuddeln plus Tor befestigen. Fahrzeit mal ausgenommen komme ich auf einen Arbeitseinsatz von einer halben Stunde.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen