Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Bochum
    Beruf
    Anwalt
    Beiträge
    3

    Rollade oder ähnliches für 4,50m Fenster gesucht

    Hallo zusammen,

    unser Erweiterungsbau wird ein 4,50m breites Fenster haben.
    Da die Sonne im Sommer draufknallt benötige ich eine effektive Wärmesperre. Bei anderen Fenstern an dieser Seite sind die Rollläden effektiv. Es müssen nicht Rolläden sein.

    Ich kann mir auch eine geteilte Lösung vorstellen, doch was ich nicht möchte ist ein "Band" mittig, dass die Lamellen hält. Hat jmd eine Idee?

    LG und Dank
    Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rollade oder ähnliches für 4,50m Fenster gesucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Handelt es sich um eine Festverglasung mit 4,5m Breite oder besteht das Element aus mehreren Teilen (Flügeln)?

    Es gibt Aluprofile in 56mm die bis 4,5m Breite ermöglichen, bei max. 10m2 Fläche. Man könnte auch XXL Profile verwenden mit 77mm, damit wären auch größere Breiten denkbar. Die Frage ist ob das zu den vorhandenen Rolläden passen muss (wenn ja, aus was bestehen die vorhandenen Rolläden), dann könnte es sinnvoller sein den Rolladenpanzer zu teilen.

    Machbar ist (fast) alles. Daran denken, dass so ein großer Rolladenpanzer ein ordentliches Gewicht hat, ein el. Antrieb ist da fast schon ein Muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Bochum
    Beruf
    Anwalt
    Beiträge
    3
    Hallo Herr RB
    es ist ein Element. Also nicht mehrere Teile.

    Haben SIe einen Tipp, was einen möglichen Hersteller angeht?

    Und einen elektrischer Antrieb ist auch vorgesehen.

    Ich hatte schon als Rolladenalternative an Lamellen gedacht, die man anwinkeln kann. Haben SIe Erfahrungen damit gemacht?

    Beste Grüße!

    Frank H
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn es 1 Element ist, dann wäre eine Teilung des Rolladenpanzers sicherlich schwierig, man hätte dann ja die Laufschienen mitten in der Sichtfläche.
    Was sagt der Fensterbauer dazu? Die haben doch normalerweise ihre Stammlieferanten.

    Man muss bei solchen Flächen auch den Wind beachten, mein Bauchgefühl sagt mir, dass man mit einem Alu-Rolladenpanzer besser bedient ist als mit Lamellen. Da müsste man jetzt zuerst mal die technischen Daten studieren.
    Ich würde den Fensterbauer fragen bis zu welcher Größe er bei einem 56er Alu-Rolladenpanzer den Kopf hinhält. Die Größe könnte zwar grenzwertig sein, aber evtl. kriegt man ein OK. Dann würde ich den Rolladenpanzer bevorzugen, denn es gibt nicht nur Sommer, sondern auch stürmischen Herbst und kalte Winter, und da sehe ich schon einen Vorteil bei einem Alu-Rolladenpanzer. Auch könnte die Größe des Prfils noch zu den anderen Fenstern passen (was ist mit Rolladenkästen?).

    Die 77mm Profile könnte sicherlich auch jeder Lieferant anbieten, aber ich weiß nicht, ob ich mich mit der "groben" Optik anfreunden könnte. Ist vielleicht auch Geschmackssache.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    schwarzwald
    Beruf
    MBTechniker
    Beiträge
    128
    Jalousie sind bei diesen breiten wohl besser, haben wir bei uns mit 5m Länge, mit Wind Steuerung. Das gute ist wenn man sie kippt sind sie Blick dicht aber lassen noch licht rein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von tomtom79 Beitrag anzeigen
    Jalousie sind bei diesen breiten wohl besser, .....
    wie definierst Du "besser"?

    Mit dem richtigen Rolladenpanzer und Führungsschienen, kann man sich die Steuerung abhängig von der Windstärke sparen, denn da ist es egal ob der Rolladen unten oder oben ist. Windwiderstandsklasse 3 und höher ist da auch bei größeren Flächen machbar. Bochum dürfte Windzone 1 sein, evtl. auch 2. Das macht bei einem typischen EFH Windwiderstandsklasse 2 oder 3, man wäre also auf jeden Fall im sicheren Bereich.
    Solche Details muss man natürlich mit dem Fensterbauer besprechen, der sollte dann wissen was zu tun ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    554
    Bei 4,5m Breite sind Raffstore besser.
    Vorteile:
    Durch schrägstellen der Lamellen bleibt die Sonne draußen aber man kann noch rausschauen
    Bei Rolläden gibt es nur zu und offen, somit nur dinkel undkühl im Zimmer oder hell aber dafür heiß. .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Habt Ihr schon einmal davon gehört, dass man einen Rolladen nicht nur komplett auf und zu ziehen kann? Wenn ich raus schauen möchte und gleichzeitig die Sonne nicht in´s Zimmer scheinen soll, dann kann man den Rolladen ja auch nur 1/4 oder 1/3 oder zur Hälfte schließen. Bei starkem Wind fahren ich den Rolladen zu und habe zusätzlich noch einen Schutz vor dem Fenster, ist zwar kein Muss, aber dennoch angenehm. Wir sind hier auf 550m ü NN, und das Haus steht zudem noch frei dem Wind ausgesetzt. Wind mit 7-10m/s ist hier gar nicht so selten, eher die Regel. Da fahre ich dann gegen Abend den Rolladen runter, und Ruhe ist. Im Sommer fahre ich tagsüber den Rolladen ein klein wenig runter, je nach Sonnenstand, und wernn ich den Raum, aus welchen Gründen auch immer, komplett verdunkeln möchte, dann ist auch das kein Problem (Bsp: Winterabende).

    Jalousien / Raffstores in dieser Größe und ohne windabhängige Steuerung wären ein absolutes No-Go, das segnet kein Hersteller ab, oder aber nur für sehr sehr viel Geld (Schienenführung usw. usw.).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    554
    Sorry hab die einschränkung mit 4,5m ohne Mittelsteg nicht gelesen.
    Bei 4,5m wird das dann ein Alupazer (mindestens)...

    Bei halb geschlossenem Rollo kommt immer noch die halbe Wärme mit rein.

    Und Rausschauen geht konstruktionsbedingt auch nix mehr.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von vollmond Beitrag anzeigen
    Bei halb geschlossenem Rollo kommt immer noch die halbe Wärme mit rein.
    .
    Hängt vom Sonnenstand ab. Wenn die Sonne so tief steht, dass sie bei halb geschlossenem Rolladen noch in den Raum scheint, dann ist es entweder spät am Abend oder gegen Ende des Jahres. IM ersten Fall hat das keine Auswirkung auf die RT, im zweiten Fall bin ich froh um die Erträge.
    Raffstores sind gut zum Beschatten, aber bereits beim Verdunkeln haben sie Schwächen, und kommt dann auch noch Wind dazu, dann war´s das.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    546
    Rollladen mit Aluminiumpanzer 1-teilig ist in der Regel bis 3 Meter Breite machbar (mit den Standardlamellen). Mit Großlamellen bis 360, 380, 400 cm je nach Hersteller.
    Einen 450 cm breiten Rollladen liefert dir kein Hersteller. Außer du kaufst sowas ähnliches wie ein Garagentor .... ;-)

    Habt Ihr schon einmal davon gehört, dass man einen Rolladen nicht nur komplett auf und zu ziehen kann? Wenn ich raus schauen möchte und gleichzeitig die Sonne nicht in´s Zimmer scheinen soll, dann kann man den Rolladen ja auch nur 1/4 oder 1/3 oder zur Hälfte schließen.
    Hast du schon mal was vom "thermischen Spannungsbruch" gehört?
    Die Scheibe verträgt auf der Fläche nicht jeden beliebigen Temperatur-Unterschied (oberes Drittel abgedunkelt, untere 2 Drittel knallt die Sonne drauf). Die 450 cm große Scheibe zerreißt es früher oder später, wenn du so damit umgehst.

    ------

    Raffstore bekommst du im übrigen auch nicht mit jeder beliebige Lamelle durchgehend. 450 cm ist da schon ein Sondermaß, und bei deiner zu erwartenden Windlast gar nicht empfehlenswert.
    Etliche Hersteller beschränken die Breite ohnehin auf 400 cm, zb. bei Abdunkelungslamelle, usw.

    ------

    Lösungsvorschläge für deinen Sonderfall:

    1.) Ganzmetall-Raffstore
    Der hat extrem stabile Lamellen, eine gute Abdunklung ist auch für erhöhte Windlast brauchbar (wird u.a. in Hochhäusern eingesetzt). Seitlich laufen die Lamellen wie mit einer Art Fahrrad-Kette in der Schiene.
    1-teilig mit 450 cm Breite geht das nicht, das müsste man mittig teilen. Die mittlere Führungsschiene müsste man "aufständern", also unten am Boden bzw. unteren Rahmen und oben am Rahmen montieren.
    Nachteil: Sehr teuer, und in der Mitte der Glasscheibe siehst du immer die dicke Führungsschiene.
    Kasten ist auch sehr groß.
    Vorteil: Lichtregulierung, Abdunkelung, usw.

    2.) ZIP-Anlage
    Funktioniert wie ein Rollladen, nur ohne Lamellen, sondern mit Stoff.
    Seitlich wird der Stoff mit einem Zip-System in der Schiene gehalten (so wie ein Reißverschluss).
    Vorteil: Kleine Kassette, sehr windstabil, 1-teilig in dieser Größe machbar. Montagekosten halten sich auch in Grenzen, da nicht sonderlich kompliziert.
    Optisch ist das für die Raumgestaltung auch was anderes, wenn du auf einen Stoff schaust als auf Metall.
    Nachteil: Das ist als Sonnenschutz gedacht (wenn auch nicht ganz so effektiv wie ein Rollladen oder Raffstore), in weiterer Linie als Blend- und Sichtschutz, jedoch weniger zur Abdunkelung (wobei das dann auch vom Stoff abhängt).
    Vorstellbar wäre aber eine Kombination aus diesem Produkt und einer weiteren Innenbeschattung zur Abdunkelung. Dann könnte man das einsetzen, was man gerade braucht, bzw. beide gleichzeitig.

    -----

    Bedenke noch folgendes:
    Es handelt sich hier ja um ein Fixfenster, das heißt, du kannst es nicht öffnen.
    Wenn du einen Rollladen nimmst (wenn er denn in dieser Größe überhaupt kaufbar ist), kannst du die innere Seite der Lamellen niemals mehr reinigen. Etwaige Verschmutzung siehst du dann die nächsten Jahrzehnte.
    Glasscheibe ausbauen ist aus Gewichtsgründen selbständig nicht möglich.
    Funktioniert wie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Bochum
    Beruf
    Anwalt
    Beiträge
    3
    Wow!

    Vielen Dank für die vielen Antworten! Ich werd mich mit den einzelnen Ansätzen mal auseinandersetzen!

    Danke. Tolles Forum hier!

    LG Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Romeo Toscani Beitrag anzeigen
    Rollladen mit Aluminiumpanzer 1-teilig ist in der Regel bis 3 Meter Breite machbar (mit den Standardlamellen). Mit Großlamellen bis 360, 380, 400 cm je nach Hersteller.
    Einen 450 cm breiten Rollladen liefert dir kein Hersteller. Außer du kaufst sowas ähnliches wie ein Garagentor .... ;-)
    Es gibt einige Hersteller die das A56 bis 4,5m Breite liefern so lange die Fläche < 10,0 m² bleibt. Her..... liefert in VA sogar bis 5m und 6m Breite. Die bringen dann aber auch 18 kg/m² auf die Waage, schaffen dafür mit den entsprechenden Führungsschienen auch Windklasse 4, bei 4,5m sogar 5. Im Baumarkt um die Ecke kriegt man das sicherlich nicht aber für einen Fachbetrieb sollte die Beschaffung keine Herausforderung sein. Es versteht sich von selbst, dass es solche Lösungen nicht für 3,50 € gibt.

    Hast du schon mal was vom "thermischen Spannungsbruch" gehört?
    Die Scheibe verträgt auf der Fläche nicht jeden beliebigen Temperatur-Unterschied (oberes Drittel abgedunkelt, untere 2 Drittel knallt die Sonne drauf). Die 450 cm große Scheibe zerreißt es früher oder später, wenn du so damit umgehst.
    Willst Du den Leuten jetzt erzählen, dass ein außen angebrachter Rolladen Spannungsrisse erzeugt? Gewagte Theorie. Bei einer innen angebrachten Verdunkelung ist das Risiko um ein Vielfaches höher, aber bei einem Rolladen der außen angebracht ist, in einem Abstand von x cm mit einer bewegten Luftschicht, da sind die Temperaturdifferenzen vernachlässigbar. Jetzt könnte man noch darüber philosophieren, in wie weit reflektierende Schichten im Glaspaket für eine partielle Erwärmung sorgen, ich denke aber, das lohnt nicht wirklich.

    Spannungsrisse aufgrund einer innen angebrachten Teilverschattung, vielleicht auch noch mit reflektierender Fläche in Richtung Fenster, da bin ich sofort bei Dir. Auch bei einer Verschattung durch Bekleben o.ä. hast du sofort meine Zustimmung. Bei einem außen angebrachten Rolladen in x cm Abstand geht das Risiko für Spannungsrisse jedoch gegen Null. Wenn ein Fenster so empfindlich wäre, dann wäre es schlichtweg unbrauchbar, denn jede Teilverschattung von außen, sei es durch Bäume, Blumen, Büsche oder was auch immer, könnte dazu führen, dass die Scheibe Risse bekommt.
    Wenn ich mich richtig erinnere, dann empfehlen (Glas)hersteller für solche Fälle sogar ausdrücklich eine außen angebrachte Verschattung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Ansonsten könnte man auch über eine Markise nachdenken, die geht immer in der Breite. Die Windbelastung sehe ich nicht so kritisch, denn normalerweise hat man bei starkem Wind nicht die hohe Sonneneinstrahlung durch Wolken etc. Falls man sie nutzt auch wenn man nicht da ist braucht man dennoch unbedingt einen Windwächter. Eine Markise muß man im Sommer nur wenig ausfahren um den Raum zu verschatten und man kann sie problemlos mit Rollläden kombinieren. Macht allerdings nur wirklich Sinn, wenn man davor eine Terrasse hat und die Markise so doppelt nutzen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    787
    Zum Thema Teilverschattung: Die ist schon allein durch die Einbausituation oftmals gegeben und muß ein Fenster auch verkraften können!
    (Laibungstiefen, Bestandgebäude in direkter Nähe, Bewuchs, Balkone,..etc)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen