Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Welcher Boden für Küche?

Diskutiere Welcher Boden für Küche? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    1220
    Beruf
    Student
    Beiträge
    12

    Welcher Boden für Küche?

    Ich hab eine Frage.. Welchen Boden würdet ihr für die Küche einbauen? In unserer alten Wohnung ist der Boden immer sehr schnell dreckig geworden ( Fliesen /Grau )...wirklich fürchterlich, da durfte man jeden Tag putzen. Habt ihr Tipps was man beachten muss damit der Dreck nicht gleich erstichlich ist nach einmal Kochen?

    Freu mich über TIPPS

    Danke im Vorraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welcher Boden für Küche?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Wien
    Beruf
    Sänger
    Beiträge
    1
    Hallo Lenny1234,

    Wenn du einen Boden suchst der leicht zu reinigen in der Küche ist würde ich dir wieder zu Fließen für die Küche empfehlen, zumindest lässt sich dieser Boden sehr leicht reinigen. Vielleicht waren eure bisherigen Fließen nicht sehr qualitativ hochwertig.
    Meine Frau ich wollen jetzt auch einen Fliesenfußböden in unserer Eigentumswohnung machen lassen. Für leichtere Pflege eignen sich sicher spezial beschichtete Fliesen.
    Letzte Woche hat mir ein guter Freund die Baufirma http://www.koenig-heinrich.at empfohlen.

    Jedoch sind meine Frau und ich noch ziemlich unsicher da der Markt soviel zu bieten hat. Man hört auch immer diese Verlustgeschäfte von Familien die in das falsche Bauunternehmen investiert haben.
    Nichtsdestotrotz sollte man sich es aber auch zweimal überlegen ob man einer unseriösen Baufirma glauben schenken möchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    606
    Wir haben einen roten Linoleum festverklebt und sind sehr zufrieden. Fliesen sind kälter u d "härter"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    student
    Beiträge
    2
    Hallo,
    in welcher Stadt wohnst du denn?? Also, ich habe vor einem halben Jahr in meiner Wohnung die Böden neu machen lassen. Am Anfang hatte ich wirklich keine Ahnung, welche Art von Boden ich wählen sollte, aber es sollte ein Naturholzboden sein. Meine Freundin hat mit dann Parkett Leipzig empfohlen. Die Leute dort haben mich super beraten und mir den perfekten Fußboden empfohlen, den ich dann auch von Ihnen einbauen ließ.
    Ich würde dir auch raten so ein Unternehmen in deiner Nähe zu suchen, die dich erst richtig beraten.
    Liebe Grüße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Bicca
    Registriert seit
    11.2016
    Ort
    Köln
    Beruf
    Angstellste
    Beiträge
    20
    Ja in der Küche sind Fliessen unbedingt zu empfehlen, die lassen sich einfach wirklich am leichtesten reinigen.Und man sieht den Schmutz nicht sofort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Feinsteinzeug ist noch besser.
    Sieht aus wie Naturstein, ist extrem hart und wirklich unverwüstlich.
    Nimm aber kein hochglanz poliertes, denn das ist schwer sauber zu halten, es saugt nämlich aufgrund des Kapillareffektes besonders stark Verunreinigungen an.
    Ein leicht rauhes ist dagegen vollkommen unempfindlich und auch sehr einfach zu reinigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Höchberg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    207
    Das dreckig werden des Boden hat meiner Meinung nach weniger mit dem Belag zu tun sondern ......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Wichtig damit man nicht gleich jeden Schmutz sieht:
    Der Boden sollte nicht ganz hell sein und nicht zu gleichmäßig, sollte also strukturiert sein, dann ist er nicht so empfindlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2015
    Ort
    Halle
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    117
    Wir haben in unserer Mietwohnung PVC-Belag in der Küche - seit gut 9 Jahre, der immer noch gut aussieht. Ein PVC-Belag kommt auch wieder in die Küche ins Eigenheim. Aus meiner Sicht ist die Küche ein "Gebrauchsgegenstand". Ist der Boden verschliessen oder gefällt nicht mehr, kann man ihn einfach ersetzen. Bei teuren Fliesen überlegt man dreimal und ärgert sich, wenn doch mal was kaputt geht - z.B. wenn ein Topf runter fällt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Einzelne Fliesen kann man austauschen und bei Feinsteinzeug geht eher der Topf kaputt, als dass der Boden was abbekommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Kassel
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    20
    Hallo,
    das ist in der Tat eher eine Geschmacksfrage. Jeder Belag welcher sich feucht wischen lässt und mal etwas mehr Wasser ab kann, ist prinzipiell geeignet. Fliesen (Keramik oder besser Feinsteinzeug), Naturstein, Linoleum, Vinyl, Parkett (versiegelt), PVC. Bei Fliesen und Naturstein würde ich auf wenig Fugenanteil achten (kalibrierte Platten). eine dunkler Granit wäre vllt. geeignet, da es Ihnen ja darum geht, die Verschmutzungen nicht sofort zu sehen. Der ist natürlich nicht gerade günstig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Berater
    Benutzertitelzusatz
    Schleifen, Schützen, Färben von Steinflächen
    Beiträge
    94
    Hallo Lenny1234,

    seit fast 200 Jahren ist der Sollnhofener Plattenkalk, dreifarbig verlegt, eins der langlebigsten und pflegeleichtesten Gesteine, welche Du Dir gerade in Flur- und Küchenbereiche legen kannst. Viele Architekten und Restauratoren schwören auf ihn, weil er eben so duldsam ist und auch mal was abkann. Sollte er dann nach 25 - 30 Jahren etwas zuviel "Charme" entwickeln kannst Du einen Schleifer anrufen und der Boden schaut danach aus wie neu. In 20mm verlegt kannst Du so ohne Probleme 100 Jahre über die Bühne bekommen. Ich war neulich im Schloss Schleißheim, dort liegt der Solnhofener in einem Eingangsbereich seit 1726, also genau 290 Jahre. Natürlich sieht man ihm sein Alter an, aber, wer schaut schon nach so einer langen Zeit recht frisch aus :-)

    Vg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,214
    Na ich weiß nicht so recht...
    Wir wollten eigentlich Flur und Küche in Sollnhofener Platte belegen lassen. Da wurde uns für die Küche dringend abgeraten, weil der sehr empfindlich gegen Fettflecken sein soll, die man dann nicht mehr wegbekommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Berater
    Benutzertitelzusatz
    Schleifen, Schützen, Färben von Steinflächen
    Beiträge
    94
    Solch ein Humbug, man muss halt wissen, wie man mit Naturstein umgeht. Wenn der Sollnhofener richtig eingelassen wurde, dann geht da gar nichts mehr rein. Im Gegenteil, die Platten werden ja in längsrichtung gebrochen, das heisst, dass Fett quer zu Toneinlagerungen eindringen sollte. Wenn die Damen des Hauses oder die putzende Männerschaft natürlich wieder zu Allzweckkillern als Reinigungsmitteln greift, dann geht auch die Einpflege hops, das ist klar. Bei Naturstein muss man nur sinnhaftig und rational gehandelt werden, dann ist alles so, wie es sein soll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen