Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Freiberufler
    Beiträge
    13

    Frage Tropfbrett oder -blech als Übergang von Holzschalung zu Mauerwerk?

    Hallo,

    unser Dachgeschoß (Kniestock ca. 1m) ist in Holz erstellt und soll mit einer Stülpschalung verkleidet werden. Das Erdgeschoß ist in Ziegelbauweise erstelt und wird verputzt.
    Für den Übergang zwischen der DG-Schalung und dem EG-Ziegelmauerwerk hat die ausführende Firma ein "Tropfbrett mit Abtropfnut" (für ca. 14€/lfm incl. Montage) im Angebot.
    Wir fragen uns,
    1. ob da nicht ein Blech nötig ist
    2. wenn Brett, wie dieses Brett aussehen bzw. welche Eigenschaften dies haben muss, um seinen Zweck zu erfüllen.
    3. Wie man den Übergang optisch möglichst unauffällig hinbekommt.

    Könnt ihr uns da aufklären?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tropfbrett oder -blech als Übergang von Holzschalung zu Mauerwerk?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Und warum wird das nicht konstruktiv geschickter ausgeführt? Nämlich so, daß die Schalung VOR der Putzebene liegt?
    Wahrscheinlich ist das zu einfach. Hat ja seit Jahrhunderten zuverlässig funktioniert...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Lausitz
    Beruf
    Schreinermeister
    Beiträge
    328
    Ein Lärchenholz kann sicher die Funktion übernehmen, ein Blech auch. Die Frage ist, was willst du? wie ist das Detail geplant?
    A) machmaangebotfüraußenschalung
    oder B) mit Detailvorgaben, wie du es haben willst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Freiberufler
    Beiträge
    13
    Stimmt, Schalung VOR der Putzebene wäre zu einfach :-)
    Das Problem ist: Es handelt sich um ein altes Haus, das wir sanieren (lassen). Als Wärmedämmung im EG haben wir uns für WDF-Ziegel (18cm) entschieden, darum "ragt" das Mauerwerk unter dem Dachgeschoß hervor.

    Bzgl. Angebot: hier ist das Problem, dass wir die Details erst entscheiden können/wollen, wenn wir wissen, welche Varianten sinnvoll sind und was diese jeweils kosten. Wenn ich vorher schon exakt weiß, was ich haben möchte und mir der Preis egal ist, dann wäre es (wieder mal) einfach :-)

    Wir haben uns jetzt verschiedene Meinungen für die sogenannte Gesimsabdeckung eingeholt:
    Vorherrschend ist die Meinung, dass man da schon ein Blech nehmen sollte, da das Brett (vor allem auf der Wetterseite) mit der Zeit verfault und dann das Tropfwasser ins Mauerwerk eindringt.
    Das Blech braucht 3 Kanten, eine davon ist die "Tropfnase" vorne.

    Nächste Frage war dann natürlich das Material: Kupfer und Edelstahl sind zu teuer, verzinkt (silber) passt nicht zum Haus, wäre nicht unauffällig. Bleibt noch "verzinkt und braun beschichtet" oder "Alu braun".

    Wir haben jetzt zwei Angebote für ein 33cm breites Blech: 1. Testa Di Moro netto 26 €/lfdm , 2. verzinkt, braun beschichtet netto 21 €/lfdm. Macht brutto über die ganze Länge zwischen 1200 und 1400 aus (Schluck! ).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dann denk auch daran, dass unter der simsabdeckung etwas sein sollte, was den bereich abdichtet! wasser kann hinter der stülpschalung laufen und es ist bestimmt nicht gut für die eg-dämmung, wenn die hinterläufig ist!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Freiberufler
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    dann denk auch daran, dass unter der simsabdeckung etwas sein sollte, was den bereich abdichtet! wasser kann hinter der stülpschalung laufen und es ist bestimmt nicht gut für die eg-dämmung, wenn die hinterläufig ist!
    Ich denke eigtl., dass die Gesimsabdeckung genau das leistet, da sie ja bis hinter die Schalung an die "Wand" reicht:
    Name:  Gesimsabdeckung schematisch.jpg
Hits: 279
Größe:  1.8 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    MoRüBe
    Gast
    Klugsch..modus für Tischärr:

    Sowas bauen wir in Schweden seit Jahrzehnten und es funktioniert. Allerdings sind diese Bleche da ein klitzekleinesbischen günstiger...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen