Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Olfen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    3

    Dusche xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Hallo Zusammen,
    ich habe mich Heute erst neu angemeldet und möchte die Gelegenheit nutzen und mich kurz vorstellen. Markus, 38 Jahre alt, verheiratet, Büro“hengst“ und komme aus dem Münsterland.
    Meine Frau und ich haben 2012 ein altes Haus gekauft und von Grund auf saniert. Mangels Geld haben wir viel in Eigenleistung gemacht. Lediglich im Bereich Sanitär haben wir auf einen kleinen 1 Mann „Fachbetrieb“ zurück gegriffen. Nun kommen wir auch schon zu meinem Problem.
    Unser großer Traum war eine Luxusdusche und so haben wir uns die xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx-Dusche gegönnt! Diese Dusche benötigt xxxxxxxxx Strahl (bei 3 bar) min. 18 l/min! Nun haben wir mit unserem begrenzten, eigentlich nicht vorhandenen Fachwissen den Installateur auf die doch sehr geringen Wasserleitungen (3/4 Zoll) hingewiesen und gefragt, ob die Durchflussmenge für unsere Zwecke reichen würde! Dies wurde mit natürlich (!!!)beantwortet.
    Nun steht das Ding, das Bad ist fertig und die Durchflussmenge reicht natürlich nicht! Sobald wir richtig heiß Wasser aufdrehen, kommt ein Pfiepen aus der Leitung und aus der Dusche tröpfelt es nur…
    Noch eins zum Haus: Wir haben eine Eigenwasserversorgung über einen Brunnen und die Warmwasseraufbereitung erfolgt via Solar.

    Habt Ihr eine Idee, was ich tun kann, ohne das ganze Bad wieder auf zu reißen?

    Vorab besten Dank und Gruß,
    Markus
    Geändert von Ralf Wortmann (20.10.2015 um 12:39 Uhr) Grund: Produktbezeichnungen gelöscht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dusche xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was für eine Wasserleitung in 3/4"? Stahl?
    Welchen Druck bei welcher Wassermenge stellt das Hauswasserwerk zur Verfügung?
    Wie lang ist die Leitung vom Hauswasserwerk bis zur Dusche bzw. Wärmeerzeuger?
    Was für ein Wärmeerzeuger?

    Ich sehe jetzt nichts was gegen eine 3/4" Leitung spricht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Olfen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    3
    Hi und danke für die schnelle Reaktion.
    Es handelt sich um Kupferleitungen. Der Weg vom Wasserwerk zur Dusche (Kaltwasser) sind ca. 12-15m (grobe Schätzung) und vom Warmwasserspeicher zur Dusche (Warmwasser) ca. 4 m.
    Den Druck muss ich erst mal in Erfahrung bringen! Das kann ich so gar nicht sagen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Meverik Beitrag anzeigen
    Hi und danke für die schnelle Reaktion.
    Es handelt sich um Kupferleitungen. Der Weg vom Wasserwerk zur Dusche (Kaltwasser) sind ca. 12-15m (grobe Schätzung) und vom Warmwasserspeicher zur Dusche (Warmwasser) ca. 4 m.
    Den Druck muss ich erst mal in Erfahrung bringen! Das kann ich so gar nicht sagen...
    Über den dicken Daumen gepeilt, 1m/s und 150mbar Druckverlust zzgl. Kleinteile. Da steckt noch Reserve drin. Bisher spricht nichts gegen diesen Leitungsquerschnitt. Ich bleibe bei meiner Vermutung, dass dem Wasswerk die Puste ausgeht oder irgendwie der Wasserspeicher das Problem ist. Dazu müsste man jetzt genauer wissen, was da wie verbaut ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Olfen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    3
    Vielen Dank!
    Es ist meine leise Hoffnung, dass der Wasserspeicher das Problem ist! Wenn ich nur kaltes Wasser aufdrehe, besteht kein Problem! Kein Pfiepen und zumindest einigermaßen Regen... Sobald ich aber Warmwasser aufdrehe, kommt ein lautes, gut hörbares Pfiepen aus der Leitung und die Wassermenge lässt signifikant nach!
    Ich gucke mir heute Abend mal an, was da verbaut ist und schreibe das dann hier rein! Was ich aber schon sagen kann ist, dass die Komponenten gut 15 Jahre alt sind und optisch nicht den teuersten Eindruck machen! Mittelfristig wollte ich den Behälter sowie Pumpe und Wärmetauscher eh austauschen...

    Dank + Gruß,
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Schau auch mal nach, ob Du Unterlagen zum Wasserspeicher findest oder zumindest eine Typenbezeichnung, damit man sich vorstellen kann, was da verbaut wurde.
    Handelt es sich nicht um einen Speicher sondern um einen Durchlauferhitzer, dann wäre gut möglich, dass der mit 18l/Min. nicht klar kommt. Aber das sind alles noch Spekulationen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Handelt es sich nicht um einen Speicher sondern um einen Durchlauferhitzer
    Zitat Zitat von Meverik Beitrag anzeigen
    die Warmwasseraufbereitung erfolgt via Solar.
    Solarer Durchlauferhitzer? Oder Frischwasserstation?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Solarer Durchlauferhitzer? Oder Frischwasserstation?
    Möglich ist fast alles, genau deswegen soll er ja mal genauer schauen. FriWa war mein erster Gedanke, aber es könnte ja auch sein, dass irgendwo in der Zuleitung zum Speicher oder am WW Abgang ein "Problem" besteht, das den Druckverlust dermaßen in die Höhe treibt. Meine Glaskugel hilft im Moment nicht weiter, obwohl ich sie auf Hochglanz poliert habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen