Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    516

    Dachlüftung/Traufseite

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    ich würde gerne Ihren Rat fragen, bei unserem Dach (Kaltdach, 18° Neigung, mehr geht leider nicht) wird die Belüftung über 3cm breiten Lüftungselement an Traufseite realisiert. Unsere Dachfirma meint, es ist richtig und zusätzliche Maßnahmen werden nicht benötigt.
    Reichen die 6,5cm zwischen Dachrinne und Traufwand für ausreichende Belüftung? Was meint Ihr dazu?

    Name:  Detail_Traufseite.jpg
Hits: 1381
Größe:  82.6 KB

    Vielen Dank im Voraus!
    Werner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachlüftung/Traufseite

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Rottweil
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    350
    Ja, die 6,5 cm sollten reichen.
    Aber: warum gibt es 2 Lüftungsebenen? Die untere blau angelegt Fläche ist meines Erachtens falsch.

    Dringend prüfen: sind die Dachsteine für die flache Neigung zugelassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    emkendorf
    Beruf
    zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    Geburtsdatum 01.07.1973
    Beiträge
    93
    Untere Belüftung weglassen und Zusatzmassnahmen, und alles wird gut. MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    emkendorf
    Beruf
    zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    Geburtsdatum 01.07.1973
    Beiträge
    93
    Ui Fehler Traufblech verkehrt. Muddu unter de Folie machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von tillfisc Beitrag anzeigen
    Ja, die 6,5 cm sollten reichen.
    Aber: warum gibt es 2 Lüftungsebenen? Die untere blau angelegt Fläche ist meines Erachtens falsch.

    Dringend prüfen: sind die Dachsteine für die flache Neigung zugelassen?
    1. Kaltdach, eigentlich zweischalig belüftete Konstruktion, - impliziert eine Belüftung oberhalb der Wärmedämmung. Deshalb die zwei Belüftungsebenen.

    2. Warum sollten die Steine nicht dafür zugelassen sein? RDN bleibt bei dem abgebildetem Typen bei 22 Grad - alles darunter nur mit den entsprechenden Zusatzmaßnahmen siehe Merkblatt. 18 Grad genügend aber nicht für ein Ausführungsverbot, da braucht es prinzipiell 8 Grad weniger. Hier wird wohl, durch mind. 3 erhöhte Anforderungen eine Naht- und perforationsgesicherte Unterdeckung (Klasse3) notwendig werden. Es ist daher egal was der Hersteller meint in seine bunten Prospekte zu schreiben. Zählen tut am Ende nur was im Regelwerk der Dachdecker geschrieben steht.


    @ aladini: Was ist auf der Schalung? Welche Bahn wird hier verwandt? Wer hat geplant? Warum wurde die Belüftung oberhalb der WD als nötig angesehen? Himmelsausrichtung der Dachfläche?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von 1973rd Beitrag anzeigen
    Ui Fehler Traufblech verkehrt. Muddu unter de Folie machen
    Nein.... Das ist so schon richtig, wenn es ein Tropfblech ist. Den Einhang in die Rinne könnte man sich sparen, wenn die Ziegel ausreichend in die Rinne ragen (1/3) würde ich aber nicht empfehlen es weg zu lassen. Mit Einhang ist immer die höherwertige Ausführung. Ein Mangel würde das Fehlen aber nicht bedeuten. Siehe dazu die entsprechenden Zeilen im Dachdeckerregelwerk.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    516
    Zum Glück haben die Steine gerade noch gepasst, die haben RDN25°, (RDN-8 =>17). Da RDN unterschritten ist, hat man in diesem Fall erhöhte Anforderung Klasse 3, (wie Kalle schreibt). Darum kommt auf die Schalung noch die USB (divoroll universal+ 2s) drauf.

    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Warum wurde die Belüftung oberhalb der WD als nötig angesehen? Himmelsausrichtung der Dachfläche?
    Das Dach wird bei dieser Dachneigung nicht genutzt. Der Dachdecker und Planer meinten, dass bei dieser Ausführung die optimale Dachbelüftung gegeben ist. (eine andere Belüftungsmöglichkeit ist nicht vorgesehen). Das Dach hat Südausrichtung.
    Gibt es bei der Belüftung oberhalb der WD evtl. Nachteile?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von aladini Beitrag anzeigen
    Zum Glück haben die Steine gerade noch gepasst, die haben RDN25°, (RDN-8 =>17). Da RDN unterschritten ist, hat man in diesem Fall erhöhte Anforderung Klasse 3, (wie Kalle schreibt). Darum kommt auf die Schalung noch die USB (divoroll universal+ 2s) drauf.
    25° Grad Regeldachneigung? Hmm, seltsame Ziegel. Da ich mal davon ausgehe, dass es sich um Dachziegel mit Verfalzung handelt, hier dann wohl um einen mehrfach Ringverfalzten Ziegel handelt, als Flachdachziegel in Einfachdeckung bleibt wohl nach wie vor die RDN auf 22° Grad. Ansonsten wären wir, bei ebenfalls Ziegeln mit Verfalzung, im Bereich von 30-35° RDN.

    Macht also bei dir eine Unterschreitung von 4 Grad. Und es ist auch falsch, das man alleinig mit der Unterschreitung der RDN in Klasse 3 eingestuft wird. Das wäre nur Klasse 4, da nur EINE erhöhte Anforderung bestünde. Da du aber eine Wärmedämmung verbaut hast, stellt allein DAS schon 2 erhöhte Anforderung da. Hinzu kommt also noch die Eine aus der Unterschreitung der RDN. Macht in Summe dann 3 und damit Klasse 3

    Das Dach wird bei dieser Dachneigung nicht genutzt. Der Dachdecker und Planer meinten, dass bei dieser Ausführung die optimale Dachbelüftung gegeben ist. (eine andere Belüftungsmöglichkeit ist nicht vorgesehen). Das Dach hat Südausrichtung.
    Gibt es bei der Belüftung oberhalb der WD evtl. Nachteile?
    Falsch! Es ist eben nicht die optimale Belüftung gegeben. Darüber ist aber auch schon lange Konsens, dass unbelüftete Aufbauten, den belüfteten vorzuziehen ist. Die Hinterlüftung der Eindeckung hat damit null zu tun. Ja, es gibt Nachteile: Süddachfläche heizt sich auf, feuchte Luft wandert auf die Nordseite und kondensiert dort aus. Bei Lücken und kleinsten Spalten in der Dämmung kann, mangels Wnddichtigkeit, die Dampfsperre unterkühlen und Wasserdampf fällt dort aus. Wenn diff. dichtere Schichten eine Hinterlüftung nicht erforderlich machen ist die Verwendung ziemlich veraltetes Wissen.

    Natürlich führt nicht sofort alles zum Bauschaden - es bleibt aber eben ein Risiko, das unter ungünstigen Bedingungen am Ende Schäden auftreten können. Also vermeidet man lieber fehleranfällige Aufbauten und benutzt, was seit Jahren funktioniert. Dies wird ja indes von Fachkreisen, Ausschüssen und Forschung bestätigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    516
    Wir haben keine Dämmung zwischen Sparren, dort ist nur die Schalung. Der Dachfirst ist offen. Dadurch entsteht Kamineffekt und warme feuchte Luft wird nach draußen transportiert. (Die Konstruktion vergleichbar Seite 4. T-Planung-Dach

    Von anderer Seite hat Kalle Recht, dass feuchte Luft auf der Nordseite kondensieren wird. Wenn untere Belüftungsebene weggelassen wird, wie bekommt man die Baufeuchte weg und richtige Dachbelüftung? Evtl. über Löcher an der Giebelseite?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Aladini - wurde im Firstscheitel die Schalung unterbrochen? So das Feuchte über den offenen Querschnitt nach außen Ablüften kann? Falls ja, dann ist das okay. Entschuldige die Verwirrung, da ich irrtümlicher Weise annahm die Sparren verfügen über eine Zwischensparrendämmung.

    Das mit der Ausrichtung der Dachflächen zur Himmelsrichtung bleibt aber weiterhin. Es wäre also dienlich - zusätzlich - für eine Querlüftung (Öffnungen in den Giebeln) zu sorgen. Ebenso, ist in Hinblick der kommenden tiefen Temperaturen, dafür zu Sorgen dass im Bauablauf nicht Unmengen an Feuchtigkeit unkontrolliert in den Spitzboden einströmen können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Aladini - wurde im Firstscheitel die Schalung unterbrochen? So das Feuchte über den offenen Querschnitt nach außen Ablüften kann? Falls ja, dann ist das okay. Entschuldige die Verwirrung, da ich irrtümlicher Weise annahm die Sparren verfügen über eine Zwischensparrendämmung.

    Das mit der Ausrichtung der Dachflächen zur Himmelsrichtung bleibt aber weiterhin. Es wäre also dienlich - zusätzlich - für eine Querlüftung (Öffnungen in den Giebeln) zu sorgen. Ebenso, ist in Hinblick der kommenden tiefen Temperaturen, dafür zu Sorgen dass im Bauablauf nicht Unmengen an Feuchtigkeit unkontrolliert in den Spitzboden einströmen können.
    Hallo Kalle,
    hab noch einmal mit unserem Dachdecker besprochen, ja es ist so geplant:
    an den Traufseiten gibt es Lüftungsöffnungen ca. 3cm hoch (unterhalb und oberhalb der USB) im Firstscheitel ist die Schalung unterbrochen, so dass warme feuchte Luft dort rausgezogen wird. (Kamineffekt) Die Dämmplatten liegen nur auf dem Dachboden. Der Dachdecker meinte noch, dass er zwei-drei Kleinigkeiten am Detail anpassen wird.
    Natürlich bleibt das Problem mit der Ausrichtung der Dachflächen weiterbestehen, er meinte es sei aber nicht tragisch und man könnte eine oder zwei Öffnungen in den Giebelseiten einbauen. (nur spricht es meine beste Hälfte optisch nicht an…) Gibt es andere Möglichkeiten außer (Eulenlöcher und Fenster?)

    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    ..25° Grad Regeldachneigung?
    ja, Linea von Er.. wird es sein! Er hat laut Hersteller, 25°RDN

    Viele Grüße
    Werner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von aladini Beitrag anzeigen
    Hallo Kalle,
    hab noch einmal mit unserem Dachdecker besprochen, ja es ist so geplant:
    an den Traufseiten gibt es Lüftungsöffnungen ca. 3cm hoch (unterhalb und oberhalb der USB) im Firstscheitel ist die Schalung unterbrochen, so dass warme feuchte Luft dort rausgezogen wird. (Kamineffekt) Die Dämmplatten liegen nur auf dem Dachboden. Der Dachdecker meinte noch, dass er zwei-drei Kleinigkeiten am Detail anpassen wird.
    Natürlich bleibt das Problem mit der Ausrichtung der Dachflächen weiterbestehen, er meinte es sei aber nicht tragisch und man könnte eine oder zwei Öffnungen in den Giebelseiten einbauen. (nur spricht es meine beste Hälfte optisch nicht an…) Gibt es andere Möglichkeiten außer (Eulenlöcher und Fenster?)
    Kommt auf die Ausgestaltung der Giebel drauf an - generell kann man das auf unterschiedlichste Art kaschieren, mit Hauben und ähnlichem.


    ja, Linea von Er.. wird es sein! Er hat laut Hersteller, 25°RDN

    Viele Grüße
    Werner
    Nur im Verband! Andernfalls sind es 30 Grad! Ich finde es toll, wenn man Details gezeigt bekommt die nicht das Soll da stellen. Ich hätte mir das ganze Geschreibe sparen können, denn in Anbetracht falscher Tatsachen ist was ich geschrieben habe völlig irrelevant. Zwar richtig, aber nicht auf die Situation hier zutreffend. WENN hier im Verband gedeckt wird, dann haben wir streng genommen eine Unterschreitung von 7 Grad, was dann Ausführung der Klasse 4 bedürfte. Ich persönlich würde aber Klasse 3 empfehlen! Wird aber in Reihe gedeckt, dann wird es lustig, denn dann sind keinerlei Unterdeckungen oder Unterspannungen mehr zulässig -> wasserdichtes Unterdach! Klären oder nachsehen, welche Verlegeart bei dir Anwendungen finden soll.

    Und ich nehme mal gleich ein Punkt vorweg, sofern dein DD dich darüber nicht aufgeklärt hat: Flügeligkeit der Ziegel sind kein Mangel und werden höchstwahrscheinlich vorkommen. Es wird erst dann zum Mangel, wenn aus den gebrauchsüblichen Abstand (8m) abzuleiten ist, dass das Deckbild nicht der "Regel" entspricht. Die Flügeligkeit also so hoch und vermehrt vorkommt dass das Eindeckungsbild gestört ist. Den Fall wird es wohl kaum geben aber da mögen die öbuv's hier bessere Erfahrungen haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen