Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Reihenfolge

  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933

    Reihenfolge

    Hallo - ich mal wieder

    "irgendwann" (Abhängig von Dringlichkeit und/oder Geldbeutel) steht bei uns die Erneuerung der Heiztherme (20a alt) und des Bades+Gäste-WC an.
    Das wir beides gleichzeitig machen werden, kann ich mir aktuell eher nicht vorstellen.

    Zusammen mit der Badsanierung würde ich alle Zu- und Ableitungen aus dem Bhj. des Hauses komplett erneuern lassen. Ebendso die Elektrik in Bad und Gäste-WC. Beide Räume würde ich quasi komplett entkernen lassen und neu aufbauen lassen (Installationen 40 Jahre alt bis auf den DLE).
    Aktuell wird Warmwasser im Bad über ein DLE bereitgestellt und im Gäste-WC gibt es nur Kaltwasser. Ich würde im Rahmen der Sanierung gerne auf Warmwasser via Gastherme aus dem Keller umstellen. Meine Heizung bietet aber aktuell keine "out of the box" Möglichkeit Warmwasser zu erzeugen (klar, kann man natürlich was basteln lassen....).

    Ich denke jedoch, dass meine Therme eher den Geist aufgibt, als das ich das Bad sanieren lasse. Daher überlege ich, ob es eine Therme gibt, welche als "Option" auch WW erzeugen kann und diese Option dann einfach sobald das Bad saniert wird nachgerüstet werden kann. Nur... wenn da längere Zeit dazwischen liegt dann kann man diese "Option" evtl. nichtmehr käuflich erwerben!? Oder ist das eh alles total unkritisch und man kann einfach immer etwas "danebenstellen" was man dann immer an die Therme angeschlossen bekommt zur WW-Erzeugung? Ist das dann energieeffizienztechnisch auch vergleichbar mit einer "all in one Lösung"?

    Was wenn ich auf den Trichter komme doch erst die Bäder machen zu lassen? Dann irgendwas basteln lassen an der alten Therme?

    Oder am besten doch länger sparen und alles auf einmal machen lassen? (Option fällt jedoch weg, wenn die Therme vor erreichen des Sparziels stirbt)

    Oh so viele Fragezeichen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Reihenfolge

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du kannst jede Therme auch so betreiben, dass sie kein WW erzeugt und nur im Heizbetrieb fährt, nur bei Kombithermen wäre das Deaktivieren etwas komplizierter. Also einfaches Gastherme nehmen und später um einen WW-Speicher ergänzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Ok, das gibt keine Probleme? Ich frage mich das nur, da ich ja Heiztemperaturen von bis zu 75° habe - mein Warmwasser ja aber diese Temperatur nicht erreichen soll. Wie kann man dann mit einem Brenner unterschiedliche Temperaturen erreichen? Ich vermute ja mal ganz stark, dass das WW indirekt erwärmt wird.... wird dann das bis zu 75°C heisse Wasser einfach nur langsamer bis "gar nicht" durch den Wärmetauscher des WW-Kessels gepumpt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von OlliL Beitrag anzeigen
    Ok, das gibt keine Probleme? Ich frage mich das nur, da ich ja Heiztemperaturen von bis zu 75° habe - mein Warmwasser ja aber diese Temperatur nicht erreichen soll. Wie kann man dann mit einem Brenner unterschiedliche Temperaturen erreichen? Ich vermute ja mal ganz stark, dass das WW indirekt erwärmt wird.... wird dann das bis zu 75°C heisse Wasser einfach nur langsamer bis "gar nicht" durch den Wärmetauscher des WW-Kessels gepumpt?
    Nö, wenn Du einen Braten in den Ofen schiebst, bei 200°C Ofentemperatur, dann hat der Braten im Inneren ja auch keine 200°C, sondern Du schaltest den Ofen einfach ab sobald der Braten im Kern sagen wir mal 60°C erreicht hat. Mit einem WW-Speicher läuft es ähnlich. Über den Wärmetauscher schiebst Du vom Kessel das Wasser mit 75°C in den Speicher, dort wird das Wasser erwärmt, und sobald dieses beispielsweise 55°C erreicht hat, schaltest Du die Versorgung zum Wärmetauscher ab.

    d.h. Die 75°C die in den Speicher gehen bedeuten nicht automatisch, dass das WW auch auf 75°C erwärmt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen