Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 58
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258

    optimale Einstellung Heizung Gastherme Neubau

    Hallo,

    ich wohne nun seit Juni 2015 in meinem neugebautem Haus. Der Verbrauch der Gastherme kommt mir etwas hoch vor. Mein Heizungsbauer winkt nur immer ab und sagt das muß so sein. Hier meine Daten:

    - Haus: 170m² Wohnfläche mit FBH, Lüftungsanlage mit WRG, Fenster haben einen U-Wert von 0,7, Hauswände + Decken U-Wert 0,15
    - Garage ca. 100m² mit Heizkörper, Fenster + Tore U-Wert 1,1, Wände U-Wert 0,4 und Decken U-Wert 0,2
    - Gastherme Weishaupt WTC 15 für Heizung + Warmwasser mit Weiche für Heizkreis 1 + 2, Heizkreis 1 = Garage, Heizkreis 2 = Haus mit Mischer. Die Garage ist mit einer gedämmten 8m langen Fernwärmeleitung verbunden.

    Nun zu meinen Problemen:

    1. Heizungssteuerung WTC 15. Garage ist der Heizkreis 1 und das Haus Heizkreis 2. Eine Soll Temperatur kann ich nur für Heizkreis 1 (Garage) einstellen. Für Heizkreis 2 ist dies nicht möglich. Jetzt muß ich also die Temperatur für den Heizkreis 1 (Garage) auf 22 Grad stellen damit es im Haus warm ist. In der Garage benötige ich aber die Heizleistung nicht (da 10-11Grad vorhanden). Ich habe alle Thermostate in der Garage auf 0 stehen. Verbrauch pro Tag ca. 10m³ Gas. Wenn ich jetzt die Pumpe für die Garage ausschalte (Heizkreis 1) habe ich einen Verbrauch von 3m³ Gas. Gehen bei eingeschalteter Pumpe (Heizkreis 1) jetzt 7m³ durch den Schornstein oder wo bleibt die Wärme? Ich habe ja keine Wärmezufuhr in der Garage! Wie kann man diesen Heizungssteuerungsproblem lösen?

    2. Pumpe (Heizkreis 2 FBH Haus) Grundfoss Alpha 2 (25-60) läuft immer auf 42 Watt trotz AutoAdapt? Ist dies normal für das Haus.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Anbei noch ein Foto von der Heizungsanlage (links Heizkreis 2 und rechts Heizkreis 1)

    Vielen Dank

    Gruß, Fabian


    IMG_6573.JPGIMG_6582.JPG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. optimale Einstellung Heizung Gastherme Neubau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Hallo,

    kann mir keiner helfen? Ich denke es ist ein Steuerungsproblem. Die Garage wird wohl als Leitraum angenommen. Hier liegt wohl das Problem oder?

    Gruß, Fabian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was soll man denn dazu schreiben? Möglich ist fast alles. Ob die Pumpe mit 42W korrekt läuft, das kann man nur raten. Je nach Druckverlust ist das schon denkbar. 170m² FBH, evtl. lange Wege, lange Kreise, entsprechend hoher Volumenstrom, da muss die Pumpe schon ein bisschen arbeiten. Ob es sinnvoll ist bei einer FBH mit AutoAdapt zu arbeiten, da mache ich mal ein Fragezeichen. Ein Blick in´s Datenblatt könnte ganz hilfreich sein.

    Wo die Energie auf dem Weg in Deine Garage verloren geht, das kann auch niemand beantworten. Rohr schlecht gedämmt, oder was weiß ich. Auch da bleibt nur "raten". Vielleicht ist auch die Heizkurve unsinnig hoch eingestellt und auf dem Weg zur Garage wachsen bereits Tulpen weil das Erdreich so warm ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Vwgolfcabrio Beitrag anzeigen
    Wie kann man diesen Heizungssteuerungsproblem lösen?
    Heizkreispumpe für die Garage nur dann einschalten, wenn in der Garage Heizleistung benötigt wird.

    Warum gibt es in der Garage überhaupt einen (oder mehrere) Heizkörper? Bleiben die Heizkörper wirklich kalt?

    BTW: In meiner unbeheizten Garage habe ich momentan 15 °C.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Hat denn der Garagenheizkreis wenigstens eine hydraulische Trennung zum übrigen Heizsystem und ist mit Frostschutzmittel gefüllt?
    Sonst ist es nämlich nichts mit Pumpe abschalten.

    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    konstans-will
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    18
    Hallo, man kann für jeden Heizkreis Zeiten und Temperatur einzeln einstellen, kommt drauf an auf was die Fernbedienung eingestellt ist,
    lass dir die Anlage mal richtig erklären.

    Gruß Floh
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Hallo,

    die Garage braucht jetzt natürlich noch nicht beheizt werden. Dies soll erst ab 5 Grad Innentemperatur geschehen.
    Das Problem muß an der Steuerung liegen. Kennt jemand die WCM-FS 2.0 Steuerung? Wie gesagt ich kann nur für die Garage eine Solltemperatur einstellen. Wenn ich diese auf 5 Grad einstelle dann wird es im Haus nicht warm!
    Jetzt habe ich die Solltemperatur für die Garage auf 22,5 Grad stehen und die Umwälzpumpe für die Garage ist aus. So wird es im Haus warm und die Therme heizt nicht für die Garage mit. Irgendwie muß die Steuerung es merken wenn die Umwälzpumpe aus ist. Jedenfalls ist der Gasverbrauch wesentlich geringer.
    Dies kann doch kein Dauerzustand sein. Spätestens bei längerem Frost muß ich handeln. Mei Heizungsbauer meint nur das er ein noch einen Mischer für den Garagenheizkreis einbauen kann und dan funktioniert alles. Dies kann ich mir nicht vorstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Sollte alles in der Anleitung stehen, Stichwort Heizkurve. HK1 wird direkt mit dem Kesselwasser geregelt, HK2 dann zusätzlich über den Mischer.
    Bei den aktuellen Außentemperaturen wird der FBH Kreis wohl mit irgendwas um die 25°C VL Temperatur betrieben, das dauert bis es in den Räumen warm wird. Bei aktuell > 10°C AT muss man aber an sich noch gar nicht heizen, zumindest in einem gut gedämmten Haus. Der Heizkörperkreis würde sicherlich schon um die 40°C benötigen.

    Also Handbuch lesen und mal mit der Steuerung vertraut machen. Per Ferndiagnose wird das nichts, denn niemand sieht wie die Heizung reagiert. Die FBH Kreise sind sicherlich schon vorabgeglichen, evtl. muss man da noch ein bisschen nachhelfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Wenn die Solltemperatur auf 5 °C gestellt wird, wird die Heizungsanlage bei Außentemperaturen > 5 °C gar nicht heizen. Warum sollte sie auch?

    War beim Bau der Heizungsanlage klar, dass die Garage nur frostfrei gehalten werden soll? Oder sollten dort Wohnraumtemperaturen langfristig erreicht und gehalten werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Der HK1 wird direkt über das Kesselwasser geregelt und der HK2 über den Mischer. Der HK1 soll aber erst erwärmt werden wenn in der Garage Frostgefahr ist. Dies passiert aber nicht weil die Solltemperatur nur für die Garage eingestellt werden kann. Selbst in der Fachmannebene der Steuerung kann man nichts umstellen.
    Ein weiteres Problem sehe ich, dass die Steuerung nur Außentemperaturgeführt läuft. Hier kann man auch nur Außen oder konstant einstellen.
    Mit dem Heizungsbauer wurde damals die Frostfreiheit der Garage vereinbart und bei Bedarf auch eine Erwärmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Als Laie frage ich mich, wie lange man die relativ gut gedämmte Garage rein elektrisch frostfrei halten könnte, wenn man die Kosten für die Heizkörper, den Mischer und den ganzen Aufwand für die zwei Heizkreise gegenrechnet. Meine Garage ist jedenfalls seit meinem Einzug im Dezember 2012 bisher ganz ohne aktive Heizung auch frostfrei geblieben.

    Werden denn aktuell auch 10 m³ Gas / Tag verbraucht? Bleiben die Heizkörper in der Garage wirklich kalt? Welche Temperaturen haben Vor- und Rücklauf des Garagenkreises?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Aktuell ist die Umwälzpumpe für die Garage abgeschaltet. Der Verbrauch liegt bei ca. 2m³ am Tag. Wenn ich die Pumpe einschalte werden es ca. 10m³ am Tag. Die Vorlauftemperatur hat dann für die Garage ca. 65 Grad obwohl alle Thermostate auf 0 sind und keine Wärme ankommt (Wenn ich die Thermostate aufdrehe kommt natürlich Wärme). Die Umwälzpumpe läuft bei Autoadapt ca. 6 Watt. Wo bleibt jetzt die Wärm? Müsste die Therme nicht merken, dass in der Garage keine Wärme angefordert wird (Thermostat 0)? Hier wäre doch sicher eine Innentemperaturgestuerte Steuerung besser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Vwgolfcabrio Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Pumpe einschalte werden es ca. 10m³ am Tag. Die Vorlauftemperatur hat dann für die Garage ca. 65 Grad obwohl alle Thermostate auf 0 sind und keine Wärme ankommt (Wenn ich die Thermostate aufdrehe kommt natürlich Wärme).
    Wo und wie werden diese 65 °C gemessen? Wie fühlen sich die Rohre (VL und RL) vor und nach der Pumpe, vor dem Verlassen aus dem Haus und nach dem Eintritt in die Garage an?
    Hier wäre doch sicher eine Innentemperaturgestuerte Steuerung besser?
    Eine Kombination aus Außen- und Innenregelung wäre sinnvoll. Dann wird nur Wärme produziert und Pumpenstrom verbraucht, wenn es wirklich notwendig ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    S-A
    Beruf
    Eisenbahner
    Beiträge
    258
    Auf dem zweiten Bild siehst du die Thermometer für den Vor- und Rücklauf. Die werden schon warm. In der Garage haben die beiden Rohre aber nur Raumtemperatur.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Na dann solltest die Gruppen tauschen ....
    Über die Mischergruppe kannst definiert Temperatur und Laufzeit regeln ....
    und den ungemischen Heizkreis aufs Wohnhaus .... funzt auch bei FBH.

    Wenn die Garage ein deutlich höheres Temperaturniveau erfordert wenn sie mal in Betrieb ist geht an 2 Mischerkreisen wohl nichts vorbei ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen