Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Sonstiges

  1. #1

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Bürö
    Beiträge
    58

    Sonstiges

    Hallo ,
    wir wollen eine Doppelhaushälfte bauen.
    Wir wollen vor unserem Grundstuck ein Kran stellen,leider brauchen wir viel Platz.Ein stück würde auf die Strasse schauen,der Architekt will bei der Gemeinde eine Befreiung holen.
    Kann mir einer sagen wie viel er maximal raus schauen darf zur Strasse?
    Die Strasse ist nur 4.30m breit.

    Gruss Gudrun
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sonstiges

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Ist die Straße von beiden Seiten aus befahrbar? Dann kann, gegen entsprechendes Entgelt, die Straße wohl auch bei Bedarf komplett gesperrt werden. Es muss nur sichergestellt werden, dass die Zufahrten der Nachbarn (z.B. auch gegenüber) sichergestellt sein, ebenso die Anfahrt für Rettungsmittel und z.B. die Müllabfuhr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Was für eine Straße?

    Bei mir (Nebenstraße im Ortsbereich) wurde gefordert, dass eine Durchfahrtsbreite von 3m übrig bleiben muss zzgl. dem auf der Gegenseite vorhandenen Gehweg.

    Übertrage ich das auf Deinen Fall, inkl. Absperrung, dürfte der Kran wohl 1m auf die Straße. Zu beachten wäre noch, dass dies auch beim Drehen sichergestellt sein muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Vor allem gehört der Luftraum über den jeweiligen Grundstücken nicht der Allgemeinheit, sondern dem Grundstückseigentümer.
    Also muss der auch zustimmen, wenn der Kran über sein Grundstück schwenkt. Auch ohne Last z.B. nach Feierabend, wenn der Kran sich als Wetterhahn im Wind dreht!

    Bei einer Strassenbreite von 4,30 m wird das eine ganze Menge Nachbarn betreffen, die alle ja sagen müssen.

    Ich würde zum Autokran nach Bedarf raten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Bürö
    Beiträge
    58
    Die Strasse kann man von beiden Seiten anfahren und er will Ihn 1.30m rausstellen.
    Soll noch 3 meter bleiben.
    Meine das ist ganz schon knapp weil auf einer Seite nur ein Gehweg ist.
    Auch wegen der Kinder und der Müllabfuhr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    fahrgasse und durchgang für fußgänger muss wohl übrig bleiben. je nach dem wie das ordnungsamt entscheidet, könnt ihr vielleicht 45 - 50 cm für den standplatz vom kran erhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Avatar von Der Bauberater
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Daheim
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Beiträge
    1,799
    Das sagt dir das Ordnungsamt in seiner verkehrsrechtlichen Anordnung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen