Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Leichtmörtel LM21 oder Dünnbettverfahren (kleben)?

Diskutiere Leichtmörtel LM21 oder Dünnbettverfahren (kleben)? im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    26

    Leichtmörtel LM21 oder Dünnbettverfahren (kleben)?

    Hallo,

    zunächst vorneweg ich bin kein Profi, also sorry, wenn die Frage komisch anmuten sollte. Aber wir beschäftigen uns gerade mit dem Thema Mörtel und Dünnbettverfahren, Ausführung mit Schlitten.
    Mein Bauträger bietet beides an, empfiehlt uns aber das LM21 Verfahren, aufgrund der besseren Eigenschaften was Rissbildung im Putz angeht, was Wärmedämmung angeht und vor allem, weil im Dünnbettverfahren nur bis max. 28 Grad Außentemperatur gearbeitet werden könne, und unser Bau vorwiegend im Sommer ablaufen wird.
    Dazu hat er mir ein Blatt ausgehändigt, von einem Ziegelwerk. Das habe ich mal angehängt. Den Namen des Ziegelwerks habe ich absichtlich nicht mit fotografiert.

    Zum Bauvorhaben selbst: wir liegen in Erdbeebenzone 3, leichte Hanglage, gebaut werden 2 Vollgeschosse + Kellergeschoss, zum Teil freiliegend (Wohnraumkeller).
    36,5er Poroton Stein T9, monolithische Bauweise ohne Wärmedämmverbundsystem.
    Das ganze soll KFW 70 Standard werden.Name:  WP_20151114_001.jpg
Hits: 414
Größe:  45.1 KB

    Was empfehlt ihr? Und warum? Und wie sieht die LM21 Ausführung optisch aus? Würde mir das gerne mal anschauen. Vielleicht hat für mich als Laie jemand ein Bild? Ich habe schon gesucht aber nichts gefunden.

    Danke Euch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Leichtmörtel LM21 oder Dünnbettverfahren (kleben)?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    der Poroton T9 Stein den ich kenne ist ein Planziegel. Den kannst du nicht mit LM mauern.
    Die Aussagen in dem Blatt bezüglich Risseanfälligkeit und Wärmedämmung halte ich für reinen Humbuk.

    Aber natürlich kann man ein Haus auch aus Vollziegel und Kalkmörtel mauern. Wurde ausreichend lange praktiziert.

    "Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen." (Douglas Adams)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    26
    Das heißt, du würdest auf jeden Fall Kleben? Was ist mit dem Argument des Bauträgers, dass wir dann Probleme mit der Bauzeit bekommen, weil ja nur bei gewissen Außentemperaturen gebaut werden kann?
    Unser Bau soll im März 2016 losgehen und am 30.11.16 fertig sein. Der Bauträger behält sich vor, den Putz später aufzubringen, im Laufe des Jahres 2017. Was ist denn davon zu halten? Meiner Meinung nach ist doch das Gebäude dann komplett dem Winterwetter ausgesetzt, ohne Putz?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Nordbaden
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    1,389
    Vielleicht wäre an der Zeit einen eigenen fachberater einzukaufen?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    793
    1. Den „Test“ der „Putzindustrie“ möchte ich gern mal schriftlich sehen.
    2. Bessere Blower-Door Ergebnisse? Wird die Stoßfuge etwa auch vermörtelt? Außerdem sorgt der Aussen-/Innenputz für die Luftdichtigkeit
    3. Bei welchem speziellen Fall sollte sich hier ein Nutzen ergeben? Wenn ich einen Nagel in die Wand schlage? Bei Aussengeräuschen wie Verkehrslärm etc. bringt das garnichts. Bei Lärm von Geschoss zu Geschoss bringt wohl die R500 zwischen Geschossdecke und Mauerschicht mehr.
    4. Hier ist doch Dünnbettmörtel klar im Vorteil, weil weniger Wasser mit der Fuge eingebracht wird
    5. Mit Beleg?
    6. Es kommt auf das Mauerwerk an. Je besser der Stein dämmt, desto mehr fällt die Lagerfuge als Wärmebrücke ins Gewicht. Bei Effizienzhaus 70 dürfte das aber eine untergeordnete Rolle spielen.


    Des Weiteren muß geschaut werden, ob LM 21 überhaupt für den jeweiligen Stein zugelassen ist.
    Also ich würde meistens das Dünnbett empfehlen, auch aus statischen Gründen.

    PS.: Was ist das für ein Schriftstück? Wer ist der Autor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Kreis Paderborn
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    793
    "Kleben" ist auch nicht "in" weil es schneller (1. Steinschicht genau in Waage setzen, Schlittengehampel bei Pfeilern) oder billiger (Plansteine + DBM <> Leichtmörtel) wäre.

    Es liegt daran, dass der Leichtmörtel an seine technischen Grenzen gestossen ist (Statik und Wärmedämmung).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    26
    Okay, aber die Meinung geht klar zum Kleben, so wie ich das sehe. Guter Punkt... ob LM21 zugelassen ist, muss ich mal prüfen. Der Zettel kommt von einem Betonwerk, wie erwähnt... nichts spektakuläres also
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Zitat Zitat von geekfreak Beitrag anzeigen
    Der Zettel kommt von einem Betonwerk, wie erwähnt... nichts spektakuläres also
    oben schreibst du Ziegelwerk (das hätte mich auch gewundert), jetzt Betonwerk.
    Wahrscheinlich ist es ein Mörtelmischer dem die Felle davonschwimmen.
    --cui bono--
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Na ja die wollen nicht so. Für Erdbeben wäre der LM schon vorzuziehen (Duktilität). Aber das ist insgesamt eine Abwägung. Und da sticht das Argument nicht so stark raus, dass es alles überwiegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    IT Berater
    Beiträge
    26
    Wie meinst du, die wollen nicht so? PeMu was sind deine Argumente für Kleben gegenüber Leichtmörtel?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    LM21 -> statisch weniger belastbar, weich, Mörtel in den Kammern, weniger Wärmedämmung, war mal "Stand der Technik" für Wärmedämmung, als es kleben noch nicht gab, LM21 ist eher wie alte Maurertechnik, kleben ist "moderner" wieder was Neues, neue Erfahrung, modernes Zeugs, kleben braucht andere Ziegel, die Technik ist noch nicht lange "machbar", beim kleben muss man "sauberer" arbeiten, kleben ergibt höhere Festigkeiten, ....

    Das ist so der Dunstkreis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen