Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    ...
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    15

    Abdichtung eines Fertigkellers

    Sehr geehrte Community.

    Ich habe ein paar Fragen an Euch.


    Mein Fertigkeller wird die Tage gestellt und von dem Aufsteller gegen Bodenfeuchte und zeitweilig aufstauendes Sickerwasser abgedichtet und dafür wird auch garantiert.
    Das sieht dann so aus dass die Betonteile aus WU-Beton sind und vor Ort ausgegossen werden, danach werden sämtliche Stöße mit Dickbeschichtung abgedichtet, aber jedoch nur die Stöße.

    Die Perimeterdämmung mache ich selbst und da kommt jetzt mein Anliegen ins Spiel.

    Die Dämmung wollte ich eigenlich mit dem passenden Schaum kleben, soweit ist alles klar.

    Aber mir ist der Gedanke gekommen ob ich nicht doch lieber noch einmal komplett mit Dickbeschichtung drüber gehen sollte um auf der sicheren Seite zu sein, denn wer weiß was in 20-30 Jahren ist wenn doch mal was feucht wird und dann steht die Firma wohl für nichts mehr gerade.

    Was denkt ihr? rausgeschmissenes Geld oder als zusätzliche Sicherheit sinnvoll.

    Danke für eure Anregungen und Antworten.

    MfG
    Mike
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung eines Fertigkellers

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    nun ja, diese Sandwichplatten sind nicht unbedingt das nonplus-ultra insbesondere was deren fachgerechte Verarbeitung und die dann hoffentlich sich ergebende Dichtigkeit anbelangt. Lt. Bodengutachten bei meinem eigenen Haus lag auch "zeitweilig aufstauendes Sickerwasser" vor. Je nach Niederschlag und Jahreszeit steht mein Keller aber im Wasser. Das unterscheidet sich nicht wirklich dann von einem Keller, der im Grundwasser steht. Da käme für mich nur eine wirklich weiße Wanne in Frage (geschalt, in Ortbeton, Fugenbänder, entsprechende Bewehrung etc.). Meine Meinung.
    Wer sagt, dass ein Streifen KMB über der Fuge sachgerecht ist? Sind bei den Fugen noch andere Maßnahmen ergriffen worden?
    Welche Maßnahmen sind am Fußpunkt der Wände ergriffen worden?
    Was die Dichtigkeit angeht, sehe ich in der Fläche weniger das Problem, vielmehr bei den Details.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    ...
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    15
    Hallo,
    leider weiß ich keine Details zur Ausführung, nur dass für meinen Lastfall eine Dichtigkeit garantiert wird.
    Es handelt sich beim Hersteller um ein recht große Firma die mit G anfängt und ich hoffe dass die das schon recht ordentlich machen.
    Ich bin halt der Typ Mensch der gerne Gürtel UND Hosenträger benutzt, aber unnötig für viel Geld KMB drauf machen lasse ich dann lieber.
    Wollte mich da nur absichern.
    Da mein Grundstück starke Hanglage hat wird mein Keller auch niemals wirklich im Wasser stehen da er nur zu 2/3 angefüllt wird, eine Seite steht völlig frei, das nur mal zur Info.

    Danke erstmal für deine schnelle Antwort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Was ist die Nutzung dieses Kellers?
    KMB ist nicht nur gegen flüssiges Wasser sondern auch gegen Dampfwanderung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    was wird denn im bodengutachten als abdichtung und aufbau empfohlen? diese empfehlung solltest du umsetzen (lassen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    ...
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    15
    Moin.

    Es wird ein beheizter Keller.
    Und das Bodengutachten empfiehlt bei Ausführung mit Drainage eine Abdichtung gegen Bodenfeuchte und so wird es ja auch ausgeführt durch den Kellerbauer.
    Meine Frage ging darauf hinaus ob ich auf Nummer sicher gehe wenn ich alles nochmals vollflächig mit KMB beschichte.
    Aber ich möchte es auch nicht verschlimmbessern 😉
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Darf die Drainage denn überhaupt an die öffentliche Kanalisation angeschlossen werden???

    Mit Elementwänden kann man schon dichte Weisse Wannen bauen, aber bitte nicht als Zebrawanne. Denn jeder Riss innerhalb einer äusseren Elementplatte kann zu Wassereinbrüchen führen.

    Also entweder konsequent als Weisse Wanne oder ebenso konsequent als schwarze Wanne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    ...
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    15
    Hallo, bei uns gibt es ein Trennsystem.

    Musste es erstmal googeln...aber ja ist wohl eine sogenannte Zebrawanne.
    Ich darf mal davon ausgehen dass dieses System hier nicht sonderlich viele Fans hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Mike1975 Beitrag anzeigen
    Hallo, bei uns gibt es ein Trennsystem.

    Musste es erstmal googeln...aber ja ist wohl eine sogenannte Zebrawanne.
    Ich darf mal davon ausgehen dass dieses System hier nicht sonderlich viele Fans hat?
    Nein.... Ralf sagte dazu schon alles.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Mike1975 Beitrag anzeigen
    Hallo, bei uns gibt es ein Trennsystem. Musste es erstmal googeln...aber ja ist wohl eine sogenannte Zebrawanne. Ich darf mal davon ausgehen dass dieses System hier nicht sonderlich viele Fans hat?
    Es geht nicht um Fans bestimmter Bauarten, sondern um deren Fachgerechtigkeit, und die anerkannten Regeln kennen diese Vorgehensweise so nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Mike1975 Beitrag anzeigen
    Hallo, bei uns gibt es ein Trennsystem.
    Ja und? Deswegen muss es noch lange nicht zulässig sein, eine Drainage anzuschliessen.

    Das ist das allererste, was Du klären musst. Darfst Du Wasser aus der Drainage in die Kanalisation ableiten. In den meisten Gemeinden ist das nämlich unzulässig - zumindest bei Neubauten, deren Keller ja entsprechend abgedichtet werden können!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    ...
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    15
    Es ist laut unserem Bebauungsplan ausdrücklich erlaubt.
    Es wird getrennt vom Abwasser geführt und in einen naheliegenden Bach geführt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ahhh - die berühmte Kreislaufwirtschaft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    200
    Nach meinen derzeitigen Erfahrungen würde ich keinen Keller mehr aus Elementwänden aufstellen lassen. Die meisten können das wirklich nicht und es bleibt immer eine Unsicherheit. Nicht umsonst machen die Elementwandhersteller Werbung.
    Unser Gutachter hatte von einer Umfrage unter Sachverständigen erzählt, wo ein hoher Anteil Elementwände/Hohlwände/Gitterträgerwände/Sandwichelemente ablehnt. Warum man für dieses Zeug so viele Namen hat, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

    Ein guter Link zu dem was man alles falsch machen kann findet sich hier: http://www.fh-dortmund.de/de/fb/1/pe...mentwaende.pdf

    Es kam hier auch wieder das Wort "Weisse Wanne" auf, und dass Wände aus Elementwänden keine "Weisse Wanne" sind. Lohmeyer sagt: "Da gibt es keinen Unterschied". Wenn der Beton die abdichtende und statische Wirkung übernimmt ist es per Definition eine "Weisse Wanne".

    Vermutlich ist bei Dir aber die Messe schon gelesen. Dann würde ich nur schauen, dass auch alles sauber gemacht wird (siehe Link oben).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen