Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    22

    Estrichbehandlung

    Guten Morgen Forum,

    ich habe eine Eigentumswohnung gekauft. Bei der Badbesichtigung erzählte mir der Vorbesitzer das er den Estrich, da wo die Waschmaschine gestanden ist vor 20 Jahren) großzügig mit einem Mittel wasserundurchlässig gemacht hat und darüber gefliest. Es sei wohl nicht ganz ungiftig gewesen. Was für eines wisse er nicht mehr. Was könnte das gewesen sein?

    Da ich als Allergiker vorbelastet bin, habe ich eh vor eine Raumluftanalyse durchzuführen .
    Im Internet habe ich 2 Möglichkeiten gesehen ..eine mit Passivsammler (2 Wochen hängen lassen und eine Methode mit elektrischer Ansaugpumpe).Welche würdet ihr empfehlen bzw. welche ist genauer?
    Habe mir dieses Labor mal in die engere Auswahl genommen
    Firmenlink entfernt. Bitte NUBs beachten.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Geändert von JamesTKirk (22.11.2015 um 10:02 Uhr) Grund: Firmenlink entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrichbehandlung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    152
    Ein Stück des Estrichs zu entnehmen würde wohl eher zum gewünschten Ergebnis führen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Mir kommt das Geschriebene wie eine erdachte Legende vor, um möglichst unauffällig einen Firmenlink zu platzieren.
    So dumm, nur ein Stück unter der Waschmaschine abzudichten und dann dem Käufer noch zu erzählen, dass er da großzügig mit Gift rumgeplempert hat, ist doch kein Verkäufer.
    Und der Käufer kauft den Giftschuppen, wissend um dir Vorgeschichte.
    Wers glaubt...


    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    22
    Meine Güte..das sind ja richtige Verschwörungstheorien....ja ,vielleicht war ich ein Stückweit zu naiv..aber mir ist das Ganze erst nach dem Verkauf gekommen..er hatte mir nämlich den Platz in der Nische im Bad empfohlen für die Waschmaschine, da er den Boden "behandelt " hat..und erst nach mehrmaligem Rückfragen nach dem "wie behandelt" hat er geantwortet..aber da war die Bude halt schon in meinem Besitz.
    -- wegen Bodenprobe..ist halt drübergefliest...mache auch gern mal ein Foto von der Nische..

    und das mit den Luftproben hat mich interessiert, weil halt mehrere Möglichkeiten angeboten werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    22
    ..so hier ist das Foto mit der Waschmaschine..
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    22
    ..mich hat einfach nur interessiert mit was für Mittel der Boden (Estrich) wasserundurchlässig gemacht worden sein könnte...ob das heute noch die Gesundheit beeinträchtigen kann..und ob eine Raumluftmessung Sinn macht..und wenn ja welche..nicht mehr oder weniger..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Ok, die Waschmaschinennische scheint es tatsächlich zu geben.
    Macht aber die Angelegenheit nicht schlauer.
    Du hast Dich und den Verkäufer tatsächlich nicht gefragt, was eine Versiegelung dieser Ecke bewirken soll?
    Wie viele Jahre ist das her?
    Zeigt der Verkäufer Vergiftungserscheinungen, außer dass er sich nicht mehr an das Zeug erinnern kann?
    Man kann sich auch irremachen.


    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    22
    ....vielen Dank für die Antwort...er hatte Angst, wenn mal was unbemerkt tropfen sollte, dass es nicht nach unten durchsickert...gefliest wurde es erst nachträglich...das ganze wurde vor 25 Jahren gemacht...die flüchtigen Substanzen sind natürlich schon weg...mir geht es einfach nur darum, ob ich was unternehmen sollte bzw. ob nach so vielen Jahren , egal wie giftig, noch eine Gefahr ausgeht.
    Wenn ja auf was sollte getestet werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    22
    ..ist vielleicht auch eine Frage die eher den Baubiologen betrifft...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Stolzenberg
    Gast
    Prinzipiell stellt sich diese Frage erst wenn der Bodenaufbau in Teilen oder in Gänze zurückgebaut werden sollte.

    Egal welche Behandlung vorgenommen wurde: Im jetzigen Zustand gibt es offensichtlich keinen Kurzschluss mit der Raumluft und daher gäbe es aus fachlicher Sicht keinen Handlungsbedarf!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    22
    vielen vielen Dank für die konstruktive Antwort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen