Ergebnis 1 bis 6 von 6

Haus über Winter trocknen lassen. Wie?

Diskutiere Haus über Winter trocknen lassen. Wie? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Nordhausen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    131

    Haus über Winter trocknen lassen. Wie?

    Hallo,
    trotz Recherche im Internet habe ich keine absolute Meinung zu folgender Fragestellung gefunden:

    Wie lässt man den Rohbau am besten Überwintern?
    Mauerwerk soll ein Poroton T7 mit Perlit sein.
    Das Haus soll im Sommer 2016 angefangen werden zu bauen und soll über den Winter 2016/2017 stehen.
    Soll man die Fenster komplett offen lassen? Soll man nur an der Wetterseite irgendwas davor machen? Sollen überall Folien rein oder doch schon die Fenster vor dem Winter?

    Der Architekt sagt, nur Baufolie in die Fenster und fertig. Andere widersprechen der Aussage.
    Was ist denn nun am besten?

    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Haus über Winter trocknen lassen. Wie?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das dach sollte schon drauf sein. die fenster- und türöffnungen nicht verschließen. funktioniert aber nur, wenn es frost gibt - stichwort gefriertrocknung. gibt es einen schmuddelig milden winter, bringt das fast nix!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Das Austrocknen sollte man wohl heute nicht mehr so hoch bewerten, wenn es natürlich auch kein Nachteil ist.

    Früher war nach dem Rohbau immer mächtig Feuchtigkeit im Bau. Die Betondecken in Ortbeton (keine Halbfertigteile), die Wände mit Lager- u. Stoßfuge gemauert und gemörtelt.

    Heute wird geklebt, da ist die Feuchtigkeit zu vernachlässigen, der Beton ist auch schon 1/4 fertig (Filigrandecken)...

    Aber: Das Schwinden des Betons, die Übergänge Beton zu Mauerwerk können sich nun, da Zeit ist entsprechend bewegen und diese Bewegung zumindest großenteils abschließen (ganz endet das ja nie). Das ist jedem falle gut für einen später aufzubringenden Verputz.

    Zum Thema Türen + Fenster: Ich würde dieser schon eher verschließen. Einfach, weil sonst eingetragener Regen (gibt's ja auch im Winter) den bau immer wieder durchfeuchtet und ggf. sogar kapillar schön im Mauerwerk aufsteigen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    fenster ja und mit den aussenbänken zum schutz des brüstungsmauerwerks halt ich für sinnvoll. haustüren lass ich immer erst nach verputz und estrich einbauen.
    folie nervt nur und die poroton habens nicht so gern wenn da nägel für die latten reingeschlagen werden.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Das Austrocknen sollte man wohl heute nicht mehr so hoch bewerten, wenn es natürlich auch kein Nachteil ist.

    Früher war nach dem Rohbau immer mächtig Feuchtigkeit im Bau. Die Betondecken in Ortbeton (keine Halbfertigteile), die Wände mit Lager- u. Stoßfuge gemauert und gemörtelt.

    Heute wird geklebt, da ist die Feuchtigkeit zu vernachlässigen, der Beton ist auch schon 1/4 fertig (Filigrandecken)...
    genau so sehe ich das auch. Aus dem Mauerwerk kommt fast keine Feuchte, die wesentliche Menge überschüssiges Wasser wird aus dem Beton bis zum Bauende auch schon ausgetrocknet sein.
    Ausreichend Zeit zum Trocknen sollte man viel eher nach Einbringen von Putz und Estrich lassen! Aber zu diesem Baustand hat dann plötzlich keiner mehr Zeit (insbesondere die Bauherrn nicht)...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Zum Thema Türen + Fenster: Ich würde dieser schon eher verschließen. Einfach, weil sonst eingetragener Regen (gibt's ja auch im Winter) den bau immer wieder durchfeuchtet und ggf. sogar kapillar schön im Mauerwerk aufsteigen kann.
    Sonst kommt durch Regen mehr Wasser in den Bau als durch das Bauen selbst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen