Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    10.2015
    Ort
    Köln
    Beruf
    Büroangestellter
    Beiträge
    5

    Frage zur Lüftung / Keller / Gasheizung

    Guten Abend,
    ich habe eine Frage zum Thema Lüftung:

    So sieht es aus:
    im Keller befindet sich eine Gasheizung, in einer Kellerwand ist ein Loch. Zudem sind zwei Eisenfenster in den gegenüberliegenden Wänden.
    in der Küche ist eine Kernbohrung für eine Ablufthaube. Küche und Wohnzimmer sollen einen Durchbruch kommen. Eventuell, soll später noch einen Kaminofen ins Wohnzimmer. Dieser bekommt logischerweise auch eine Kernbohrung nach draußen. Wohnzimmer und Keller sind durch eine Tür getrennt.

    meine Frage:
    kann ich das offene Loch im Keller verschließen, oder dort einen Ventilator einbauen? schließlich möchte ich ja nicht Sommer und Winter gelüftet haben. Ich nehme mal an dieses Loch gilt der Heizungsanlage, so dass es irgendwie notwendig ist. Gibt es hier nicht die Möglichkeit Heizungen und Loch mit einem Rohr zu verbinden?
    gibt es ein Problem mit der Abluft und diesem Loch im Keller? Insbesondere dann, wenn der Durchbruch zum Wohnzimmer gemacht wird?
    ist in dieser Konstellation einen Kaminofen problematisch?
    wer ist mein Ansprechpartner in dieser Sache? Der Bezirksschornsteinfeger? Was muss ich für seine Beratung finanziell einplanen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zur Lüftung / Keller / Gasheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du kannst das "Loch" im Keller, das als Verbrennungsluftversorung notwendig und vorgeschrieben ist (FeuVo), nicht so einfach verschließen. Denkbar wäre der Einsatz einer Brennwerttherme die raumluftunabhängig arbeitet, dann bräuchte es diese Öffnung nicht mehr. Ventilator ist auch nicht möglich, den dafür notwendigen Nachweis zu führen dürfte nicht so einfach sein.

    Details findest Du in §3 der FeuVo für NRW.

    Beim Kaminofen ist es ähnlich,auch da muss die Versorgung mit Verbrennungsluft sichergestellt sein. Bei einem Ofen der raumluftunabhängig arbeitet (nicht verwechseln mit Verbrennungsluftzuführung von außen), gibt es dieses Problem nicht. Aber nicht jeder Ofen der seine Verbrennungsluft von außen holt ist wirklich raumluftunabhängig.

    Ablufthaube in der Küch erschwert die Sache zusätzlich. Das Thema Ablufthaube und Kaminofen wurde aber schon mehrfach diskutiert, Infos findest Du hier im Forum.

    Ofenbauer und Schornsteinfeger sollten mit der Thematik vertraut sein. Einfach mal den Schorni anrufen, dann kann er bei der nächsten Überprüfung der Heizung etwas mehr Zeit einplanen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen