Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Oberhausen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    16

    Regenwasser zwischen Bodenplatte und Estrich

    Hallo zusammen,

    wir wohnen 3 Jahre in unserem neuen Haus. Gebaut ohne Keller. Wir haben vor kurzem erstmals festgestellt, dass die Wände/Putz im Haus naß (ca. 30 cm hoch) geworden sind. Inzwischen wurde die Ursache gefunden: Die bodentiefen Fenster sind seitlich nicht richtig abgedichtet worden. Zwischenzeitlich sind die Wände wieder mehr oder weniger abgetrocknet. Der Schaden ist aber sichtbar. Was zum Abdichten nötig ist, ist soweit auch klar.

    Meine Bauschmerzfrage: Keiner weiss bisher, was ist an Wasser noch unter dem Estrich und welche Schäden hat es bisher angerichtet oder kann es auf Dauer anrichten.
    Wir gehen davon aus, das sicher während der 3 Jahre immer wieder Wasser eingedrungen ist. Wie ernst ist der Wasserschaden? Sind Gesundheitsschäden möglich?

    Muss jetzt wirklich im EG (Fläche 150 qm) zur Sanierung alles raus? Fliesen, Laminate, Estrich, Fußbodenheizung....... Alles neu aufbauen ? Es wäre der Gau?

    Bin für jeden Hinweis/Tipp/Erfahrungswerte dankbar

    Tin Lizzy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Regenwasser zwischen Bodenplatte und Estrich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ob dort noch Feuchte drunter steht, kann Dir jedes gute Sanieungsunternehmen sagen. Laß Dir mal von Deiner Gebäudeversicherung mal deren Rahmenvertragspartner nennen. (Die zahlen DAS zwar nicht, aber bei einem Rohrleck besteht ja das gleiche Grundproblem)

    Wenn da was drunter ist, muss festgestellt werden, in welchem Umfang und ob eine mechanische Trocknung notwendig und möglich ist.
    Ich hoffe für Euch, dass es kein Anhydrit-Estrich ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Woher weiß man denn jetzt auf ein mal was zur Eindichtung nötig ist, wenn der Vertragspartner es im ersten Anlauf nicht hinbekommen hat? Hat hier jemand einen Fahrplan entwickelt, zur Beseitigung der Mängel? Wenn ja, dann sollte der auch Auskunft über den Verbleib des Estriches machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen