Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Perimeterdämmung auf Betonwände des Kellers gedübelt.

Diskutiere Perimeterdämmung auf Betonwände des Kellers gedübelt. im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    3

    Perimeterdämmung auf Betonwände des Kellers gedübelt.

    Hallo zusammen,

    wir bauen gerade ein Einfamilienhaus und ich wäre für eine Expertenmeinung sehr dankbar.

    Bei unserem neu gebauten Keller wurde die Perimeterdämmung in die Betonwände des Kellers gedübelt, auch im Bereich wo das Erdreich anliegt. Ist das ein Mangel, der von der Kellerbaufirma beseitigt werden sollte oder muss? Wichtig ist mir, dass der Keller dicht ist und die Dämmwirkung der Perimeterdämmung gegeben ist. Die Kellerwände sind 24cm dick in C 25/30 aus WU Beton gegossen und doppelt bewehrt mit Q 257 A. Wir stehen in Kies+Sand gemischt und 10m über dem Grundwasser.

    Ich denke mir, dass aufgrund des Betons die Wände wasserdicht sein sollten. Die Dübel sind Schlagdübel, die ebenfalls isoliert sind. Passt das?

    Vielen Dank
    Onkelgo
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Perimeterdämmung auf Betonwände des Kellers gedübelt.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,485
    Hallo, bei lastfall bodenfeuchte und örtlich geschalte wände stellt das keine mangel dar.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    24 cm wand in wu-qualität mit c25/30?

    frag deinen tragwerksplaner. ich fürchte, dass die dichtigkeit der wand hinüber ist, wenn sie sowieso schon nicht bestanden hat!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    24 cm wand in wu-qualität mit c25/30?
    Norbert, da steht "WU-Beton", nicht "Weisse Wanne"!


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    nehme das zurück - die 24-er wand geht in wu.

    das dübeln der telleranker ist jedoch nicht nowendig, wenn der arbeitsraum abschnittsweise aufgefüllt und verdichtet wird. dabei kann man auch die perimeterdämmung abschnittsweis anbringen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    201
    Ich muss jetzt hier nochmal genauer nachfragen. Was unterscheidet nun den WU-Keller von einer Weissen Wanne?
    Ich habe letztens mit einem Herren vom DBV-Merkblatt gesprochen, der hat ganz empört gemeint, wie ich den darauf komme, dass ein WU-Keller keine Weisse Wanne sei?

    Das WU-Beton alleine nicht reicht um einen Keller dicht zu bekommen ist klar. Aber es bleiben doch nur ein paar Optionen, entweder

    1) Schwarze Wanne
    2) Weisse Wanne

    Ist die Weisse Wanne nur aus WU-Beton und hat keine Fugenbleche,-bänder,etc und sonstige Abdichtungsmaßnahmen, muss sie doch wie eine schwarze Wanne oder Zebrawanne abgedichtet werden, oder?

    Ich krieg es einfach nicht in den Kopf was denn nun der Unterschied ist.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das Problem dürfte darin liegen, dass der Begriff "WU-Keller" nicht definiert ist. Folglich kann man zwar Vermutungen anstellen aber keine Ansprüche in Richtung Weisse Wanne ableiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Muenchen
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4
    Wenn der Keller aus WU Beton (Ortbeton mit Fugenblech) gebaut ist, ist er Dicht.
    Eine Hohlkehle am Boden braucht man nur bei FertigteilBetonkellern, bei Ortbetonbeton waere das *geldverschwendung* nach dem Motto doppelt haelt besser.

    Man kann die Perimeterdaemmung mit Perimeterkleber anbringen,mit KMB usw.

    Wir haben nur die letzte (obere) Reihe geduebelt zur Stabilisierung.

    Wenn die Waende nicht ganz eben sind, z.b. wegen alter Schalung, ist das duebeln eben besser. Mit kleben waere dann alles bisschen *locker*. Man kann auch Reihe fuer Reihe anbringen und auffuellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Oha, genau da setzt die Verwirrung ein. (wieso benötigt man eine Hohlkehle nur bei FertigteilBetonkellern?!?)

    Wu-Beton ist nur ein Element des Ensembles.

    Weisse-Wanne: System mit ... und alles zusammen ist für einen Lastfall ausgelegt, inkl. Maßnahmen zur Rissebeschränkung.

    2. Thema Nutzung: Wenn höherwertige Nutzung, dann kommt noch das Thema zusätzliche Abdichtung gegen Feuchtedurchgang.

    Viele Wege führen nach Rom (geplant Weisse Wanne, Schwarze Wanne, Zebra, Fertigteile, Ortbeton, gemischt, ...). Nur wenn zwischendurch Passagen fehlen (einmal WU-Keller), dann kommt man nicht an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von seb129 Beitrag anzeigen
    Wenn der Keller aus WU Beton (Ortbeton mit Fugenblech) gebaut ist, ist er Dicht.
    Das ist so zumindest unvollständig. Der Rest ist teilweise falsch. Nur ganz kurz von http://www.beton.org/wissen/wohnungsbau/keller/ zitiert:
    "Unter Einhaltung bestimmter konstruktiver Regeln, dem Einsatz von wasserundurchlässigem Beton und spezieller Fugenausbildung entsteht so eine so genannte „Weiße Wanne“, die alle Anforderungen an eine hochwertige Nutzung des Kellers erfüllt."


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Muenchen
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    4
    Lernen wir so in der Maurer/Betonbauermeisterschule
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen