Ergebnis 1 bis 5 von 5

Wieviel Schallentkopplung ist Mangelfrei

Diskutiere Wieviel Schallentkopplung ist Mangelfrei im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    194

    Frage Wieviel Schallentkopplung ist Mangelfrei

    Hallo,

    folgende Situation: An einer Wand (Kalksandstein) wurde nebst vieler Rohre für die Heizung auch die Zirkulationspumpe installiert. Durch deren Rotation entsteht Körperschall (die Pumpe und angrenzende Rohre vibrieren) in der Wand, auf der anderen Seite ist dies als tiefer Brummton warnehmbar. Wenn es sonst ruhig ist, dann auch subjektiv als störend empfunden. Der Installateur hat bereits viele Befestigung der Pumpe/Rohre von der Wand wieder entfernt - anscheind quasi soviel wie möglich ohne, dass die einzelne Teile von der Wand fallen. Half den Ton in der Lautstärke zu verringern, ging aber nicht weg.

    a) Ist eine derartige Installation die mit Köperschall einhergeht grundsätzlich oder in irgend einer definierten Situation (z.B. hörbar im Schlafzimmer etc.) ein Mangel?
    b) Wie müsste eine korrekte Installation aussehen, die einen solchen Körperschall eliminiert? Gibt es diese?

    Gruß
    Gunnar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wieviel Schallentkopplung ist Mangelfrei

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Pensionär
    Beiträge
    248
    Zu B

    Einfach keine Pumpe verbauen oder ausschalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Sind die Rohre an den Befestigungen entkoppelt?

    Ich kenne keine Pumpe die absolut geräuschlos arbeitet. Die Anzahl der Befestigungen zu reduzieren kann auch in die Hose gehen, weil es dann längere Stücke gibg die vibrieren können. Neben den Befestigungen muss man auch Rohrdruchführungen unter die Lupe nehmen, beispielsweise wenn Rohre durch Wände oder Decken geführt, und einfach "zugeputzt" werden.

    a) Ist eine derartige Installation die mit Köperschall einhergeht grundsätzlich oder in irgend einer definierten Situation (z.B. hörbar im Schlafzimmer etc.) ein Mangel?
    Schall verursacht durch die Haustechnik kann ein Mangel sein. Eine Heizkreispumpe erreicht die dafür notwendigen Schallpegel aber nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    194
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Sind die Rohre an den Befestigungen entkoppelt?
    Keine Ahnung, woran würde ich das Erkennen? Also die Rohre liegen in Rohrschellen mit Gummi. Diese sind mit Gewindestange in die Wand fest. An der Wand ist um der Stange ein Plättchen, hinterlegt mit Gummi.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Ich kenne keine Pumpe die absolut geräuschlos arbeitet. [...] Schall verursacht durch die Haustechnik kann ein Mangel sein. Eine Heizkreispumpe erreicht die dafür notwendigen Schallpegel aber nicht.
    Die Pumpe ist nicht laut, ziemlich leise sogar, und deren Geräusch an sich ist kein Problem. Steht in einem gesonderten Raum und stört _dort_ niemand. Das Problem ist, dass deren Vibration in der Wand einen nervigen Brummton erzeugt. Die Wand gehört auf der anderen Seite zum Treppenhaus welches als super Resonanzkörper dient und den Schall verstärkt und damit über das Treppenhaus hinaus trägt.

    Verstehe ich Deinen Einwand aber richtig, dass ein etwaige Mangel an den Pegel festgemacht würde? Gibt es hier ein konkreten Grenzwert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Gunnar1 Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, woran würde ich das Erkennen? Also die Rohre liegen in Rohrschellen mit Gummi. Diese sind mit Gewindestange in die Wand fest. An der Wand ist um der Stange ein Plättchen, hinterlegt mit Gummi.
    Das hört sich schon einmal gut an. Schwer zu sagen ob das als Schallentkopplung ausreicht.

    Zitat Zitat von Gunnar1 Beitrag anzeigen
    Verstehe ich Deinen Einwand aber richtig, dass ein etwaige Mangel an den Pegel festgemacht würde? Gibt es hier ein konkreten Grenzwert?
    Jepp. Das Thema ist aber weitaus komplizierter.
    Um es auf einen einfache Nenner zu bringen, wenn in einem Aufenthaltsraum der Schallpegel > 30dB(A) beträgt, dann könnte man sich Gedanken darüber machen ob es sich dabei um einen Mangel handelt.
    Du kannst Dich ja mal in die DIN4109 und VDI4100 einlesen, aber Vorsicht, nicht alles was dort steht muss automatisch auch auf Deinen Fall zutreffen, denn es handelt sich bei Dir ja um ein EFH und wer weiß, was Du damals mit den Firmen vereinbart hast, bzw. was man ohne getrennte Vereinbarung als automatisch vereinbart annehmen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen