Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30

Alte LWP defekt ersetzen durch Gastherme?

Diskutiere Alte LWP defekt ersetzen durch Gastherme? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476

    Alte LWP defekt ersetzen durch Gastherme?

    Hallo zusammen, ich schreib hier im Auftrag von einem sehr guten Freund.
    Seit letzten Freitag besteht das Problem dass der Kompressor kaum noch Wärme zustande bekommt (maximal 36 Grad) . Die Anlage läuft seitdem auf Fehler, läuft aktuell nur im Notbetrieb. Es handelt sich hier um eine Buderus LWP komplett Aussenaufstellung.

    Letzten Samstag war bereits sein Heizungsbauer vor Ort und hat sich die Anlage angeschaut. Das Problem bei der sache ist, dass hier anscheinen seit längeren schon Wasser in das Gerät eingedrungen ist und somit die Elektronik, Kompressor und weiß was ich mit in mitleidenschaft gezogen hat. Der Heizungsbauer meinte dass es nicht mehr wirtschaftlich ist das Aussenteil zu reparieren. Kosten für ein neues Aussenteil um die 15´000 inkl Material Zusätzlich Montagekosten.

    Jetzt ist er am grübeln, ob er sich hier eine neue LWP einbauen lassen soll oder doch nicht gleich auf Gas umsteigt. Gas würde im Haus liegen, Kamin wurde damals vorausschauend mit eingebaut, es müsste nur ein LAS eingezogen werden.

    Kurz zu den Daten: Heizlast liegt bei ca. 8-9 KW (nicht genau bekannt), beheizte Fläche 160 m² Kosten aktuell Pro Monat an Strom 145 EUR. Stromkosten um die 8500 kWh im Jahr. Alles FBH maximale VL Temperatur 45 Grad. Solaranlage ist vorhanden. Solaranlage für Warmwasser. Pufferspeicher für FBH und separaten Brauchwasserspeicher (400l). Baujahr Haus 2000

    Er hat auch bereits mit seinem Heizungsbauer über die alternative Gas gesprochen und dieser meinte dass er ihm die Entscheidung selbst überlässt. Er baut ihm beides ein, LWP oder Gas.

    Wenn ich mir persönlich jetzt die Investitionskosten anschaue (Gas ist ja doch um einige Tausend EUR günstiger) würde ich ja fast schon zu Gas gehen.
    Wie seht ihr das ganze?


    Viele Grüße
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alte LWP defekt ersetzen durch Gastherme?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Was würde denn der Umstieg auf Gas komplett kosten?

    Wenn er günstiger als die Reparatur der LWP ist, würde ich auf jeden Fall umrüsten, da auf Dauer auch mit niedrigeren Betriebskosten bei einer GBWT zu rechnen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Wenn damals zum Einbau dieser Technik eine Förderung beantragt worden war, sollte man mal hinterfragen, wie lange die geförderte Technik nach den Förderbedingungen in Betrieb gehalten werden muss...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Was würde denn der Umstieg auf Gas komplett kosten?

    Wenn er günstiger als die Reparatur der LWP ist, würde ich auf jeden Fall umrüsten, da auf Dauer auch mit niedrigeren Betriebskosten bei einer GBWT zu rechnen ist.
    Ich habe die Kosten nicht bei mir. Ich weiß nur vom Heizungsbauer dass es einige tausend EUR günstiger kommen wird. Er würde eine 14 kW GBWT einbauen. Wenn ich mir die Preise hier allein für so eine Therme anschaue (internet) und dann die Preise für die LWP, da liegen hier locker mal 10´000 EUR dazwischen. Ich persönlich würde da gar nicht mehr überlegen, auch wenn nach allen installationskosten vielleicht "nur" noch 4000 EUR dazwischen liegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Wenn damals zum Einbau dieser Technik eine Förderung beantragt worden war, sollte man mal hinterfragen, wie lange die geförderte Technik nach den Förderbedingungen in Betrieb gehalten werden muss...
    Das lief damals alles ohne Förderung. Rein über ein Bankdarlehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,932
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Der Heizungsbauer meinte dass es nicht mehr wirtschaftlich ist das Aussenteil zu reparieren. Kosten für ein neues Aussenteil um die 15´000 inkl Material Zusätzlich Montagekosten.
    na herzlich willkommen in der Welt der WP. Dafür können viele Gasthermen den Besitzer wechseln....
    Das was ich schon so oft sage: Wiederbeschaffungswert muss mit in die Gesamt-Betrachtung genommen werden.

    Wenn Gas schon im Haus liegt und nur noch der LAS dazu fällig ist, dann ist v.a. bei der Heizlast (8,5kW) und den nötigen VL Temp der Weg doch vorgezeichnet. Da muss man schon Idealist sein um wieder auf LWP zu setzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Könnte es sein, dass der Heizungsbauer keine Ahnung von WP-Technik hat?

    15.000,- € für eine Reparatur? Dafür kann man 2 komplette LWP kaufen. Wenn die WP nicht genügend Leistung liefert könnte Kältemittelverlust die Ursache sein. Wodurch das verursacht wurde, das kann man aus der Ferne nicht sagen.

    Wenn Gasanschluss vorhanden und nur ein LAS in den Schornstein gezogen werden muss, dann könnte eine Brennwerttherme eine Alternative sein. Hoffentlich hat der Heizungsbauer wenigstens davon ein bisschen Ahnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    na herzlich willkommen in der Welt der WP. Dafür können viele Gasthermen den Besitzer wechseln....
    Das was ich schon so oft sage: Wiederbeschaffungswert muss mit in die Gesamt-Betrachtung genommen werden.

    Wenn Gas schon im Haus liegt und nur noch der LAS dazu fällig ist, dann ist v.a. bei der Heizlast (8,5kW) und den nötigen VL Temp der Weg doch vorgezeichnet. Da muss man schon Idealist sein um wieder auf LWP zu setzen.

    Also die WP raus und die Gas Therme rein. Alles andere wäre doch Humbug.
    Der Gasanschluss ist auch nur damals zufällig dazugekommen. Der wurde eigentlich gar nicht in Auftrag gegeben, ist aber dennoch mit reingezogen worden. Dann kann er Jetzt froh sein dass der vorhanden ist.

    Wenn ich mir aber die Preisentwicklung vom Strom so anschaue, macht da eine WP auf dauer überhaupt noch sin? Mir kommt es so vor dass die Gaspreise die letzten Jahre extrem stabil sind und nur der Strompreis nach oben sich entwickelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    Könnte es sein, dass der Heizungsbauer keine Ahnung von WP-Technik hat?

    15.000,- € für eine Reparatur? Dafür kann man 2 komplette LWP kaufen.
    so sehe ich das auch

    Hoffentlich hat der Heizungsbauer wenigstens davon ein bisschen Ahnung.
    das gibt dann einmal jährlich ein paar euro für wartung .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass der Heizungsbauer keine Ahnung von WP-Technik hat?

    15.000,- € für eine Reparatur? Dafür kann man 2 komplette LWP kaufen. Wenn die WP nicht genügend Leistung liefert könnte Kältemittelverlust die Ursache sein. Wodurch das verursacht wurde, das kann man aus der Ferne nicht sagen.

    Wenn Gasanschluss vorhanden und nur ein LAS in den Schornstein gezogen werden muss, dann könnte eine Brennwerttherme eine Alternative sein. Hoffentlich hat der Heizungsbauer wenigstens davon ein bisschen Ahnung.
    Ich würde sagen, Ja er hat Ahnung davon. Er hat einen extrem guten Ruf bei uns in der Gegend. Er hat sich mit der Anlage auch gute 3 Stunden beschäftigt.
    Nuja ganz ehrlich so unrealistisch sehe ich die 15´000 EUR gar nicht. Meine hat auch um die 14´000 EUR gekostet. Und da war aber kein Material mit dabei (komplett anderer Heizungsbauer)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Kösching
    Beruf
    IT
    Beiträge
    476
    Die Frage ist ja, lassen wir die Beträge mal aussen vor, noch auf eine LWP bei einem 15 Jahre alten Haus zu setzten oder hier doch gleich Gas zu nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Stockstadt
    Beruf
    selbst.
    Beiträge
    920
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Kosten für ein neues Aussenteil um die 15´000 inkl Material Zusätzlich Montagekosten.
    Was für ein goldenes Teil will er denn dafür einbauen???


    Grundsätzlich kann man einen Umstieg auf Gas gegenrechnen ... aber nicht mit Mondpreisen für die Wärmepumpe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Teltow(Brandenburg)
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    99
    wenn Wasser in den Kältekreislauf eingedrungen ist, schreibt der TE ja in #1 dann ist zumindest der Kompressor ein Totalschaden. Ob dann die ganze Maschine gewechselt werden muss, und dann zu dem Preis kann online niemand sagen.

    Kai
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ritterjamal Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen, Ja er hat Ahnung davon. Er hat einen extrem guten Ruf bei uns in der Gegend. Er hat sich mit der Anlage auch gute 3 Stunden beschäftigt.
    Nuja ganz ehrlich so unrealistisch sehe ich die 15´000 EUR gar nicht. Meine hat auch um die 14´000 EUR gekostet. Und da war aber kein Material mit dabei (komplett anderer Heizungsbauer)
    Hier muss doch nur der Wärmeerzeuger gewechselt werden, kein neuer E-Anschluss, keine (kaum) neue Leitungen, nur die neue WP auf die alte Anlage adaptieren. Das dauert sicherlich auch seine Zeit, aber der Aufwand ist deutlich geringer als wenn man eine komplette Heizungsanlage installieren müsste.
    Wieviele Tage will der denn basteln wenn er am Ende 15.000,- € abrechnen möchte? Mit der Gastherme hat er mehr Aufwand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Kai1306 Beitrag anzeigen
    wenn Wasser in den Kältekreislauf eingedrungen ist, schreibt der TE ja in #1
    Nein, er schreibt "in das Gerät eingedrungen", von Kältekreis steht da nichts. Dieser ist normalerweise "dicht".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen