Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Kosten Erdplanierung

Diskutiere Kosten Erdplanierung im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Edenkoben
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15

    Kosten Erdplanierung

    Hallo!

    Kurze Frage. Wir hatten unseren Erdaushub von einer Firma mit einer Planierraupe auf einer größeren Fläche verteilen lassen. Für diese Arbeiten wurden 250 Euro netto als An- und Abfahrtspauschale berechnet und ein Stundensatz. Nun wurden auf der Rechnung 6,5h berechnet, obwohl wir der Meinung waren, dass es deutlich weniger waren (begonnen zu schieben wurde um 11.45 Uhr, beendet wurden die Arbeiten um 16.30h, macht also 4h45). Bei einem Stundensatz im dreistelligen Nettobereich für uns nicht zu akzeptieren. Nun wurde in einem sehr impulsiven Telefonat folgendes aufgebröselt.
    Der Fahrer habe um 10 Uhr auf der anderen Baustelle die Raupe auf den LKW geladen, und ab dieser Zeit seinen Stundenzettel auf unsere Baustelle laufen lassen. Dies sei ganz normal, denn man hätte ja an der anderen Baustelle auch weiterarbeiten könnnen...
    Für uns ist das ehrlich gesagt gar nicht normal, denn wir haben von 10 Uhr bis knapp vor 12 keinerlei Leistung aus der Maschine gehabt und zudem für diese Zeit auch Anfahrtskosten bezahlt. Aus dem Fall ergeben sich für uns nun drei Fragen:

    1.) Zählt zur An-und Abfahrtspauschale auch das Auffahren und Herunterfahren auf den Tieflader, oder darf diese Zeit schon zur Arbeitszeit gerechnet werden?
    2.) die berechnete Arbeitszeit mit der Maschine sollte doch der tatsächlichen Laufzeit (hier 4h45) entsprechen, oder?
    3.) Wenn der Raupenfahrer von Baustelle A zu B wechselt, ab wann müssen wir (Auftraggeber B) diesen dann zahlen? Doch erst ab Arbeitsbeginn, oder? Alles andere sollte doch in einer Anfahrtspauschale drin sein, und es ist ein Unding, für die gesamte Zeit den Maschinenstundenlohn zu berechnen...

    Es geht hier halt schon um bissl Geld.

    Danke vorab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten Erdplanierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    Leonberg
    Beruf
    Dipl. Kfm.
    Beiträge
    36
    Wenn ich orakeln darf was als erstes gefragt wird:
    "Was wurde vereinbart?"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Edenkoben
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15
    Eine Anfahrtspauschale und der Stundensatz. Für uns ist dann selbstverständlich, dass der Stundensatz läuft ab Arbeitsbeginn...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    Anfahrtspauschale
    wortwörtlich ?

    oder ein maschinentransport ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Edenkoben
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    15
    Nein. An- und Abtransport pauschal ist der Wortlaut. Was aber nich legitimiert, knapp zwei std mehr zu berechnen, wie geleistet. Hätte noch ne moderate anfahrtspauschale für den Raupenfahrer dabeigestanden, ok. Aber wir zahlen doch keinen Maschinenstundensatz, obwohl nix geleistet wurde und für die gleiche Zeit den Transport....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Wir kennen hier natürlich nur deine Darstellung.

    Vorausgesetzt, alle von dir hier getroffenen Aussagen sind exakt und vollständig würde ich zuerst mal auch deine Position vertreten.

    Deine Aufregung ist trotzdem völlig unnötig, so etwas sollte man ruhig und sachlich klären, zumal es hier nicht wirklich um kriegsentscheidend viel Geld gehen kann. Ihr sprecht über 1 3/4 Stunden Differenz. Spar dir die Nerven.

    Es kann natürlich auch sein, dass die andere Seite was anderes wollte und sich schlecht ausgedrückt hat. Und dann ist für ihn halt was anderes selbstverständlich als für dich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    Schon die darstellung anfahrtpauschale deute ich als (vielleicht unbewussten) versuch ,die tatsachen zu kaschieren .
    An-und abtransport ist keine anfahrtpauschale .

    Und die maschine samt fahrer war vom augenblick des auf tieflader fahrens bis zur abfahrt im einsatz für de TE .......

    Ein selbstfahrender radlader wäre genauso ab abfahrt zu berechnen gewesen ,da wären halt die tiefladerkosten entfallen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Stockstadt
    Beruf
    selbst.
    Beiträge
    920
    Ich verstehe die Handwerksfirmen nicht .. so arbeiten sie weiter an ihrem "guten Ruf"

    Ein vereinbarter Stundensatz kann nur mit Beginn der Arbeiten beim Auftraggeber beginnen (einen anderen Stundenzettel würde ich niemals abzeichnen)

    Hat der Auftragnehmer außergewöhnliche Kosten, muss er die besonders vereinbaren, wie hier Baggertransport oder Anfahrtspauschale

    Weitere Kosten für den Auftragnehmer muss er in seine Stundenlohnkalkulation einfließen lassen.

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    Das hat mit dem guten ruf nichts zu tun .

    Der TE hat eine maschine mit fahrer gemietet ,und die war für ihn ,und nur für ihn 6 stunden unterwegs ...
    Und weil das mit dem beamen noch funktioniert ist auch noch ein lkw mit tieflader nötig .

    Eigentlich ganz einfach ,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Wernigerode
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    161
    Es ist ja nicht so, dass der TE Anfahrt und Transport gar nicht bezahlen möchte - nur eben nicht doppelt.

    An- und Abtransport pauschal ist der Wortlaut.
    Der Sinn einer Pauschale ist doch, dass die beschriebene Leistung auch pauschal berechnet wird, ohne Berücksichtigung des tatsächlichen Aufwandes. Dies auskömmlich zu kalkulieren und anzubieten ist ausschließlich Sache des AN. Was wäre denn, wenn die vorherige Baustelle 100km weiter entfernt läge? Ginge das auch zu Lasten des AG?

    begonnen zu schieben wurde um 11.45 Uhr, beendet wurden die Arbeiten um 16.30h
    Für die Stundenanbrechnung kann mMn jedoch die gesamte Zeit von Ankunft bis Abfahrt von der Baustelle des TE angenommen werden, nicht nur die reine Arbeitszeit beim Planieren. So hört sich die Darstellung zumindest an und vielleicht resultiert daraus die Abweichung.
    Die Zeiten sind ja exakt erfasst. Gibt es einen unterschriebenen Stundenzettel?



    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Deine Aufregung ist trotzdem völlig unnötig, so etwas sollte man ruhig und sachlich klären, zumal es hier nicht wirklich um kriegsentscheidend viel Geld gehen kann. Ihr sprecht über 1 3/4 Stunden Differenz. Spar dir die Nerven.
    Nun ja, man sollte sich schon an Prinzipien halten, auch wenn es mal um "peanuts" geht. Sonst bekommt solch ein Abrechnungsgebaren schnell Methode.

    ...und Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Die Transportstunden der Maschine sollte günstiger sein, als die Arbeitsstunde.
    Während des Transportes unterliegt die Maschine keinem Verschleiß und keinem Verbrauch.
    Aber wahrscheinlich sprechen wir da kalkulativ von 5 bis 10 Euro pro Stunde. das macht dann bei 1,75 Stunden keinen nennenswerten Betrag.
    Und die Transportpauschale ist für das Transportmittel, nicht für das Transportgut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Stockstadt
    Beruf
    selbst.
    Beiträge
    920
    Zitat Zitat von PeterB Beitrag anzeigen
    Und die Transportpauschale ist für das Transportmittel, nicht für das Transportgut.
    Das wird ja immer erfindungsreicher ... lag ich mit dem "guten Ruf" doch nicht ganz falsch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,932
    hatten wir doch erst kürzlich. Wenn auch nicht 100% gleicher Fall, aber doch ähnlich...Klick
    Im thread gibts ein paar interessante Links zu Urteilen..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    WerniMB , wenn einer eine planierraupe in pusemuckel bestellt ,muss er auch den transport von dort bezahlen ...

    Stockstadt ,so einen lkw mit tieflader sollten die tiefbauer gefàlligst garnicht abrechnen , der hat ja die erde garnicht planiert .... wäre doch in deinem sinne ,oder täusche ich mich ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Wernigerode
    Beruf
    Konstrukteur
    Beiträge
    161
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    WerniMB , wenn einer eine planierraupe in pusemuckel bestellt ,muss er auch den transport von dort bezahlen ...
    Tut er doch! Der AN hat ihm das für 250€ angeboten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen