Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 37
  1. #1

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    bei Stuttgart
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    9

    Ausrufezeichen Wärmedämmung im Altau und allgemein - Meinungen gefragt

    Hallo liebe Bauexperten.
    Ich habe hier eine interessante Seite gefunden und würde gerne (ernsthalft) Ihre Meinung zu der auf der Seite von Herrn Fischer vertretene/n These/n hören.
    Ich hoffe und denke es gibt eine angeregte Diskussion.
    Hierfür wünsche ich (uns allen) viel Spass.

    http://www.konrad-fischer-info.de/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmedämmung im Altau und allgemein - Meinungen gefragt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Alles .....

    tausendmal diskutiert.
    Kurzfassung gefällig? Fischer-Thesen =
    Oder: Wer an Fischer glaubt, denkt auch, die Sonnenfinsternis von heut wär ein Zeichen der Götter.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    48249 Dülmen
    Beruf
    Trockenbaufirma
    Beiträge
    96

    Lustige Seiten

    Hallo
    Ich bin auch schon über diese Lektüre gestolpert.
    Gesucht hatte ich nach Energiesparseiten, dann dieses lustige Sammelsurium!
    Dämmung bringt nichts ,wird da behauptet und angeblich auch bewiesen.
    Wenn man jedoch eizelne Punkte hinterfragt , dann bricht das Kartenhaus zusammen.
    z.b. Warum soll man für eine Zwangslüftung die Dichtungen der Fenster entfernen und damit Lüften ,auch wenn keine Feuchtigkeit entsteht?

    Als schmunzel Lektüre sehr zu empfehlen, aber bitte nicht alles glauben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    bei Stuttgart
    Beruf
    Bankkauffrau
    Beiträge
    9

    Ich habe auch...

    ...nach Dämmungsmöglichkeiten für Altbau (z.T. Fachwerk) gesucht und bin über Fachwerk.de dorthin gekommen. Leider scheint eine vernünftige Außendämmung für Fachwerk (wir wollen außen dämmen und das Fachwerk innen freilegen) irgendwie sehr umstritten und kompliziert zu sein. Auf der Fachwerk-Seite bin ich auf Holzweichfaserplatten in Verbindung mit Lehmputz gestoßen. Kann hier jemand einen Erfahrungsbericht dazu beisteuern? Ich bin langsam etwas verwirrt und skeptisch allem gegenüber.
    Es sollte natürlich bei größt möglichem Nutzen günstig (nicht billig) sein, da es sich bei dem zu dämmenden Gebäude um einen alten Bauernhof mit Wohnhaus, Stall und Scheune handelt und somit eine große Fläche zu dämmen ist. Kann ein Altbau ökonomisch sinnvoll zu einem Niedrigenergiehaus werden? Hier soll es eine Förderung mit 15% Restschulderlass geben, hat davon schonmal jemand was gehört?

    PS zu Fischer: mir scheint in einigen Beispielen ist schlicht und einfach falsch verarbeitet worden. So wie ich eine effektive, funktionierende WD verstanden habe reicht es auch nicht, z.B. die Wände zu isolieren, sondern man sollte ein Gesamtkonzept haben, mit Fenstern, Dach usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Genau...

    Zitat Zitat von ch481
    ... sondern man sollte ein Gesamtkonzept haben, mit Fenstern, Dach usw.
    so ist es.
    Deswegen kann man Ihnen nur den Rat geben, sich ein solches Konzept erstellen zu lassen, ggf. mit einer Rang-/Reihenfolge, wenn das Gesamtkonzept das Budget übersteigt.
    Dämmung im Fachwerkbau ist mit vielen Haken verbunden. Da muß man/frau alle Eckdaten kennen.
    Die 15% Nachlaß beziehen sich evtl. auf KfW 40/60 Kredite. Um dahin zu kommen, müssen Sie aber viiiiiiieeeeeeel tun.
    Sorry, aber mehr geht so nicht.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Konrad Fischer
    Gast

    Blinzeln Bestimmt 1000 mal diskutiert,

    aber widerlegt? Da muß schon mehr Butter an die Fische.

    Weiter viel Spaß!

    Konrad Fischer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    48249 Dülmen
    Beruf
    Trockenbaufirma
    Beiträge
    96

    Lustiger Herr Fischer

    Hallo
    Wieso beweist zb. Fehrenberg das Dämmung nichts bringt?
    Na Herr Fischer eine Anwort?
    Wurde bei Fehrenberg Mieterwechsel bei der Auswertung berücksichtigt?
    Wurde das Heiz - und Lüftungsverhalten der einzelnen Mieter berücksichtigt?

    Na wie wärs mit Anworten?

    Das bei mir Wärmedämmung Wirkung (nachweisbar) erzielt,wird ja nicht geglaubt,weil es ja nicht möglich ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Konrad Fischer
    Gast
    Allein die statistische Reihe über viele Jahre zeigt, daß die Fehrenbergdaten wasserfest sind. Außerdem korrespondieren sie mit allen anderen Vergleichsmessungen, wie beispielsweise auch auf <i><a href="http://www.konrad-fischer-info.de/7fehrtab.htm">"Fehrenbergdaten"</a></i> dokumentiert.

    Der Energieverbrauch ist ansonsten maßgeblich vom Winterverlauf und dem Heizsystem abhängig, das zeigen Fehrenbergs neue Untersuchungen (die Sie als Grafik auch bei mir finden können) sehr genau. Mit Hüllflächentemperierung bekommt man den Verbrauch gleich herunter, weil damit weniger Lüftungswärmeverluste einhergehen, mit Dämmstoffverpackung aber nicht - wenn man Bauten gleicher Bauart mit und ohne vergleicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000
    Ist bekannt, wieviele "wissenschaftliche" Untersuchungen geschönt oder sogar brutal gefälscht sind? Neulich wurde im Radio über etliche aufgefallene Beispiele (auch in Deutschland) berichtet. Es ist noch schlimmer, als ich vermutet hatte!
    Also, bis ich bestimmte Ergebnisse, die mir unglaubwürdig erscheinen, anerkenne, will ich über die betr. Untersuchung alles (!) wissen. Eigentlich will ich sogar bei der Messung danebengestanden haben, wenn ich ehrlich bin. Und letzteres ist leider nicht jeder, sondern viele Forscher sind nicht interessenneutral.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Tollenbrink....

    Eigentlich wollt ich ja zu diesem Schwachsinn nix mehr schreiben, aber ich kann diese Verweise auf die Häuser in Hannover-Bothfeld, Tollenbrink einfach nicht mehr hören.
    Ich habe mir die Häuser angesehen!!!!!
    Die Häuser wurden nur in Teilflächen gedämmt, die schlimmsten Wärmebrücken wie Loggien und Laubengänge hat man gar nicht gedämmt, die Fenster sind z.T. auch noch Original.
    Und mit einer solchen (vermutlich dank zerstrittener WEG) hundsmiserabel bearbeiteten und mit 4 cm (welche WLG????) vernachlässigbar dünn gedämmten Energieschleuder wollen irgendwelche Scharlatane beweisen, das Wärmedämmung nichts taugt.
    Das ist so, als würde ich bei einem Spagettisieb ein Loch zulöten und dann daraus Aussagen über die Qualität des Lötzinns herleiten - Taugt nix, weil immer noch Wasser aus dem Sieb läuft.
    Solche Volksverdummung müsste eigentlich strafrechtlich verfolgt werden.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Konrad Fischer
    Gast
    So einfach kann man es sich machen, wenn einem was nicht paßt. Freilich korrespondiert das Ergebnis Tollenbrink aber mit anderen Ergebnissen, die ebenfalls auf dieser Webseite dokumentiert sind. Und die "strafrechtliche" Anmerkung zeigt doch nur, welche Emotionen hier hochkochen.

    Auch der Therma-Wettbewerb des Bundes brachte schon lange vorher derartige Vergleichergebnisse hervor.

    Es kann hier also nicht sein, was nicht sein darf. Traurig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Herr Fischer....

    dann biete ich Ihnen eine Wette an:
    Unser Wohnverhalten in unserem Haus wird im Winter 2006/2007 dokumentiert (Heizzeiten, Raumtemperaturen, Aussentemperaturen usw.)
    Im Jahre 2007 wird das gesamte Haus wärmegedämmt, ( 15 - 20 cm WLG 035), danach läuft die Dokumentation 5 weitere Winter.
    Sie bezahlen die ganze Aktion. Stellt sich nach den 5 Jahren heraus, daß unter Berücksichtigung evtl geänderten Wohnverhaltens eine Energieeinsparung von weniger als 5 % herauskommt, erstatte ich Ihnen alle Kosten incl. Zinsen.
    Sparen wir aber mehr als 5 % Energie, stellen Sie alle Ihre Internetseiten sofort ein und propagieren von Stund an den hohen Wert der Wärmedämmung.
    ****
    Ich freue mich jetzt schon auf ein kostenfrei wärmegedämmtes Haus und eine Unsinnsseite im Netz weniger. Und Sie, Herr Fischer?
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Konrad Fischer
    Gast
    Da beziehe ich mich auf "Torsten". Ich mache nur Wetten, die ich selbst gefälscht habe. Und Sie dämmen, was das Zeug hält. Komisch übrigens, daß Sie noch nicht Gedämmter sind. Hat das mit dem KfW noch nicht geklappt? Haben Sie noch Zweifel, obwohl es doch schon so lange das Beste für Ihren Geldbeutel sien sollte, Zuschüsse hin oder her?

    Wenn Sie übrigens U-Wert-Apostel wären, bekämen Sie schnell raus, daß bei 4 cm Dämmstoff ein Supereffekt betreffend U-Wert-Verbesserung zu erreichen wäre, danach aber nix Vernünftiges mehr passiert - der U-Wert folgt als Funktion nämlich einer Hyperbel. Und selbst bei Akzeptanz der errechneten Energieersparnisse kommt immer noch keine Wirtschaftlichkeit zusammen, da Dämmen eben, finanztechnisch korrekt betrachtet, sehr viel teurer, als der erzielbare Gewinn ist.

    Aber Ihnen macht es vielleicht einfach nur Spaß - also dann, Hauruck und Draufzu! Wenn es dann mal naß aus der Fassade sprudelt, wie bei dem Thread hier zur Sprudel-Fassadendämmung, können Sie mich gerne holen, das schau ich mir doch nicht zum ersten mal an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Konrad Fischer
    Gast
    @ Torsten: Super Einwurf. Der war doch sicher auf die EnEV und die U-Wert-Bauphysik gemünzt? Und haben Sie auch schon herausbekommen, wer all die schönen Verordnungen von WSVO bis EnEV in den Bundestag hineinlanciert hat, wer die Abgeordneten und die Administration mit den Textentwürfen gefüttert hat? Na, bei Ihrer allzu berechtigten Skepsis würde ich bestimmt Eulen nach Athen tragen, das spare ich mir.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Nun gehts...

    Geeiere los Herr Fischer, dacht ichs mir doch.
    Da behaupten Sie auf Ihren Seiten doch Dämmung bringt keinen geringeren Energieverbrauch. Warum haben Sie also Angst vor dem Wettangebot???
    Vielleicht, weil Sie dann zugeben müssten, daß Ihre Thesen für die Tonne sind, ja?
    ****
    Warum ich ein Noch-Nicht-Gedämmter bin? Janz einfach. Wir haben das Haus noch nicht so lange und ich lebe innen doch lieber ohne Baustelle. Aussen kann ich jederzeit ran. Und die Dämmung kommt, keine Angst.
    ****
    Ich bin kein U-Werte Fan, ich bin Praktiker.
    ****
    Herr Fischer, wieso jetzt plötzlich nicht mehr das Argument der Verbrauchseinsparung, warum jetzt plötzlich die Wirtschaftlichkeit????
    Ist das das Ass des Falschspielers, das aus dem Ärmel gezaubert wird?
    Wirtschaftlichkeit, Herr Fischer, ist eine relative Angelegenheit.
    Amerikanische Autokäufer haben europäische Autos jahrelang verspottet, WEIL sie so sparsam waren.
    Dank Herrn B.´s Krieg müssen die Amerikaner jetzt ihre Riesenautos und Riesenentfernungen bis zur Armutsgrenze und darüber hinaus im Wortsinne teuer bezahlen.
    *****
    Und ne Tropfsteinhöhle mahce ich aus meiner Fassade nicht, Herr Fischer. ICH weiß nämlich, was ich tue.
    ****
    Wenn Sie noch ein paar ECHTE Argumente haben, können wir uns gerne darüber unterhalten. Luftblasen sind auf Ihren Seiten besser aufgehoben.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Wärmedämmung bei einer Grenzbebauung
    Von Hans13 im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 16:21
  2. Wärmedämmung innen und außen
    Von Gastleser im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.12.2004, 16:08