Ergebnis 1 bis 8 von 8

raumluftunabhängigen Kaminofen ohne externe Luftzufuhr betreiben?

Diskutiere raumluftunabhängigen Kaminofen ohne externe Luftzufuhr betreiben? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Organisatorin
    Beiträge
    149

    raumluftunabhängigen Kaminofen ohne externe Luftzufuhr betreiben?

    Hallo Forengemeinde,

    es wäre schön, wenn ihr mir kurz folgende Frage beantworten könntet.

    In unserem Altbau haben wir einen Kaminzug "wiederbelebt", um daran einen Kaminofen anschliessen zu können.
    Kabel wurden entfernt und ein Edelstahlrohr eingesetzt...

    Nun suche ich nach einem passenden Ofen.

    Der Kamin wird in einer Ecke stehen und ich habe einen passenden Ofen gefunden, der allerdings serienmäßig raumluftunabhängig arbeitet.

    Eine externe Luftzufuhr ist aber nicht geplant!

    Kann man einen solchen Ofen auch raumluftabhängig betreiben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. raumluftunabhängigen Kaminofen ohne externe Luftzufuhr betreiben?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Häh? Edelstahlrohr eingezogen und jetzt erst den Ofen suchen? Normalerweise geht man umgekehrt vor. Was machst Du wenn das Edelstahlrohr nun zu klein (Querschnitt) oder zu groß ist? Wieder ausbauen?

    Schau mal in die Anleitung zu Deinem "geplanten" Ofen, dort sollte stehen ob und wie der raumluftabhängig betrieben werden kann. Dir ist aber klar, dass die Verbrennungsluftversorgung sichergestellt sein muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Organisatorin
    Beiträge
    149
    OK, ich muss gestehen, dass ich mir dessen nicht bewusst war.

    Kaminzug war vorhanden und wir wollten ihn zukünftig so aufbereiten, dass man einen Ofen daran anschliessen kann.
    Unser Dach wurde 1993 neu gedeckt und da wurde dieser Kamin bis unter den First abgetragen.

    Wir hatten den Bezirksschornsteinfeger da, der das begutachten sollte.
    Er meinte:"Entweder den Schornstein wieder aufmauern lassen, oder ein Edelstahlrohr einfügen lassen."

    Wir haben uns für beide Varianten Angebote eingeholt und das Edelstahlrohr war nur geringfügig teurer, erschien uns aber auch als sicherer.

    Durchmesser ist 150 mm.

    Zur Verbrennungsluftversorgung: Wie gesagt, ist ein Altbau... Schorni hat diesbezüglich keine Bedenken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Organisatorin
    Beiträge
    149
    Also, der Rauchrohranschluss meines favorisierten Kaminofens beträgt ebenfalls 150 mm.

    In der Anleitung steht:"Für besonders dichte Räume kann hier eine
    Luftversorgung von außen angeschlossen
    werden. Der dafür erforderliche Anschlussstutzen
    ist im Zubehör enthalten."

    Also, darf ich davon ausgehen, dass der Kamin auch ohne Außenluft angeschlossen werden kann (sofern der Schorni nichts dagegen hat....)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Lass Dir das vom Schorni mal rechnen. Gebe ihm die Daten vom Ofen (Abgas Triplewert etc.) und vom "Schornstein" (Länge, Querschnitt,).

    In der Anleitung steht:"Für besonders dichte Räume kann hier eine
    Luftversorgung von außen angeschlossen
    werden. Der dafür erforderliche Anschlussstutzen
    ist im Zubehör enthalten."

    Also, darf ich davon ausgehen, dass der Kamin auch ohne Außenluft angeschlossen werden kann (sofern der Schorni nichts dagegen hat....)?
    Könnte man so interpretieren. Ob der "Altbau" genügend Verbrennungsluft für einen raumluftabhängigen Betrieb sicherstellen kann, das kann man aus der Ferne nicht sagen. Spätestens wenn der Schornstein nicht zieht, und nachher Qualm in der Bude steht, weißt Du es mit Sicherheit. Damit das nicht passiert soll der Schorni mal mit den Zahlen spielen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wobei die jene Zahlen allein nichts über die Dichtigkeit der Bude aussagen. Auch nicht deren Alter!
    Entscheidend sind i.d.R. die Fenster (Alter, Material, Dichtungen?) und u.U. die Abtrennung zu Räumen mit Außenluftverbund (ungedämmte Dachböden, evtl. Keller, u.U. Treppenhaus etc.).

    Ein Ofen gemäß der genannten Beschreibung wäre übrigens KEIN raumluftunabhängiger, sondern ein (raumluftabhängiger) mit Anschluß für externe Verbrennungsluftzufuhr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Organisatorin
    Beiträge
    149
    Lieben Dank!

    Ich werde noch einmal Kontakt zum Schornsteinfeger aufnehmen.
    Trotzdem denke ich, dass "raumluftabhängig" kein Problem wäre, werde das Thema aber gezielt ansprechen.

    @Julius: Kannst Du mir erklären, wo der Unterschied zwischen "raumluftabhängig mit externer Verbrennungsluftzufuhr" und "raumluftunabhängig" liegt?
    Sollte der Ofen eine DIBt- Zulassung haben, damit er als raumluftunabhängig gilt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Wenn man sich mit diesem Thema auseinandersetzt, dann sollte man sich erst einmal mit den grundsätzlichen Vorgaben befassen. Also lesen, verstehen und dann handeln.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen