Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Klötze nach Montage entfernen?

Diskutiere Klötze nach Montage entfernen? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Gotha
    Beruf
    IT-Fuzzy
    Beiträge
    7

    Klötze nach Montage entfernen?

    Hallo,

    wir bauen gerade ein EFH in Massivbauweise. Nach dem Rohbau wurden die Fenster eingebaut, die Abdichtung erfolgt mit Kompriband. Laut BLB wurde RAL-Montage zugesichert. Unter den Fenstern / Türen waren links/rechts Außen jeweils diese kleinen Klötzchen. Einige waren 1 - 1,5cm hoch, wodurch das Kompriband auch nach 14 Tagen nicht richtig abdichtete und eine Öffnung nach Außen zu sehen war.

    Der von mir unabhängige beauftragte SV sagte zuerst die Klötze dürchen nicht in längst-Richtung (also die lange Seite von Innen nach Außen zeigend) eingebaut werden, sondern müssten quer unter dem Fensterrahmen "verschwinden". So steht es auch im Mängelprotokoll. Dann wurde mir noch gesagt die Klötze seien eigentlich nur eine Montagehilfe und müssten danach komplett entfernt werden, dadurch würde auch das Kompriband richtig abdichten. Leider wurde das nicht ins Protokoll eingetragen.

    Die Fensterbauer beriefen sich darauf diese Vorschrift mit den Klötzchen "quer" nicht zu kennen. Kurze Zeit später wurden die Fensterbänke (Innen/Außen) eingebaut und ich war mit einem Vertreter der Baufirma vor Ort. Hier wieß ich nochmal auf das nicht dichtende Kompriband hin und daraufhin wurden alle Klötze entfernt.

    Jetzt gibt es noch ein Thema mit den Befestigungsabständen am Boden (Terassentür und Haustür). Laut SV muss alle 70cm befestigt werden, die Fensterfirma hat immer unter den vertikalen Streben befestigt, was immer knapp ein Meter Abstand ist. Dies wurde auch bemängelt und der Fensterbauer sagt er setzt Metallverstärkte Rahmen ein und da sind die Abstände OK. Im Nachweis der Einbaurichtlinien vom Hersteller die mir übermittelt wurden steht nur das bei > 70cm ein statischer Nachweis erforderlich sei. Dieser wurde mir auch mitgesendet, allerdings nicht für meine Fenster sondern scheinbar von einem anderen Bau (abweichende Maße, aber größer als bei mir). Fensterbauer und Baufrma sagen also das passt, SV beruft sich fest auf die 0,70cm Abstand der Befestigung zum Boden.

    Jetzt habe ich selber etwas zum Thema Abstände recherchiert und in vielen Einbauanleitungen steht das die Klötze nach Montage entfernt werden sollen, aber die zur Lastabtragung müssen erhalten bleiben. Jetzt habe ich Bedenken das das Entfernen der Klötze falsch war. Die Fenster sind 3fach verglast und daher sehr schwer. Seitlich sind die in der Fensterlaibung festgeschraubt mit vielen langen Schrauben. Genügt das als Befestigung oder sind die Klötze für alle Fenster wirklich erforderlich? Ist da mit bereits montierten Fensterbänken noch etwas zu machen?

    Über die Feiertage ist Nachfragen bei Fensterbauer/Baufirma/SV schwierig und Anfang Januar kommt direkt der Innenputz. Wenn die Klätze tatsächlich rein müssen bin ich vermutlich noch der dumme da ich die mündliche Aussage des SV weitergegeben habe, das sie raus sollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Klötze nach Montage entfernen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Die Tragklötze sollten längs montiert werden, müssen aber nach der Montage verbleiben, lediglich die Distanzkeile werden entfernt und die Lücke ausgeschäumt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Gotha
    Beruf
    IT-Fuzzy
    Beiträge
    7
    Ich habs befürchtet :-(
    Was kann ich jetzt tun? Müssen die unbedingt wieder rein bzw. was kann passieren wenn sie nicht mehr drin sind. Wiegesagt die Fensterbänke sind schon montiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Diletanti avanti

    Kauf Dir mal das hier:
    http://www.window.de/fileadmin/redak...altsangabe.pdf
    (oder lass es Dir von Deinem SV geben, der scheints zu kennen!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Gotha
    Beruf
    IT-Fuzzy
    Beiträge
    7
    Sorry für die Nachfrage, damit werden mir als Laie die Fragen verständlich beantwortet? Dann wäre es mir das Geld wert. Ich möchte nur nicht 50-70€ ausgeben um dann genauso schlau wie vorher zu sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Hast du die unteren Tragklötze entfernt?
    Es kommt auf die Stärke der Klötze und der Breite der Fenster an, wenn du Glück hast, gibt der untere Rahmen nur
    minimal nach, wenn du Pech hast, wird er sich durchbiegen.
    Schlussendlich kommt es auch auf die Befestigung an, Rahmenschrauben stützen das Fenster besser als Laschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wie aknn man nur in so wenigen Sätzen so viel Blödsinn unterbringen?

    Wenn die Klötze fehlen, wird sich das Fenster setzen! Unabhängig von Rahmenbreite, Klotzstärke und Art der Befestigung!

    Die Klötze müssen da wieder rein und eine fachgerechte Ausführung der anderen Ebenen ebenso.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Das die Klötze unterhalb des Fensterbankprofils bleiben “sollten“, ist klar.
    Wenn die Klötze aber nur wenige Millimeter ausgeglichen haben und womöglich das Profil partiell aufliegt, kann der TS Glück haben und das Fenster setzt sich nicht.

    Da hat die Fensterbreite schon einen Einfluss, desto schmaler die Breite, je geringer auch die Neigung zur Durchbiegung, ebenso hat die Fensterbank noch einen “stützenden“ Faktor, wenn diese knirsch anliegt, ist kann Platz mehr zum “Setzen“.

    Wenn es aber “richtig“ gemacht werden soll, Fensterbänke raus und Klötze wieder rein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Gotha
    Beruf
    IT-Fuzzy
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Die Klötze müssen da wieder rein und eine fachgerechte Ausführung der anderen Ebenen ebenso.
    Schade, ich hab es befürchtet. Da hab ich nächste Woche ein paar unangenehme Gespräch e vor mir.

    Wie soll das aber mit Kompriband und Klötzen funktionieren? Es war links und rechts 2-3 cm von der Laibung je ein Klotz (ggf. 2 Über einander), meist 5-7mm hoch. An einigen Stellen etwas höher, da hat das Kompriband nicht den ganzen Raum abgedichtet. Hatte leider kein Bild gemacht.

    Es lag kein Rahmen auf. Die Fensterbänke sind vor dem Fensterrahmen, aber nicht darunter. Weitere Klötze in der Mitte des Fensterrahmens gab es keine.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Eifel/Mosel/Luxembourg
    Beruf
    Selbstständig, Fenster & Türen Branche
    Beiträge
    77
    Dann muss da ein Kompriband hin, welches dafür ausgelegt ist diese Lücke zu schließen.
    Es gibt verschiedene Kompribänder die sich verschieden weit "öffnen".

    Die Fensterbank ist vor dem Fensterrahmen ?
    Steinfensterbank ?
    Wenn ja dann schau, dass da alles wirklich 100%ig abgedichtet ist und die Entwässerungen des Fensters noch frei sind, sonst gibts Probleme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Warum ordnet man nicht für die 3 Funktionsschichten jeweils auch eine Schicht an und nimmt eben NICHT die Wollmilchsau? Dann hat man auch keine Probleme an den Klötzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Eifel/Mosel/Luxembourg
    Beruf
    Selbstständig, Fenster & Türen Branche
    Beiträge
    77
    Laut seinen Erzählungen hat er nicht die "Wollmilchsau" ansonsten hat der Begriff Kompriband hier nichts zu suchen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von MarvMD92 Beitrag anzeigen
    Laut seinen Erzählungen hat er nicht die "Wollmilchsau" ansonsten hat der Begriff Kompriband hier nichts zu suchen
    Dann fehlt da aber etwas, weil Luftdichte = nix mehr raussehen bedeutet. Wie essentiell jetzt das Kompriband unter dem Fenster ist magst du besser bewerten, Schlagregen kommt für mein Dafürhalten dort aber nicht hin. Das ist wohl an den seitlichen Flanken des Fensters besser aufgehoben. Welchen Zweck soll das dort auch erfüllen können? Haben wir eine nicht dichte Fensterbank, dann ist davor eh eine Abdichtung in Form einer "Wanne". Gibt es eine dichte Fensterbank kommt da auch kein Tropfen Regen hin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Gotha
    Beruf
    IT-Fuzzy
    Beiträge
    7
    Danke für eure Antworten. Ich bin nicht sicher ob ich alles verstehe.

    Ja, die Fensterbänke sind aus Stein. Haben außen auch ein leichtes Gefälle und sind zum Fenster mit Silikon abgedichtet. Regen dürfte da also nicht hin kommen. Seitlich ist von außen gesehen vor dem Band zwischen Fenster und Mauerwerk noch eine Schicht Schaum, darauf soll der Putz kommen.

    Bei den Öffnungen zwischen Band und Klötze hab ich hält an Luftzug gedacht. Der Mörtel unter den Fensterbänken ist nicht voll flächig also nicht dicht. Sonst ist da nichts weiter auf dem Stein.

    Beim Mauern war da noch eine PVC Bahn als Regenschutz drauf, die wurde aber vor Montage der Bänke entfernt da der Mörtel da nicht hält.

    Das mit der Wollmilchsau hab ich nicht verstanden. Ist das gegenüber meiner die "bessere" oder "schlechtere" Variante?

    Gehen die Bänke wieder raus ohne kaputt zu gehen oder zerbrechen die dabei?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wer hat die Abdichtung weg geschnitten? Der ist im Zweifel auch verantwortlich für ein Mal neu. Weil die Funktion dieser Schicht nicht verstanden wurde. Dat Märchen mit der dichten Steinfensterbank im Außenbereich kannst gleich mal vergessen. Luftdicht = Nix Windsog
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen