Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39

Grundriss EFH ca. 200qm

Diskutiere Grundriss EFH ca. 200qm im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    10

    Grundriss EFH ca. 200qm

    Hallo Zusammen!

    Ich bitte um eine konstruktive Kritik des u.s. Grundrisses samt meines Änderungsversuches.

    I. Grundlagen des Entwurfes/Lebensumstände
    Meine Frau und ich haben einen Sohn. Ein weiteres Kind ist geplant. Ich arbeite relativ viel (55-60h die Woche). Meine Frau ist selbstständig und nutzt die zeitliche Flexibilität, viel von unserem Sohn zu haben. Ich bin trotz meiner Arbeitszeiten meist gegen 18:30 zu Hause und arbeite mehrmals die Woche nochmal ab 21:00 Uhr und gelegentlich am Wochenende von zu Hause aus. Meine Frau arbeitet zusätzlich außerhalb ihres Büros zu weitaus zivileren Zeiten von zu Hause aus.

    II. Lage des Grundstückes
    Meine Frau und ich bauen auf einem ca. 750qm großen Grundstück. Auf dem Grundstück befindet sich jetzt ein stark sanierungsbedürftiges Haus. Dass dieses abgerissen und ein neues gebaut werden sollte war für uns von Anfang an klar. Was uns sehr gut gefiel war, dass es eine L-Form hatte.

    III. Auftrag an den Architekten.
    Entwurf eines EFH mit ca. 200qm Wohnfläche. Küche, Wohn-/Essbereich mit Zugang zu Terrasse. Zwei Arbeitszimmer, eines davon gerne als angedeuteten Schenkel (L-Form). Zwei Kinderzimmer, Eltern- und Kinderbad. Zugang von Garage ins Haus durch eine Schleuse (= Raum, wo Gerümpel, das man täglich mitnimmt und wieder ablegt, hinkommt . Spitzboden für den allernotwendigsten Krempel (wir werfen recht fleißig weg). Zusätzlicher Stauraum in der Garage. Kein Keller. Ich weiß nicht, ob es eure Sicht auf den Entwurf beeinflusst:
    Ursprünglich sollte keine KWL Anlage installiert werden. Nunmehr wollen wir das doch.
    Ursprünglich wollten wir ein Ankleidezimmer. Das wollen wir mittlerweile nicht mehr.

    IV. Unsere Meinung zum Entwurf
    (ich poste Außenansichten und Urheber nicht, weil ich nicht sicher bin, wie der Architekt es findet, wenn er ggf. schlechte Kommentare über sich im Forum lesen würde)
    Er gefällt uns optisch sehr gut. Von der Aufteilung her sind wir hinsichtlich der Geschosse zwiegespalten:

    1. Erdgeschoss: Die Zwischenwand im Wohn-/Essbereich muss weg. Lt. Architekt wohl möglich, jedoch ggf. Mehrkosten wegen Statik. Den Rest finden wir sehr schön und können es uns gut vorstellen.

    2. Obergeschoss: Hier sind wir nicht so zufrieden. Es gibt kein Bad, das „von außen“ begehbar ist und das Kinderzimmer 2 ist nach Norden gerichtet. Der Bereich Flur zwischen Hobby und Kind 1 ist nett gedacht, nimmt aber m.E. Platz weg.

    3. Obergeschoss Alternative
    Als ich mir Gedanken darüber gemacht habe, was man mit dem OG machen könnte, habe ich gemerkt, das einfache Anpassungen der Raumgröße nach meinem Laienverständnis wohl nicht helfen. Deshalb habe ich versucht, die Etage ganz neu und so zu zeichnen, wie ich sie mir gut vorstellen könnte. Zwei Probleme sind mir bewusst:
    - Kind 2 kriegt im Sommer viel Sonne ab. Ist das aus eurer Sicht sehr kritisch oder ok?
    - Durch den Wegfall des Sitzbereiches zugunsten der Kinderzimmer wird der Flur momentan nicht beleuchtet. Ist das schlimm? Falls ja, können (1) Oberlichter im Türrahmen Abhilfe schaffen oder (2) Hobby/Arbeit/spielen offen bleiben, sodass Beleuchtung nur über dieses Fenster erfolgt.

    Vorab schon einmal vielen Dank für eure konstruktive Kritik.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss EFH ca. 200qm

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    10
    Edit: Habe gemerkt, dass die Fotos nicht wirklich gut runtergerechnet werden können und daher Dropbox Links erstellt:
    UG: https://www.dropbox.com/s/y4xsoke451...twurf.JPG?dl=0
    OG - Architektenentwurf: https://www.dropbox.com/s/99hc4fa6d0...twurf.JPG?dl=0
    OG - Eigene Zeichnung: https://www.dropbox.com/s/ng9fwl98ua...hnung.JPG?dl=0
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Auf die Schnelle, hab noch nicht alles überblickt, aber mir fällt auf im EG > Küchenlösung mit Riesenübereckfenster, Hochschränke sind nicht geplant?
    ... in diesem Zusammenhang, was bedeutet die Darstellung der 3 Schränke ggü. der Kochzeile mit (geschätzt) 60cm Abstand?

    Das OG schaut auf den ersten Blick durchdacht aus

    Wenn du eine Möglichkeit hast, papp die Pläne mal an die Wand und versuche frontal zu fotographieren, manches (besonders die grauschraffierten Zonen sowie Plan1) sind nicht einfach zu erkennen/deuten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Flächen sind (gefühlt) enorm ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    10
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Was bedeuten enorme Flächen. DAss viel Platz verschenkt ist. Dass (auf meinem Entwurf) der Maßstab nicht stimmen kann? Oder dass es einfach groß ist? Meine Frau und ich wollten es großzügig.
    Ein neuer Versuch mit den Fotos:
    UG: https://www.dropbox.com/s/1tkyvt1odl...10708.JPG?dl=0
    OG-Entwurf: https://www.dropbox.com/s/76vnlf1yww...10920.JPG?dl=0
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Ahh, jetzt ist das mit den Grauzonen besser.

    Entschuldige wg. der Kurzangebundenheit, mit Flächen sind enorm meinte ich einfach (hab grade ein recht kleines Haus in der 'Mache'),
    das komplette Kontrastprogramm

    Großzügig ist ja okay, da geh ich auch mit, aber großzügig <> (versus) verschenkt, da liegt etwas die Krux, denn wo genau ist die sinnvolle Grenze?

    Was soll die Möblierung ggü. der Kochzeile darstellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    10
    Ahja, danke für den Hinweis wegen der enormen Flächen und des Fensters. Letzteres hatten wir im Gespräch "eingeworfen", dass es uns gefällt. Aber in der Küche allein schon wegen des Mehrpreis und dem eingeschränkten Nutzen ungeeignet.

    Was die möblierung soll? Ich weiss es gerade selbst nicht ;-).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,714
    Der Platz ist vorhanden !

    Rein von der Fläche her sind die Räume groß genug dimensioniert .

    Die Flure / Schleusen sind üppig / zu üppig dimensioniert.. kommt mir so vor .

    Warum die Wandscheibe in Wohnen und die angedeuteten Abmauerungen bei den WC' s ?

    Ein " großes "Haus hat nun mal große Verkehrsflächen..

    Irgendwie habe ich das Gefühl , man müsste versuchen die Verkehrsflächen irgendwie mit in das Wohnkonzept integrieren ..ungemütlich wirken die Flure ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    984
    Eigentlich könnte man locker 20% der verbrauchten BGF eindampfen, dann wäre es immer noch großzügig genug

    Man muss das ganze Zinobere ja auch reinigen, heizen, warten, etc. pp,
    aber Jodler, hab dich glaub nicht verstanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Süden
    Beruf
    Wirtschaftsingenieur
    Beiträge
    124
    Spontan fallen mir folgende Dinge auf:
    -sehr grosszügiges Baufeld, da ist einiges möglich, vielleicht verleitet das aber auch zu Verschwendung und Unklarheit
    -Flur 2 unten empfinde ich zB als "Verschwendung". Es muss doch irgendwie kompakter gehen
    -Bad im Schlafzimmer finde ich auch nicht gut
    -Bad der Kinder von zwei Seiten begehbar ist für mich ein nogo
    -Um beide KiZi nach Süden zu bekommen, musst Du nur das Arbeitszimmer im OG umwidmen und das Badproblem lösen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,714
    trekkie ,was verstehst Du nicht ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    was darf der spaß denn kosten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    10
    @Jodler
    Die Wandscheiben sollen dem Flur Licht geben, da er sonst nirgends Tageslicht bekommt. Der Ansatz, die VF zu "integrieren" finde ich gut. Aber wie wird das konkret. Was kann man da andenken?

    @Bum
    Ja, genau die Kritikpunkte hatten wir auch. Deswegen habe ich mir ja auch die Mühe gemacht und erstmal selbst gezeichnet. Das Badbproblem ist m.E. wegen der Treppe nicht so einfach zu lösen. Deswegen habe ich in meinem Entwurf des OG ja auch alles anders gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    31
    Zu den Kinderzimmern: Ich würde mich mit der Ausrichtung der Zimmer an der hauptsächlichen Nutzung orientieren. Die Kinder sind morgens in der Schule und nachmittags zuhause. Wenn sie dann ihre Hausaufgaben machen oder spielen wollen, sollten sie nicht im dunklen Norden sitzen. Beim Architektenentwurf scheinen mir beide Zimmer nicht so sonnenverwöhnt zu sein. Bei Deinem eigenen Entwurf würde Kind 2 vermutlich so viel Sonne von beiden Seiten bekommen dass es schon die Verschattung runterfahren muss, Kind 1 wäre immer so halb dabei.

    Zu Deinem eigenen Entwurf: Warum fasst Ihr nicht "Hobby" und "Kinderbad" zu einem Spielzimmer (späteren Wohnzimmer der Kinder) zusammen, von dem aus beide Kinderzimmer zu erreichen sind? Und verlegt dann das Kinderbad dorthin, wo jetzt Kind 1 schläft. Elternschlafzimmer und Elternbad würden dann eine große Einheit im Norden bilden. Da Ihr sowieso viel arbeitet, braucht Ihr ja im Schlafzimmer kein Sonnenlicht :- )

    Die Flure beim Architektenentwurf finde ich persönlich zu groß, da ist viel toter Raum der vermutlich nie genutzt wird (siehe OG).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2014
    Ort
    RP
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1,714
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    was darf der spaß denn kosten?
    Mittelrheintal ..Abriss Bestandsgebäude ..Hanglage ..

    Da sind schon mal gerne 500000€ der Einstieg zum Wohnglück ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen