Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    14

    obere Geschossdecke Fertighaus erneuern

    Guten Abend.
    Wir haben eine Geba Ferighaus von 1977.
    Der bisherige Deckenaufbau von unten nach oben:
    12,5mm Rigipsplatte, Unterlattung, Papierbahnen (Dampfbremse), 19x8cm Holzbalken, dazwischen 6cm Glaswolle, 22mm Pressspanplatten, 20mm Glaswolle als Trittschalldämmung, 22mm Pressspanplatte, Bodenbelag

    Das Problem, warum ich den Deckenaufbau erneuern will, ist, das die Pressspanplatten auf den Holzbalken teileweise schimmlig waren.
    Es wurden jetzt die Pressspanplatten entfernt sowie die Alibi Dämmung. Es wurde der sichtbare Schimmel entfernt und anschließend eine Ozonbehandlung durchgeführt.
    Das Problem meiner Meinung nach ist die Teilweise beschädigte Papierbahnen, die durch Kabelverlegung beschädigt wurde.

    Mein Plan ist jetzt die Papierbahnen zu flicken, 180mm Klemmfilz zwischen den Balken, 22mm OSB Platten, Trittschalldämmung, Estrich und dann Bodenbelag.
    Spricht etwas gegen mein Vorhaben?
    Vielen Dank im Voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. obere Geschossdecke Fertighaus erneuern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,793
    Du machst den selben Mist wieder, den du bis jetzt hattest, rechne mal nach wann du wieder alles rausreisst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    14
    Wie ist es dann richtig?
    Soll ich eine Foliendampfsperre einziehen oder was ist falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wie viele Kabel durchstoßen die Decke? Gibt es einbindende Innenwände, wenn ja aus Hohlblocksteinen? Wie sieht der Übergang Dachschräge zur Decke aus? Risse vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    14
    5 alleine von den Lampen. Kabel sind teilweise so wahllos verlegt, dass hier und da die Papierbahnen aufgeplatzt sind.
    Die Innenwände sind aus Holzständerbauweise (wenn das so heißt). Über den Wänden sind zwar eine Art Holzverschalung ist aber bestimmt nicht dicht.
    Auf der Decke ist noch ein ca. 60cm Kniestock aus Holzbalken vorhanden, Hohlräume waren mit Steinwolle gedämmt. Risse waren keine Vorhanden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wird anschließend oberhalb der Decke Wohnraum geschaffen der beheizt wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    14
    Ja. 1 Schlafzimmer, so gut wie nie geheizt, 2 Kinderzimmer und 1 Bad
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    14
    Was ich noch vergessen habe. Die Holzbalken hatten direkt nach dem öffnen eine Restfeuchte von 13-15%, was laut Wiki genau richtig ist ( 15+/-3%).
    Ich denke, dass die Feuchtigkeit, voraus der Schimmel entstanden ist, von der Vorbesitzerin stammt, da diese sehr gebrechlich war und wahrscheinlich so gut wie nicht mehr gelüftet hat. Zudem stand das Haus ca. 1/2 Jahr bevor wir es gekauft haben leer stand. Ist jetzt aber auch schon 10 Jahre her.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ist die Geschossdecke denn überhaupt für die Verkehrslasten ausgelegt? Baugnehmigung für neuen Wohnraum liegt vor? 2 Fluchtweg im OG vorhanden?

    So lange oben ausreichend geheizt wird ist dein Aufbau erst Mal unbedenklich. Wenn die oberen Dinge geklärt sind. Wirkliche Schalldämmung wirst du mit deinem Aufbau aber nicht erreichen, da bedarf es doch etwas mehr an Planung. Falls das DG nicht ausgebaut ist/ oder saniert wird, kann das noch lustig für dich werden. Ich rate dir, wenn Du es schon selbst machen willst, wenigstens Sachverstand hinzuziehen in Form eines versierten Architekten zum Bleistift.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    14
    Das Dachgeschoss war bereits Wohnraum. Wir haben das Dachgeschoss Anfang des Jahres komplett entkernt und 2 große Dachgaben einbauen lassen, da wir kaum Stehhöhe hatten. Da das 2te Kind unterwegs ist, muss das Dach jetzt schnellstmöglich ausgebaut werden.
    Mir war halt sehr wichtig, dass der Schimmel beseitigt ist und in Zukunft auch nicht mehr kommt.
    Dann meinst du also, dass mit meinem Aufbau kein neuer Schimmel entstehen sollte?
    Papierbahnen sollte ich aber schon flicken, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ich gebe es auf... Mehr als Dir zu schreiben, dass da ein Auge hin muss das weiß worauf es zu achten hat kann ich nicht. Ich fange hier nicht an für jeden Fragesteller n Chrashkurs in Bauphysik zu geben... Deine Papierbahn taugt nicht für die Luftdichtigkeit, die ist im Fortlauf der Maßnahme dort eh an der falschen Stelle.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,793
    Ich rate dir, wenn Du es schon selbst machen willst, wenigstens Sachverstand hinzuziehen in Form eines versierten Architekten zum Bleistift.
    der einzig vernünftige Rat
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    14
    Jetzt hast du mich wieder verunsichert. Mir ist schon klar, dass eine Papierbahn keine wirkliche Dampfsperre ist. Da jedoch keine Feuchtigkeit vorhanden ist, und wir auch täglich lüften, sollte es doch Schimmelfrei bleiben.
    Was würdest du machen? Eine richtige Dampfsperre einbauen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Noch ein Mal, die Luftdichtigkeit bez. der Schimmel an der Geschossdecke ist irrelevant! Da wird auch nichts mehr Schimmeln - dafür wird es das an anderer Stelle, wenn du nicht verstehst was du da tust und ganz ehrlich? Du verstehst von der Materie absolut null... Das ist sehr empfehlenswert wenn man sich an Bauteile wagt die zu den schadensträchtigsten Aufbauten im gesamten Ausbaubereich sich befinden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen