Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Unterschönau
    Beruf
    Feinwerkmechaniker
    Beiträge
    4

    Kondensat an Dachfenster nach Anbringen der Dampfsperre

    Hallo,

    Ich hoffe mein "Problem" befindet sich im richtigen Thema hier im Forum. Ansonsten bitte ich einen Admin es zu verschieben.

    Vor gut einem Jahr haben meine Freundin und ich uns ein Haus (Bj.:1930) gekauft und es nach und nach saniert. Nun wollten wir den Dachboden in Angriff nehmen. Das Dach des Hauses wurde um 1990 erneuert und von innen mit 100mm alukaschierter Dämmung gedämmt (Dachaufbau von außen nach innen: Dachpfannen-> Konterlattung-> Unterspannbahn-> Alukaschierte Dämmung). Ein richtiges Dachfenster ist nicht vorhanden. Lediglich eine Art Dachausstieg für den Schornsteinfeger.

    Nun habe ich vor 10 Tagen eine Dampfsperrfolie (blau) angebracht (getackert und mit Profisol Klebeband luftdicht verklebt/Wandanschluss erfolgte mit Profisol Klebedichtstoff). Soweit so gut...Gestern dann aber das "böse Erwachen".

    Als ich den Dachboden betrat sah ich auf Anhieb die doch extreme Kondenswasserbildung am Dachausstieg. Desweiteren an der Außenseite der Dampfsperre an 2 kleinen Stellen rund um den Schornstein und direkt oben im Dachfirst. Der Dachboden wird noch nicht beheizt und ist im Vergleich zu den darunter liegenden Räumen nicht viel kälter. Man merkt lediglich das das Fenster des Dachaustiegs doch relativ kalt is im Vergleich zum restlichen Dachboden. Eine Stoßlüftung gestaltet sich auch recht schwierig, da ich da oben kein zweites Fenster besitze.

    Nun wollte ich fragen was da genau falsch lief das sich nun so viel Kondensat bildet?! Oder gibt sich das eventuell dann noch wenn der Ausbau abgeschlossen und der Raum beheizt wird? Eigentlich sollte jetzt nur noch eine Konterlattung (60x40) und darauf dann schon der 12,5er Gipskarton angebracht werden. Auf den Gips kommt dann Filzputz. So war zumindest mein Plan.

    Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen.

    Mfg und einen schönen Sonntag noch
    Dominique
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kondensat an Dachfenster nach Anbringen der Dampfsperre

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von Dominique Beitrag anzeigen
    ..... sah ich auf Anhieb die doch extreme Kondenswasserbildung am Dachausstieg. Desweiteren an der Außenseite der Dampfsperre an 2 kleinen Stellen rund um den Schornstein und direkt oben im Dachfirst......
    d.h. Dampfsperre funktioniert!

    Kondensat an den kältesten Punkten (Taupunktunterschreitung)

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wirklich ein Dachausstieg? Also für den Kaltbereich? Oder ist es ein wärme gedämmter Dachausstieg?

    Das Kondensat schlägt sich an geometrischen Wärmebrücken nieder (First, Schornstein). Ich glaube man muss nicht sagen, dass so was vermieden werden muss? Du hast an den Punkten kaum Dämmleistung, die Raumluft kühlt zu sehr ab und Kondensat fällt an. Schraubst du nun die Hinterlattung auf und den GKB kannst du evtl. Glück haben dass der Gipskarton nicht zu sehr runterkühlt und nicht anfängt zu schimmeln. Dahinter wirst du aber mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit ein Brutstätte für Schimmeln generieren...

    Das ist halt das Problem wenn man nicht weiß was man tut und sich im Vorfeld nicht ausreichend und systematisch vorbereitet/ informiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    665
    Der Dachboden hat eine nicht dampfdichte Verbindung zu den Wohnräumen darunter denke ich, oder?

    Dann wäre meine Einschätzung:

    Die warme Luft zieht von unten nach oben und kondensiert an der kältesten Stelle (wenn dort der Taupunkt unterschritten wird).

    Der Dachausstieg für den Schornsteinfeger ist "null" gedämmt vermutlich, deshalb wirds da freudig nass. Das wird vermutlich auch nicht weggehen wenn dort oben geheizt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Inkognito
    Gast
    Die Feuchte, die vorher durch die Undichtigkeiten des bestehenden Systems ging, kondensiert jetzt an der kältesten Stelle.
    Kondensfeuchte am First und an Durchdringungen deutet auf Fehlstellen hin, eventuell auch geometrische Wärmebrücken oder eine fehlende Winddichtigkeit.

    Der Dachausstieg sollte meines Erachtens gegen einen geeigneten ersetzt werden. Ansonsten hinterfrage ich mal ganz ketzerisch die Genehmigungsfähigkeit des Ausbaus ohne Licht und Rettungsweg - oder soll das Lagerraum bleiben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Unterschönau
    Beruf
    Feinwerkmechaniker
    Beiträge
    4
    ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von Dominique Beitrag anzeigen
    ..Durch die Konterlattung entsteht ja nochmal ein Raum wo die Luft zirkulieren kann ..
    Äh, nöö

    andere Beiträge auch gelesen???

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Unterschönau
    Beruf
    Feinwerkmechaniker
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von tanzbaer Beitrag anzeigen
    Der Dachboden hat eine nicht dampfdichte Verbindung zu den Wohnräumen darunter denke ich, oder?
    Ja ist korrekt.


    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Wirklich ein Dachausstieg? Also für den Kaltbereich? Oder ist es ein wärme gedämmter Dachausstieg?
    Nein, am Dachausstieg ist nichts gedämmt. Ist halt so ein billiges Plaste"fenster"

    Zitat Zitat von Inkognito Beitrag anzeigen
    Der Dachausstieg sollte meines Erachtens gegen einen geeigneten ersetzt werden. Ansonsten hinterfrage ich mal ganz ketzerisch die Genehmigungsfähigkeit des Ausbaus ohne Licht und Rettungsweg - oder soll das Lagerraum bleiben?
    Nein, soll kein Lagerraum bleiben/werden. Sollte dann in erster Linie für Partys fungieren.


    Wie wäre nun die richtige Vorgehensweise? Dampfsperre wieder runter, neues dichtes Fenster rein und alle Punkte wo sich momentan Kondensat niederschlägt nacharbeiten/neu dämmen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Dann ist der Dachausstieg ungeeignet und muss getauscht werden, es empfiehlt sich zusätzlich DFF zu verbauen um eine Lüftung zu ermöglichen oder für eine mechanische Belüftung zu sorgen. Das kann entweder über Aufsätze am DFF passieren oder aber über elektrisch gesteuerte Ventilatoren (Einer saugt ab, der andere führt zu). Einfachste und kostengünstigste Variante wird wohl 2 gegenüberliegende DFF sein.

    Wärmebrücken sind entsprechend zu vermeiden, bez. zu beheben. Am First also die Dämmwirkung herauf setzen und den Schornsteinkopf "eigentlich" von außen dämmen um die Kühlrippenfunktion zu nehmen. Möglich und vermutlich kostensparender wäre die Verwendung von Mineralschaumplatten als Innendämmung - aufpassen wenn der Schornstein für Dinge wie Holz genutzt wird, dann ergibt sich prinzipiell n Brandlast und die Werkstoffe sind darauf abzustimmen. Damit es im Falles eines Schornsteinbrand nicht auch innen brennt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von Dominique Beitrag anzeigen
    Nein, soll kein Lagerraum bleiben/werden. Sollte dann in erster Linie für Partys fungieren.


    Wie wäre nun die richtige Vorgehensweise? Dampfsperre wieder runter, neues dichtes Fenster rein und alle Punkte wo sich momentan Kondensat niederschlägt nacharbeiten/neu dämmen?
    Bauvorlageberechtigten mit Ahnung von Bauphysik, planen, Bauantrag, ausführen. Solche Sachen wie sommerlicher Wärmeschutz und zweiter Rettungsweg sollten nicht unter den Teppich fallen.

    Ich bezweifle dass die erforderlichen Arbeiten DIY geeignet sind, eigentlich wird das Anbringen einer Dampfbremse im Bestand schon an den Übergängen schon von Fachfirmen häufig genug aus Unkenntnis vermurkst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Unterschönau
    Beruf
    Feinwerkmechaniker
    Beiträge
    4
    Kurzes Update:

    Ein nagelneues Kunststoff-Dachfenster von Roto in 66x140 wurde verbaut. Zudem wanderte der Anschluss von der Dunstabzugshaube und der Strangentlüftung raus aufs Dach (endete vorher auf dem Dachboden!). Seit gestern Abend wird der Dachboden nun auch geheizt. Jetzt sollte es hoffentlich keine Probleme mehr geben mit dem Kondensat. Die Heizung lief seit gestern Nacht durch und als ich eben mal nachgeschaut habe war es mulmig warm und keine Feuchtigkeit zu sehen. Scheint also alles i.o. zu sein bis jetzt.

    Vielen Dank für eure Hilfestellung.

    Werde Ende kommender Woche nochmal ein Update geben ob immer noch alles i.o. ist


    Gruß
    Dom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen