Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Bietigheim-Bissingen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    24

    Schließen einer Lücke im schwimmenden Estrich

    Hallo zusammen,

    das ist mein erstes Thema hier. Daher bitte ich um Nachsicht. Renoviere derzeit ein Reihenhaus Bj 90. Dabei ist folgende Herausforderung zu lösen:

    Im DG gab es 2 Räume. Die Zwischenwand haben wir entfernt. Die Zwischenwand wurde damals direkt auf dem Betonboden gemauert. Der schwimmende Estrich bis an die Wand gezogen. Nun habe ich eine ca. 3 Meter lange lücke mit einer Breite von ca. 8 cm. Ich habe mich mit dem Thema Estrich schon etwas beschäftig. Daher beschreibe ich wie ich das nun machen würde. Bitte um eine Info ob mein Vorhanden so gelingen wird ohne das Risse im späteren Oberbelag (vollfl. verklebter Parkett) zu erwarten sind.

    1. Möglichkeit: Dämmung rein, Sperrfolie und danach einfach mit Schnellestrich auffüllen. Vermutlich die Amateur Lösung? Aber vielleicht so machbar? es gibt keine Risse im Estrich. Vielleicht hält es ja?

    2. Möglichkeit: Quer alle 20 cm. reinschlitzen von alten Estrich zu alten Estrich. Wellenverbinder rein. Estrich auffüllen und danach die Schlitze verharzen. Problematik ist hierbei das es die Wellenverbinder in max. 12 cm gib. Wenn ich 8 cm Lücke abziehe, verbleiben ca. 2 cm. pro Seite die der Verbinder in den alten Estrich kommt. Reicht das? Kann ich anstatt Wellenverbinder einen gelochten Mauerverbinder nehmen der länger ist? Oder soll ich die Schlitze einfach nur abwechselnd links und einmal rechts setzen. So hätte ich aber nur eine indirekte Verbindung zw. den beiden alten Estrichen. Verständlich?

    3. Möglichkeit. Estrich auffüllen wie Möglichkeit 1. Danach abwechselnd links und rechts schlitzen und die Wellenverbinder reinsetzen und dann verharzen.

    Bitte um Eure Hilfe. Da mein Oberbelag ziemlich teuer wird, wäre es gut hier eine ordentliche Lösung zu finden. Mir geht es nicht darum hier irgendwelche Meisteranforderungen zu erfüllen. Hauptsache es ist zuverlässig.

    Vielen Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schließen einer Lücke im schwimmenden Estrich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    und der vorh. estrich liegt auf beiden seiten gleich hoch?
    hab ich bis jetzt noch nie angetroffen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Bietigheim-Bissingen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    24
    Ganz ehrlich, müsste ich nachschauen. Aber ich glaube der ist gleich hoch. Ich war jetzt so oft da oben, mir ist noch kein aufgefallen das er nicht gleich hoch wäre. Ich leg mal meine Wasserwaage drauf morgen und teile es dann mit.

    Angenommen es wäre gleich hoch.... dann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    81
    Welcher Oberbelag? Fliesen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Bietigheim-Bissingen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    24
    Es soll ein Massiv-Parkett drauf kommen. Vollflächig verklebt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Angenommen es wäre gleich hoch.... dann?
    hallo
    erst klären. immer schritt für schritt.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Lebski
    Gast
    Was für ein Estrich?

    Beheizt?

    Wie dick?

    War da nirgends eine Tür?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Bietigheim-Bissingen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    24
    So hier nun weitere Infos.

    Höhenunterschied: so gut wie nicht vorhanden. (mit Wasserwaage geprüft)
    Was für ein Estrich: Schwimmender Estrich. Aus was der Estrich besteht weiß ich nicht. Standard denke ich. Baujahr 1990.
    Beheizt: Im DG ganz normal 2 Heizkörper. Keine FBH.
    Wie Dick: Gesamthöhe ca. 8 cm. Davon ca. 4,5-5,5 cm Styropor und ca. 2,5-3,5 cm Estrich
    Türen: Doch klar, das DG bestand ja aus 2 Räumen. Über einen kleinen Flur gelangte man über die 2 Türen in die Räume. Die Türen
    waren jedoch nicht im Bereich der Zwischenwand die entfernt wurde, falls die Frage darauf zielt.

    Habe jetzt auch so mal gefragt. Von jedem bekommt man eine andere Antwort. Der eine sagt verharzen. Der andere sagt nach 25 Jahren bewegt sich da nix mehr. Einfach mit Styropor und Flexkleber füllen oder Estrichbeton reingießen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Lebski
    Gast
    25 mm Estrich ist mal gar nix. Ausserdem fehlt mir eine Idee, wie das aussehen soll, eine Grundrisskitze wäre schön.

    Und man muss schon wissen, ob es Zementestrich, Kalziumsulfatestrich oder Trockenestrich ist.

    Einfach Estrichbeton wird mal mit Sicherheit nix.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Bietigheim-Bissingen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    24
    Zementestrich.... Wieso es im DG an der Stelle so dünn ist, weiß ich nicht. Im EG und OG ist es dicker. Anbei noch ein Bild zur Verdeutlichung. Wie es aussehen soll? Verstehe die Frage nicht. Die Lücke soll geschlossen werden so das darüber ein Bodenbelag verlegt werden kann.

    Name:  Boden.jpg
Hits: 262
Größe:  47.0 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Lebski
    Gast
    Grundriss. Aber ich vermute mal, dass Länge zu Breite mehr al 1:1,5 wird wenn man beide Estrichplatten verbindet. Das ist nicht zulässig.

    Eine Seite kann kraftschlüssig mit Wellenverbindern gemacht werden, die andere Seite mit Randstreifen, der die Platten trennt. Die Fuge muss dann im Oberbelag übernommen werden.

    Estrichbeton ist ungeeignet. Dafür nimmt man spezielle Reperaturmörtel, die schwindarm sind und schnell trocknen. Hat der Baustofffachhandel oder kann es besorgen. Danach eine Seite verharzen und Wellenverbinder einbauen.
    Die Dämmung darunter würde ich möglichst nur 20 mm machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Bietigheim-Bissingen
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    24
    Grundriss lade ich noch hoch. Also eine Fuge im Obermaterial kommt nicht in Frage. Gibt es noch eine weitere Variante?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Lebski
    Gast
    Zitat Zitat von bendeko Beitrag anzeigen
    Da mein Oberbelag ziemlich teuer wird, wäre es gut hier eine ordentliche Lösung zu finden. Mir geht es nicht darum hier irgendwelche Meisteranforderungen zu erfüllen. Hauptsache es ist zuverlässig.
    Eine Fuge ist zuverlässsig und ordentlich. Ohne Fuge wird es
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bendeko Beitrag anzeigen
    Also eine Fuge im Obermaterial kommt nicht in Frage.
    Wenn diese erforderlich wird, dann ist es eben so. Du kannst natürlich auch auf die Fuge verzichten und abwarten, bis sich die Fuge irgendwo unkontrolliert in der Fläche bildet, oder der neue Parkettboden einen Buckel kriegt. Wenn Dir das lieber ist, dann OK.

    Ansonsten würde ich diesen Hinweis mit der Fuge nicht ignorieren. Also zuerst mal schauen, ob diese notwendig wird. Vielleicht hast Du ja "Glück" und kannst auf die Fuge verzichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Kaltenkirchen
    Beruf
    Kfm Angestellter
    Beiträge
    246
    ...nur mal so als Idee reingeworfen.

    wenn Fuge nicht in Frage kommt....aber notwendig... und Obermaterial ziemlich teuer.

    Was kostet es denn, den kompletten Raum Estrich raus und neu rein zu machen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen