Werbepartner

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 28 von 28
  1. #16

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Mutterstadt
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    25
    Auch wenn es nicht nach HOAI ist:

    Aktuelles Angebot für EFH/2 VG, ohne Keller, 900m3 BRI
    renommiertes Statikbüro aus der Region, Mitarbeiter 10+

    3400,-€/netto für Statik. inkl. Erdbebennachweis, Bewehrungspläne und Bauabnahmen.

    In der Regel liegen die Preise bei den von mir angefragten Büros bei 3.5/€ bis 4,0/€ pro m3,
    für die oben genannten Leistungen. Auf Nachfrage erhielt ich als Antwort: wenn ich mehr Honorar verlange bekomme ich den Auftrag nicht. In Ordnung und Auskömmlich finde ich das trotzdem nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #17
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Niederwerrn
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    48
    @ Whizzy

    dann liege ich da richtig gut mit meinem Angebot =)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #18

    Registriert seit
    01.2015
    Ort
    Weinfranken
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Whizzy Beitrag anzeigen
    Auf Nachfrage erhielt ich als Antwort: wenn ich mehr Honorar verlange bekomme ich den Auftrag nicht.
    Genau das ist das Problem in Deutschland ...die blöden Statiker machen sich selbst das Leben schwer ..
    Der Statiker (besser gesagt der Projektingenieur) bekommt für seien Arbeit ein 3000 Euros....der Makler beim verkauf dann z.b. 20.000
    Der Statiker arbeitet dafür ein paar Tage lang...der Makler macht 2 Telefonanrufe
    Jetzt kann jeder selber urteilen, ob der Preis richtig ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #19

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Der Statiker arbeitet dafür ein paar Tage lang...der Makler macht 2 Telefonanrufe
    Einige Tage...ganz sicher. Wobei einige sicher auch mal zweistellig sein kann. Planung (!!!!)...Berechnungen...Darstellung...Ortstermine (Abnahmen).

    Dass mit dem Makler kann richtig sein. Muss aber nicht. Ich arbeite selber von Zeit zu Zeit mit einem zusammen. Manchmal geht das echt fix. Nettes Grundstück/ Haus. Nicht mal annonciert, sondern ihm bekannte Interessenten (von anderen Verkäufen, wo diese nicht zum Zuge kamen) angerufen und schon klingelte die Kasse. Aber: Er hat auch "schwierige" Grundstücke/ Häuser. Da komme ich dann zumeist ins Spiel. An einem Objekt arbeitet er verkaufstechnisch schon bald 3 Jahre und wird es nicht los. Unzählige Ortstermine (Verkaufstermine). Also: manchmal ist es echt beneidenswert, manchmal auch nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #20
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,847
    Zitat Zitat von Traumvom Beitrag anzeigen
    Ich bitte nun euch, einmal drüber zu schauen ob denn alles seine Richtigkeit hat
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    Das war die Fragestellung!

    Und die ist eindeutig und abschließend mit NEIN zu beantworten.
    Zitat Zitat von Traumvom Beitrag anzeigen
    @ Manfred Abt

    Warum ?
    du würdest halt Rechtsbruch begehen, siehe HOAI
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #21

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    du würdest halt Rechtsbruch begehen, siehe HOAI
    von Manfred Abt gelöscht, Aufforderung zum Rechtsbruch
    Geändert von Manfred Abt (07.01.2016 um 15:42 Uhr) Grund: gelöscht, Aufforderung zum Rechtsbruch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #22
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,789
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    .. Manchmal habe ich wirklich den Eindruck, dass das BEF meilenweit von der Praxis entfernt ist.
    das kann man sich so oder so schönreden.
    ist aber für den te nicht zielführend.

    die im angebot aufgeführten einzelsummen entsprechen nicht
    allen erforderlichen leistungen, zudem sind die summen im
    verhältnis zueinander und zum gesamtleistungsbedarf nicht
    vernünftig skaliert.

    fehlende konsistenz und kongruenz führen schon mal zu inkontinenz.
    is aba auch egal, alea iacta est.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #23

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Stockstadt
    Beruf
    selbst.
    Beiträge
    920
    Zitat Zitat von stockstadt Beitrag anzeigen
    Mein erstes Haus habe ich in den 80er gebaut .. Plan vom Architekt, Rohbau von BU, Innenausbau in Eigenleistung.
    Da gab es keine Statik ... ich habe nach dem Rohbau dann als Freundschaftsdienst eine in Handschrift bekommen, aber notwendig war die nicht.
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    das war auch damals nicht zulässig! so etwas solltest du nicht schreiben!
    Da der TE in Bayern baut hat es einen kleinen Bezug

    Ich habe meinen Architekt von damals gerade angerufen (wir mögen uns trotz Auftrag auch 25 Jahre später noch)
    "Damals" wurde für (m)ein EFH (Definition "geringe Gebäudehöhe", nicht mehr als 2 WE und einige andere Kriterien) kein statischer Gesamtnachweis gebraucht.
    In Bayern wurden sehr viele EFH ohne Statik gebaut

    Erst ab BayBO 2008 mit Änderung der Gebäudeklassen wurde ein statischer Nachweis mit der Baubeginnanzeige gefordert.
    Diese Statik von einem Nachweisberechtigen unterliegt aber keiner weiteren Prüfung vor und während der Ausführung des Baues ... der Bauherr ist damit allein verantwortlich für die Überwachung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #24
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Niederwerrn
    Beruf
    KFZ-Meister
    Beiträge
    48
    @ Manfred Abt

    Warum rechtsbruch ?

    @mls

    Was müsste denn für mich als Leistungen drinnen stehen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #25
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Zitat Zitat von Traumvom Beitrag anzeigen
    @ Whizzy
    dann liege ich da richtig gut mit meinem Angebot =)
    Das Angebot unterschreitet (so sieht es für mich zumindest auf den ersten Blick aus) die Mindestsätze der HOAI. Wenn du das Angebot in dieser Form annimmst, ohne genau zu vereinbaren, welche sonst eigentlich zu den Grundleistungen gehörenden Leistungen vom Statiker ausdrücklich nicht erbracht werden sollen, könnte es sein, dass der Statiker nach Beendigung seiner Arbeit mehr fordert und nach den Mindestsätzen der HOAI abrechnet. Kommt nicht oft vor, aber das Risiko ist da.

    Du müsstest dann zwar versuchen, dich evtl. dagegen zur Wehr zu setzen, indem du dich als Verbraucher auf Treu und Glauben (§ 242 BGB) berufst und damit argumentierst, dass du darauf vertraut hast, dass der Statiker nicht mehr verlangt, als er angeboten hat.

    Damit kommst du im Falle einer etwaigen gerichtlichen Auseinandersetzung aber (wenn der Richter alles richtig macht) nur dann durch, wenn du darlegen und beweisen kannst, dass du dich nach Eingang des Angebots (!) in finanzieller Hinsicht irgendwie auf diesen günstigen Preis eingerichtet hast, z.B., indem du diese Summe im guten Glauben in deiner Baufinanzierung rechnerisch berücksichtigt hast, ohne einen finanziellen Puffer einzubauen.

    Da du schon mit der Genehmigungsplanung (LP 5) durch bist, müsste doch die Kostenberechnung deines Archi aus der Leistungsphase 3 vorliegen. Wie viel hat er denn für die Kosten des Statikers veranschlagt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #26
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,789
    Zitat Zitat von Traumvom Beitrag anzeigen
    @ Manfred Abt

    Warum rechtsbruch ?

    @mls

    Was müsste denn für mich als Leistungen drinnen stehen ?
    offensichtlich ist dein architekt seinen aufgaben bisher nur
    unzureichend nachgekommen. frag ihn ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #27

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ing.Bauing.
    Beiträge
    357
    Wenn es hier um ein Architektenhonorar ginge, wäre der Aufschrei groß bei einer HOAI-Unterschreitung.

    Das Thema gehört geschlossen, alles Wichtige wurde gesagt: Dumping, rechtswidriger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #28

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Warum Rechtsbruch?

    Weil die HOAI Preisrecht ist! Darum. Sie ist für alle, die entsprechende Leitungen erbringen, bindend!

    Daher ist das Honorar lt. HOAI auch einklagbar (siehe Ralf. W)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen