Ergebnis 1 bis 3 von 3

Fenster in 1950er Backsteinbau

Diskutiere Fenster in 1950er Backsteinbau im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    3

    Fenster in 1950er Backsteinbau

    Hallo liebe Forumsgemeinschaft,

    ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin. Wie schon im Titel zu lesen ist, handelt es sich um eine Frage bezüglich der Fenster in einem 8-Parteienhaus, in welchem ich zur Miete wohne. Es handelt sich bei allen Fenstern um einen Holzrahmen.

    Nun ist mir kurz nach dem Einzug aufgefallen, dass sowohl in der Küche, als auch im Badezimmer in den Silikonfugen auf der Fensterinnenseite und im Fensterrahmen viele schwarze Stellen zu sehen sind. Im Fensterrahmen kann man es zwar entfernen, jedoch bleibt eine dunkle Verfärbung zurück.
    Ich weiß nicht ob es sich nun um Schimmel handelt oder nur um eine Verschmutzung. Und was kann dagegen getan werden? Sollten die Fenster getauscht werden?

    Zudem wurden im Schlafzimmer, Wohnzimmer und "Kinderzimmer" die Fenster ein paar Wochen nach Einzug lediglich von innen neu in weiß lackiert, nicht lasiert.

    Die nachfolgenden Bilder stammen aus der Küche.

    http://imageshack.com/a/img905/2606/p6VaNW.jpg

    http://imageshack.com/a/img903/5112/i9ClfA.jpg

    http://imageshack.com/a/img911/28/sttcSz.jpg

    http://imageshack.com/a/img911/8158/yP6eo9.jpg



    Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenster in 1950er Backsteinbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Einen Austausch wirst Du als Mieter nicht fordern können. Die Fenster hätten aber mal eine ordentliche Wartung, inkl. Reinigung nötig. Zudem scheinen keine Dichtungen vorhanden zu sein, bzw. diese scheinen nicht zu funktionieren.

    Bei den schwarzen Flecken könnte es sich um Rußablagerungen handeln, durch Feuchte die Schmutz aufgenommen hat, was aber in meinen Augen wahrscheinlicher ist, dass es sich hier um Schimmel handelt, vermutlich begünstigt durch warme Raumluft die durch die nicht vorhandene/funktionierende Dichtung nach außen gelangt.

    Vorgehensweise: Schimmelbeseitigung inkl. Komplettreinigung, Überprüfen ob Dichtungen vorhanden sind bzw. diese auf Funktionstüchtigkeit prüfen.

    Wird das unterlassen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich auch außerhalb des Fensterrahmens, an der Leibung und dann aufsteigend in Richtung Wand/Decke, Schimmel zeigen wird.

    Neue Fenster wären sicherlich auch keine schlechte Idee, aber das wirst Du nicht durchsetzen können. Du solltest aber auf jeden Fall darauf achten, dass die Räume auch ordentlich gelüftet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    3
    Okay, vielen Dank für die Antwort.

    Auf eine ordentliche Lüftung achte ich, da ich fast schon panische Angst vor Schimmelbefall habe. Und zumindest im Badezimmer steht ein Hygrometer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen