Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Fliesen oder Parkett bei Fußbodenheizung

Diskutiere Fliesen oder Parkett bei Fußbodenheizung im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    13

    Fliesen oder Parkett bei Fußbodenheizung

    Hallo,

    ja, das Thema ist nicht neu Trotzdem habe ich noch Fragen:
    Fliesen sind ja das Optimale für Fußbodenheizung. Unser Bauträger sieht nun für die Wohnräume 2-Schicht Fertigparkett 13-16 mm vor.

    Ich habe nun schon viel über Wärmedurchlasswiderstand gelesen. Nun Frage ich mich nur nach der konkreten Bedeutung z.B. für die Heizkosten. Bei doppeltem Widerstand werden sich ja wohl nicht die Heizkosten verdoppeln - oder? Also wie habe ich einen höheren Widerstand bei einer Entscheidung zwischen Parkett und Fliesen zu gewichten? Fliesen leiten wärem besser. Ist es dann aber auch so, dass das Holz die Wärme speichert und langsamer (länger) abgibt?

    Es sollen angeblich ja auch bestimmte Holzarten (Eiche z.B.) und Parkettmuster (Stabparkett z.B.) und eine Verkelbung des Parketts bevorzugt werden und das Parkett soll nicht lackiert werden. Da scheint das Fertigparkett wohl nicht optimal zu sein und der Bauträger dürfte es wohl schwimmend verlegen wollen? Oder kann man sich darauf berufen, dass Verkelbung bei Fußbodenheizung standard ist?

    Im Winter sind Fliesen im Wohnzimmer sicherlich fußwarm durch die Heizung und im Sommer wohl auch angenehm. Aber in Herbst und Frühling wäre ich mir da nicht so sicher. Ich hatte noch nie Fußbodenheizung und noch nie Fliesen - außer im Bad. Daher bin ich noch unschlüssig, wie wir uns entscheiden sollen.

    Auch wird bei Parkett und Fußbodenheizung oft auf das Thema Raumklima (Luftfeuchtigkeit) verwiesen. Ist das eher ein Theoretisches Problem oder muss man da dann wirklich konsequent drauf achten?

    Gruß
    Ich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesen oder Parkett bei Fußbodenheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Fliesen im Wohnzimmer sind im Neubau IMMER fußkalt!
    Ich konnte noch nie nachvollziehen, wie man so etwas wollen kann.

    Welcher Wärmeerzeuger (Gaskseeel, Wärmepumpe, Pellets etc.)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    Gibt auch noch was anderes als Fliesen und Parkett. Hat das Dein BT/GÜ/GU evtl. auch im Paket? (Ich mag keine Fliesen!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,932
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Fliesen im Wohnzimmer sind im Neubau IMMER fußkalt!
    Ich konnte noch nie nachvollziehen, wie man so etwas wollen kann.
    das sehe ich nicht so und läuft nur wieder auf die Diskussion raus, was "fußkalt" ist. Ja, es ist weniger als 37°, ist es gefühlt "fußkalt"? Nein...selbst bei nur 28-30° VL Temperatur fühlt sich das an Füßen warm an.

    @ TE:
    Ja, in der Übergangszeit ohne FBH ist das kal. Auch im Sommer muß man das mögen. Im Wohnbereich möchte ich keine Fliesen haben, aber das ist Geschmackssache.

    Die Heizkosten werden durch den Belag nur indirekt beeinflusst. Ein Holzboden hat einen höheren Wärmedurchlasswiderstand als Fliesen, es wird aber die gleiche Menge an Energie benötigt um den Raum auf Wunschtemperatur zu bringen. Da kann man jetzt viel drüber philosophieren und schreiben, grob kann man aber sagen:
    Bei Gas/Pellet/Öl (alles was brennt) ist es für die Heizkosten quasi egal. Wärmepumpen reagieren da "empfindlicher" und freuen sich über jedes Grad geringere Vorlauftemperatur und liefern damit eine bessere Jahresarbeitszahl.
    Was bedeutet das konkret für den Geldbeutel?
    Nehmen wir mal den "Worst Case". Du planst eine LWWP und die JAZ sinkt durch den Parkett um 2/10 von 3,5 auf 3,3.
    Bei 10.000kWh Wärmebedarf wären das
    bei JAZ 3,5 2857kWh el oder 657€ bei 0,23€/kWh.
    bei JAZ 3,3 3030kWh el oder 697€ bei 0,23€/kWh

    also grob 40€/a, und das ist wie gesagt eine worst case Betrachtung, da kann man auch noch optimieren im Vorfeld.

    Fazit: für den Geldbeutel nur gering bedeutsam.

    Parkett würde ich trotzdem verkleben lassen und nein, das ist nicht automatischer Standard sondern ist preisintensiver als schwimmend.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    13
    Es wird Gas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    13
    Vielen Dank! Standard meinet ich ja auch nur bezogen auf die Kombination mit der FBH.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von DummeFragen Beitrag anzeigen
    Nun Frage ich mich nur nach der konkreten Bedeutung z.B. für die Heizkosten.
    Auf die Heizkosten hat das keinen nennenswerten Einfluss, schon gar nicht bei einer Gastherme.

    Wichtig ist, dass dies bei der Dimensionierung der FBH berücksichtigt wird, denn ein Parkettboden mag Temperaturunterschiede gar nicht. Die reduzierte Heizleistung der FBH wird aber meist mit einer höheren Heizwassertemperatur ausgeglichen, was zu höheren Temperatuen am Parkett führt. Hier ist es sinnvoller eine sehr enge Verlegung der FBH anzustreben, so dass ausreichend Heizleistung mit möglichst niedrigen Heizwassertemperaturen erreicht wird. Das käme dann auch einem späteren Einsatz von Solar (Heizungsunterstützung) oder einem Wechsel des Wärmeerzeugers (WP?) entgegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    512
    Hallo Berliner Kollege !

    In wie weit kannst du denn den Bodenaufbau noch beeinflussen? Oder steht der schon fest und du kannst nur noch wählen zwischen Fliesen und Parkett?

    Gruß

    Tom


    PS: Bezüglich Verklebung von Parkett. Werden Dir die meisten hier sagen, dass das die fachgerechte Verlegeart von Parkett ist. Ich habe bei 50 qm Massivholzparkett im OG darauf verzichtet, sondern habe schwimmend mit Verleimung rundum verlegt. Unserer Gesundheit zuliebe habe ich drauf verzichtet, Unmengen chemischen Kleber zu verarbeiten. Wir haben keine Lust irgendwann im eigenen Haus Krank zu werden ..........

    Wenn sowas wie Parkett gewünscht ist, dann entscheidet Euch für Massivholzdielen. Diese werden normalerweise auf eine Holzunterkonstruktion genagelt / geschraubt. Deshalb meine Frage inwieweit ihr den Fussbodenaufbau noch bestimmen könnt. Dann aber würde ich auf FBH verzichten und Wandheizkörper nehmen ..................
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    das sehe ich nicht so und läuft nur wieder auf die Diskussion raus, was "fußkalt" ist. Ja, es ist weniger als 37°, ist es gefühlt "fußkalt"? Nein...selbst bei nur 28-30° VL Temperatur fühlt sich das an Füßen warm an.
    Ich hab in der Küche Fliesen und EZ/WZ Parkett. Die beiden Böden grenzen direkt aneinander. Der Fliesenboden ist bei einer Raumtemperatur von 20-22 Grad nicht wirklich warm. Barfuss will man hier nicht dauerhaft stehen. es ist nicht kalt, aber auf Dauer kühlen die Fussohlen aus. Warm im Sinne von hier kann man auch dauerhaft barfus stehen, sind sie, wenn z.B. die Aussentemperatur stark fällt (war die letzte Zeit nicht sooft der Fall) und die Heizung mit mehr höherem Vorlauf kommt. Das Pendelt sich aber nach einer gewissen Zeit wieder ein, wenn der die ERR wieder runterschaltet und die Fliesen kühlen wieder etwas ab.

    Parkett ist immer deutlich wärmer (also das Wärmegefühl, ansonsten ist er ja die gleiche Temperatur wie die Fliesen) und fühlt sich barfus auch richtig gut an.
    Parkett würd ich auch immer verkleben lassen. Ist auch ein besseres "Bodengefühl". Viel massiver als schwimmend verlegt.

    Im EZ/WZ würde ich immer wieder Parkett verlegen lassen. Lass dich in einem Fachgeschäft beraten, es gibt diverse hochwertige Hersteller wie Admonter, Kährs etc. (dieser Beitrag wird durch Produktplazierungen unterstützt ), die auch sog. Weisse Ware anbieten. Qualitativ gleichwertig aber deutlich preiswerter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    13
    Danke, in Sachen Heizung kann ich die Anlage beifügen Heizung.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    13
    unser grundsätzlicher Einfluss sieht so aus (Anlage) alles Andere kostet extraBoden.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    nirgendwo
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    778
    Wow der spart ja wo's nur geht. Mit etwas Pech schneidet dir der Fliesenleger die komplette Fliese für die Sockelleiste zusammen. Sieht so lala aus. Aber das nur am Rande.
    Parkett wird dann wohl schwimmend verlegt da nicht separat beschrieben. Hast dir schon mal beim Fachhändler angesehen, was Du für 35€/qm an Parkett bekommst? Vielleicht wär ein schöner Korkboden hier die bessere Wahl - oder gleich etwas Geld in die Hand nehmen und was gscheites kaufen. Die nächsten Jahrzehnte siehst du denn jeden Tag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    512
    Habe grad mal zwischen den Anhängen geswitscht wo jetzt genau was hinkommt. Ok, Bodenaufbau steht. FBH + Estrich (steht fest) + Oberbelag (wählbar).

    Fällt schon mal die Variante mit Holzunterkonstruktion und genagelten Dielen weg........ (Wäre nur noch mit Megaaufwand abänderbar und dann ohne FBH).

    Wie gesagt, der eine sagt er würde Parkett vollflächig verkleben, ich würds nicht machen aus gesundheitlichen Gründen (kann jeder halten wie er will).

    Wir haben gesamte EG gefliest (50 x 100) schleppend verlegt + FBH. Mit nackten Füßen wirst wohl kaum im EG rumlaufen, mindestens auf Socken, also hast keine kalten Füße.

    Im o.g. ist das Bad auch gefliest, restliche Räume (SZ, ** und grosser offener Raum) hat Massivholzparkett (schwimmend verlegt). Alles auf FBH.

    Gruß

    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    OT: Warum werden die Betondecken verputzt? Das ist bei uns eher unüblich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    512
    Darf man hier Kinderzimmer nicht abkürzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen