Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    48

    Neue Wohnungstür mit Delle im Holzrahmen, Wertminderung?

    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben neben neuen Fenstern auch eine neue Eingangstür bekommen. Es handelt sich um eine Holztür, mit Holzrahmen. Die Tür wurde von Fensterbauer für uns angefertigt, also keine aus dem Katalog.
    Die Tür wurde nun den vergangenen Montag eingebaut... sieht wirklich so schön aus. Leider haben wir den Tag später, bei Tageslicht festgestellt, das im Türrahmen eine daumengroße Delle im Holz ist. Der Rahmen muß mal irgendwo draufgefallen sein oder eben irgendwas auf den Rahmen drauf. Der Lack ist nicht beschädigt, daher gehe ich davon aus, dass der Schaden schon vorm lackieren war. Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das das beim lackieren und einbauen niemand aufgefallen ist.
    Wir haben das direkt bei der Firma gemeldet... der Chef ist aber erst nächste Woche wieder da.

    Wir haben für die ganzen Fenster und Türen ca. 15.000 Euro bezahlt. Die Tür hat knapp 4000 Euro gekostet.

    Nun meine Frage an euch...
    Natürlich haben wir ja ein Recht auf eine einwandfreie Tür. Den Rahmen nun wieder auszubauen finde ich aber etwas übertrieben. Ich denke wir könnten mit der Delle leben, aber eben nicht zum vollen Preis für eine eigentlich einwandfreie Tür, das wäre nicht fair.
    Was denkt Ihr was man hier an Wertminderung bzw. Kostennachlass einfordern kann? Gibt es da Richtwerte oder so? Habe im Netz nichts gefunden.

    Tausend Dank!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neue Wohnungstür mit Delle im Holzrahmen, Wertminderung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was bringt das Geld, wenn man doch damit leben kann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Geld

    Hallo, zur Orientierung:

    Minderwert bei optischen Beinträchtigungen durch Scalierung.pdf

    Das Ausmass des Schadens kann man nur beurteilen wenn man diesen sieht, wird aber mit Sicherheit geringer als Ihre "Geldvorstellung" sein.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wo am Rahmen ist die Delle? (links, rechts, oben, unten, Griffnähe)
    Gibt´s davon ein Bild?
    Bei normalem Tageslicht, aus min 1m Entfernung (Ohne Zoom etc.).

    Du schreibst, Du könntest mit der Delle leben, also könnte man unterstellen, dass der optische Mangel doch nicht so gravierend ist. In diesem Fall wäre es möglich, dass eine "Reparatur" oder gar ein Austausch nicht verhältnismäßig wäre. Du könntest somit der Firma vorschlagen, den Minderwert beim Kaufpreis zu berücksichtigen. ABER, und das sollte Dir klar sein, der Preisnachlass wird gering ausfallen.

    Bedenke, die Optik geht vielleicht nur zu etwa einem Drittel in den Wert mit ein, die Funktion ist ja nicht eingeschränkt, und die Delle entspricht dann wiederum einem Teil dieses Drittels. Je nachdem wie sich die Delle optisch bemerkbar macht, kann es sein, dass sich dadurch nur ein Preisnachlass im niedrigen einstelligen Prozentbereich ergibt. Ob die Firma darüber hinaus, also aus Kulanz, eine höhere Wertminderung akzeptiert, das ist schwer zu sagen.

    Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann solltest Du einen SV beauftragen der den Minderwert ermittelt. Es wäre aber nicht auszuschließen, dass die Kosten des SV weitaus höher liegen als das was dann als Preisnachlass unter´m Strich heraus kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    48
    Hi,

    also sorry, aber wenn ich für etwas den regulären vollen Preis bezahle, dann akzeptiere ich keine Mängel. Wenn Ihr euch ein neues Auto ab Werk kauft, akzeptiert Ihr sicherlich auch keine Kratzer oder Dellen, oder doch?
    Mir geht es hier ums Prinzip... meinetwegen gibts auch garkein Geld, dann baut er die Tür aber wieder aus und macht ne neue rein. bzw. setzt diese so in Stand, dass es einwandfrei ist. Ist seine Entscheidung.
    Das ich damit leben kann, bedeutet nicht dass der Schaden an sich seine Darseinsberichtigung verliert... es bedeutet vielmehr, dass mich soetwas nicht so sehr stört... mich stört es aber für etwas den vollen Preis zu zahlen, wenn dies einen Mangel aufweist. Es muß schon fair für beide Seiten sein. Also 10% müsste er schon nachlassen... wenn das zu viel für Ihn ist, dann muss er den Schaden eben beheben.

    Sorry Foto habe ich gerade nicht... Die Delle ist außen, links oben am Rahmen und ist aus 1m Entfernung def. erkennbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von caudexpflanze Beitrag anzeigen
    Also 10% müsste er schon nachlassen... wenn das zu viel für Ihn ist, dann muss er den Schaden eben beheben.
    Da liegst Du falsch. Ich hatte ja versucht Dir zu erklären, wie so etwas gehandhabt wird. Alles was darüber hinausgeht kann man auf Kulanz vereinbaren aber nicht einfordern. Und nein, er muss sie nicht zwangsläufig ausbauen, unter Umständen ist auch eine Reparatur möglich, doch ob dann die Delle wirklich "unsichtbar" wird, das wage ich zu bezweifeln. Evtl. nur so "unsichtbar", dass das nicht mehr als optischer Mangel zu betrachten ist.

    Um bei Deinem Beispiel mit dem Auto zu bleiben, eine kleine Delle irgendwo am Fahrzeug, berechtigt auch nicht dazu den Kaufpreis um 10% zu mindern. Du bekommst auch kein neues Auto, sondern die Delle wird "repariert", oder es wird ein Nachlass ermittelt je nachdem wie gravierend der optische Mangel ist.

    Die Delle ist außen, links oben am Rahmen und ist aus 1m Entfernung def. erkennbar.
    d.h. wenn ich Dich besuchen würde, würde mir diese Delle auch ohne Hinweis darauf, schon aus 1 oder 2m Entfernung auffallen?
    Wie tief ist diese Delle?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nehmen wir mal die sehr kundenfreundliche Tabelle von Herrn Schrage:

    4000 * 0,6 (Strassenseite, hoher optischer Wert) = 2.400 €.
    Kleine Delle, kaum erkennbar. = max 10% 2.400 * 0,10 = 240 € Minderung maximal.

    Das aber nur dann, wenn die Delle einem unbedarften neutralen Betrachter (Deinem Postboten z.B.) ohne ihn vorher darauf hinzuweisen, aus üblichem Betrachtungsabstand überhaupt auffallen würde.

    Fällt sie diesem neutralen Betrahcter nicht auf, gibts noch weniger bis hin zu gar nichts!

    Kommen die Möglichkeiten der Ausbesserung wie von R.B. genannt hinzu. Dann ists auch Essig mit Penunse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    48
    ok... vergessen wir mal das Geld... denn darum gehts mir wirklich nicht... wie würdet ihr denn damit umgehen... wenn es eure Tür wäre?
    Einfach so akzeptieren und die Rechnung zahlen würdet ihr bestimmt auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Mit einem Bild könnte man das vielleicht beantworten.

    Aber grundsätzlich immer was abreissen wollen - nein, mach ich nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von caudexpflanze Beitrag anzeigen
    also sorry, aber wenn ich für etwas den regulären vollen Preis bezahle, dann akzeptiere ich keine Mängel.
    Musst Du auch nicht. Deswegen ist die erste Frage immer, ob es sich tatsächlich um einen Mangel handelt. Sollte die Begutachtung ergeben, dass es sich nicht um einen Mangel handelt, dann gibt es auch nichts was Du akzeptieren musst. Die Delle gab´s dann quasi gratis mit dazu. Sollte die Begutachtung ergeben, dass es sich um einen Mangel handelt, dann wird ermittelt wie schwerwiegend dieser Mangel ist, und daraus ergibt sich dann auch die Wertminderung.

    Auch wenn so eine Begutachtung niemals völlig objektiv verlaufen kann, vor allen Dingen bei optischen Mängeln, gibt es doch Spielregeln für die Bewertung die ein Mindestmaß an Objektivität sicherstellen sollen.

    Ich weiß nicht wie der Chef der Firma drauf ist, deswegen hatte ich ja geschrieben, dass man sich auf Kulanz auch auf andere Werte einigen kann. Vielleicht will er die Sache schnell und formlos vom Tisch haben, und stimmt den 10% zu. Bei einem Auftragsumfang von 15T€ wäre das denkbar, da die 400,- € (10% aus 4.000,- € für die Tür) ja quasi noch im Skontobereich des Gesamtauftrags liegen. Dann kürzt er die Rechnung um die 400,- € und hakt die Sache ab.
    Aber, und da wiederhole ich mich, einen Anspruch darauf wirst Du so einfach nicht durchsetzen können. Sollte der Chef auf "Dienst nach Vorschrift" bestehen, dann ist es nachher vielleicht nur die Hälfte, oder nach Begutachtung vielleicht auch gar nichts, das kann man anhand Deines Beitrags nicht beurteilen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Akzeptieren nein, zahlen ja...

    Zitat Zitat von caudexpflanze Beitrag anzeigen
    Einfach so akzeptieren und die Rechnung zahlen würdet ihr bestimmt auch nicht.
    ..mit einem angemessenen Einbehalt bis zur Klärung mit dem "Chef". Ganz einfach zur Vermeidung einer "platten Nase" den wenn Der auf "Stur" schaltet , gibt es Die.

    Und nicht vergessen, der Minderwert kann auch in der Nähe von Null sein.

    Und Ihr "Prinzip" taugt nur um darauf herumzureiten, was sehr teuer (für Sie) werden kann...

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    48
    Misst das ich jetzt kein Bild hier habe. Kanns nur beschreiben... ist wie gesagt Daumen groß... also man kann mit dem Daumen reingehen... so ca. 5mm tief.

    Das ich aber die Delle akzeptieren muss, im schlimmsten Fall, das kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich werde nächste Woche mal mit ihm sprechen... dann wird sich zeigen wie er sich stellt.

    Danke für eure Meinung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    Wir hatten einen ähnlichen "Schaden" an unserer Holzhaustür. Roter matter Lack, Kratzer im Lack - ließ sich nicht optimal ausbessern (und war zudem auch noch genau auf Augenhöhe außen am Rahmen)
    Wir haben mit dem Schreiner gesprochen. Tür raushauen stand überhaupt nicht zur Debatte (zumal die nächsten Kratzer in einem Haushalt mit Kindern nicht lange auf sich warten ließen....).

    Wir brauchten im EG an den Decken bzw. an der Galerie saubere Abschlussleisten. Die hat er uns für lau montiert.
    Er hatte außer ein paar Euro für die Leisten noch zwei oder drei Arbeitsstunden Investition und alle waren zufrieden.
    Insofern würde ich mir überlegen, ob Ihr evtl. noch eine kleine Schreinerarbeit von ihm als "Ausgleich" bekommen könnt. Meistens ist das ein Deal, der für beide Seiten ok ist.

    Solche Sachen können passieren und mir liegt es fern, dass ein Handwerker wegen einer Kleinigkeit seinen verdienten Lohn nicht bekommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von caudexpflanze Beitrag anzeigen
    Misst das ich jetzt kein Bild hier habe. Kanns nur beschreiben... ist wie gesagt Daumen groß... also man kann mit dem Daumen reingehen... so ca. 5mm tief.
    Nachmessen. 5mm Tiefe wäre schon mal eine Ansage.

    Zitat Zitat von caudexpflanze Beitrag anzeigen
    Das ich aber die Delle akzeptieren muss, im schlimmsten Fall, das kann ich mir nicht vorstellen.
    Sorry, aber es geht nicht darum was Du Dir vorstellen oder nicht vorstellen kannst. Ich dachte das wäre aus meinen Erläuterungen ersichtlich. Die kannst Du natürlich glauben oder auch nicht. Dann am besten einen SV holen, dann erklärt er Dir (kostenpflichtig) was Du erwarten kannst. Aber nicht wundern wenn es weniger ist als erhofft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von caudexpflanze Beitrag anzeigen
    Das ich aber die Delle akzeptieren muss, im schlimmsten Fall, das kann ich mir nicht vorstellen.
    Ich antworte mal mit einem MIB Zitat:
    Vor 1500 Jahren hat jeder Mensch gewusst, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums ist. Vor 500 Jahren hat jeder Menscht gewusst, dass die Erde flach ist und vor 15 min. haben sie gewusst, dass die Menschen auf diesem Planeten unter sich sind. Stellen Sie sich nur mal vor, was sie noch alles wissen - morgen."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen