Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Ausführung bei Dämmung einer Dachschrägen mit Styropor und Dämmwolle

Diskutiere Ausführung bei Dämmung einer Dachschrägen mit Styropor und Dämmwolle im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Outrider
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Buxtehude
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    37

    Ausführung bei Dämmung einer Dachschrägen mit Styropor und Dämmwolle

    Moin,
    habe eine Dachschräge (Diffusionsoffener Dach) wo ich mit Zwischensparren-Dämmung arbeite (Klemmfilz ) . Nun kommt die Folie darüber angetackert, und darüber eine Holzquerlattung mit ca 22-23mm starken Brettern auf die nachher die Gipskartonplatten verschraubt werden.
    Meine Frage ist ob ich diesen Hohlraum, der sich zwischen den Querlatten befindet ( auch Installationsebene genannt ) , mit Styroporplatten 10mm oder 20mm stark füllen darf ?
    d.h. das Styropor wäre zwischen Folie und Gipskartonplatte.
    Die Folie ist eine von Isover Vario KM , sie soll im Winter weniger Feuchte durchlassen und im Sommer das austrocknen begünstigen.Die Frage wäre wie sich das jetzt mit der Styroporschicht verhält.
    Gruß und Danke für Infos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausführung bei Dämmung einer Dachschrägen mit Styropor und Dämmwolle

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,841
    Holzquerlattung mit ca 22-23mm starken Brettern auf die nachher die Gipskartonplatten verschraubt werden.
    Bretter? das ist ja wohl eher Streichholzstärke..... und gar nicht zugelassen

    Warum nimmst du als Untersparrendämmung keine MiWo?

    Wie ist denn der Dachaufbau?
    Ich geh mal davon aus, dass hier keinen gibt der das gerechnet oder geplant hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Outrider
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Buxtehude
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    37
    Moin Gipser,
    Ja, es sind Bretter die 1987Bj. von "Profis" gemacht worden sind ! Es handelt sich hier um Reihenhäuser deren erstes Obergeschoss eine sehr schräges Dach hat, darüber kommt das Dachgeschoss welches ein etwas flacheres Dach hat. Die Holzbalken machen einen soliden Eindruck. Auch die Decke im ersten Obergeschoss wurde aus solchen "Brettern" als Querlattung gemacht.
    Stärke ca. 23-24mmm Breite ca 70mm.
    Was ist "MiWo"
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,841
    Reihenhäuser deren erstes Obergeschoss eine sehr schräges Dach hat, darüber kommt das Dachgeschoss
    und welches von beiden möchtest du ausbauen?

    MiWo = Mineralwolle
    24 mm Holzstärke ist das Mindestmaß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Styropor.bringt dir nur Nachteile, nimm normale MiWo.
    Eine Installationsebene hat mind. Leerdosentiefe, bei Rauhspundhöhe ist nichts möglich zu “installieren“.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von Outrider
    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Buxtehude
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    37
    Ok Danke
    @ Gipser , das erste Obergeschoss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen