Ergebnis 1 bis 15 von 15

Anordnung (Höhe) unterschiedliche Mehrfachschalter

Diskutiere Anordnung (Höhe) unterschiedliche Mehrfachschalter im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Essen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    71

    Anordnung (Höhe) unterschiedliche Mehrfachschalter

    Hallo zusammen,

    wir haben in unserem Haus an mehreren Zimmer- oder Wohnbereicheingängen Mehrfachschalter. Das geht von Doppel- (zwei übereinander) bis hin zu Vierfachschalter (vier übereinander für Thermostat, Jalousie, Licht, Licht).

    Jetzt haben wir eine an einer Wand einmal eine 4er Kombi und um 90° gedreht eine 3er Kombi. Unser Elektriker hat die beiden Schalterkombi jeweils mittig vom Boden her gesetzt sodass diese Kombi weder oben noch unten bündig ist.

    Ich finde, dass das ziemlich doof aussieht, frage mich aber auch ob das vielleicht so richtig ist?

    Was sagen die Experten?

    Und eine Frage zu den Steckdosen in Bodenhöhe: Auf welcher Höhe werden die Steckdosen "unten" installiert (von fertiger Bodenbelag)? Mir kommen 30 cm etwas viel vor...

    Danke schon mal für eure Beiträge
    c_20160125_074850-1_resized.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anordnung (Höhe) unterschiedliche Mehrfachschalter

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Für die Schalterpositionierung gibt es kein richtig oder falsch, sondern nur eine konkrete Vereinbarung wie "alle waagerecht nebeneinander", "senkrecht, unterster immer auf X" oder eben "senkrecht gemittelt bei X". Was war bei Euch vereinbart?

    30 cm über OKFF ist Mitte der Installationszone und insofern nicht zu beanstanden. Was war vereinbart?


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    841
    Ich setze die Schalter so., dass der oberste immer gleich hoch ist.

    30cm für Steckdosen passt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Steckdosen auf 30cm ist üblich und sinnvoll. Falls man sie überhaupt dort unten haben will.

    Bei der Mehrfachanordnung von Kombirahmen gibt es kein "Richtig".
    Kann man symmetrisch anordnen oder kantenbündig. Ist reine Geschmackssache. Ich finde die Symmetrie wie auf Deiner Skizze ganz ansehnlich.

    Thermostate ordnet man gerne getrennt an (zumindest beim Einsatz von Dimmern ist das technisch geboten, sofern man nicht mit Fernfühlern arbeitet), also mit Abstand zum Rest.

    Die weitere beschriebene Kombination
    Jetzt haben wir eine an einer Wand einmal eine 4er Kombi und um 90° gedreht eine 3er Kombi.
    kann ich mir nicht vorstellen. Was ist das für eine Situation, etwa Küchenarbeitsplatte?
    Bitte auch hierzu eine Skizze!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    O-M-G !

    Das sieht "ziemlich doof aus", egal wie man es zentriert/ausrichtet...

    Da hätte man sich vorher Gedanken machen sollen, wie man mit weniger Bedienelementen auskommt. Mal abgesehen von der Optik, blickt doch da keine Sau mehr durch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Essen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    71
    ...das geht ja schnell! Danke schon mal.

    ...vereinbart hatten wir nichts und jetzt sitzen alle mittig. Ich denke aber dass alle OK gleich sind, schöner aussieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von br2015 Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass das ziemlich doof aussieht, frage mich aber auch ob das vielleicht so richtig ist?
    Doof ist das nicht, so befinden sich alle Schalter in etwa in der typ. Bedienhöhe. Was wäre die Alternative? 4er Gruppe noch oben oder unten? Waagrechte Kombi höher? Wie würde das denn ausssehen?
    optisch wären vielleicht 2 x 4eder Gruppe nebeneinander besser gewesen, auch wenn ein Schalter dann ohne Funktion wäre.

    Zitat Zitat von br2015 Beitrag anzeigen
    Und eine Frage zu den Steckdosen in Bodenhöhe: Auf welcher Höhe werden die Steckdosen "unten" installiert (von fertiger Bodenbelag)? Mir kommen 30 cm etwas viel vor...
    Das ist die übliche Montagehöhe. Google Installationszonen in Wohnräumen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Ich setze das genauso! Deine gestrichelte Linie ist dann 105cm über OKFF.

    Ich glaube auch kaum, das es ein Problem darstellt, wenn die Oberkante einer Dreifachkombi nicht auf der gleichen höhe ist, wie die Zweichfachkombi mehrere Meter weiter entfernt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    63512 Hainburg
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    20
    Hi, also wir lassen auch gerade bauen und ich habe unserem Elektriker folgende Zeichnung in die Hand gedrückt.

    Unterputzdosen-Layout.jpg

    In der Praxis haben sich folgende Maße bewährt:

    - 110cm von der OKFFB für Schalter, 15cm von der Türkante aus gemessen
    - 30cm von der OKFFB für bodentiefe Steckdosen

    Ciao
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Dr Snuggles Beitrag anzeigen
    In der Praxis haben sich folgende Maße bewährt:
    Bewährt? Es genügt ein Blick in die DIN 18015-3.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Leinfelden-Echterdingen
    Beruf
    IT-Meister
    Beiträge
    410
    Zitat Zitat von Dr Snuggles Beitrag anzeigen
    Hi, also wir lassen auch gerade bauen und ich habe unserem Elektriker folgende Zeichnung in die Hand gedrückt.

    Unterputzdosen-Layout.jpg
    Der Eli war sicherlich begeistert, dass ihm die Mittendefinition von Dosen wie einem Deppen erläutert wird. Das erinnert mich an den Witz von einen Gartenbauer, der seinen Arbeitern "Grün nach oben" zugerufen hat.

    Zitat Zitat von Dr Snuggles Beitrag anzeigen
    In der Praxis haben sich folgende Maße bewährt:

    - 110cm von der OKFFB für Schalter, 15cm von der Türkante aus gemessen
    Diese "Praxis" ist reine Ansichtsansache. Die DIN 18015-3 orientiert sich mit der Vorzugshöhe von 115 cm an Herrn und Frau Mustermann. Vorzugshöhen sind aber kein Dogma und für den Abstand neben Türen lautet die Normempfehlung konkret:
    Zitat Zitat von DIN 18015-3:2007-09
    Legende zum Bild 1 Senkrechte sowie obere und untere Installationszone

    ZS-t Senkrechte Installationszonen an Türen: von 10 cm bis 30 cm neben den Rohbaukanten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Dr Snuggles Beitrag anzeigen
    Hi, also wir lassen auch gerade bauen und ich habe unserem Elektriker folgende Zeichnung in die Hand gedrückt.

    Unterputzdosen-Layout.jpg

    In der Praxis haben sich folgende Maße:
    Und Du meinst wirklich, dass diese Vorgabe der Klarheit gedient hat? Nachteil: Sie lässt sich nicht systemkonforme um weitere Dosen ergänzen, was ja aber auch nie vorkommt ...

    Gefragt hatte der TS nicht, was sich bewährt hat (und selbst das belegt das Beispiel m.E. nicht), sondern ob die gewählte Ausführung seines Elektrikers mangelhaft sei. Und das ist sie nicht.


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    63512 Hainburg
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Und Du meinst wirklich, dass diese Vorgabe der Klarheit gedient hat? Nachteil: Sie lässt sich nicht systemkonforme um weitere Dosen ergänzen, was ja aber auch nie vorkommt ...

    Gefragt hatte der TS nicht, was sich bewährt hat (und selbst das belegt das Beispiel m.E. nicht), sondern ob die gewählte Ausführung seines Elektrikers mangelhaft sei. Und das ist sie nicht.


    mit skeptischen Grüßen!
    Es ist doch so, dass es bei dem Thema kein richtig oder falsch gibt. Jeder macht seine Erfahrung und am Ende ist man eh immer schlauer. Ich kann nur für unser Bauvorhaben sprechen, dass klare Vorgaben uns sehr geholfen haben. Die Kunst aus meiner Sicht ist es, situativ vorzugehen. Also, wenn jemand so einen Zettel braucht, bekommt er einen und wenn nicht, dann erstelle ich auch keinen. Das hängt natürlich auch vom Thema ab. Umso komplexer das Thema ist, umso zielführender finde ich solche Zettel. Auch wenn dieser nicht immer 100%-ig stimmt, stellt dieser oft eine sehr gute Diskussionsgrundlage dar. Wie auch immer, letztendlich geht bei so einem Hausbau-Projekt trotzdem am Ende noch einiges schief. Mein Ansinnen ist es, diesen Teil auf ein Minimum zu drücken. Thats all!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    841
    Ich finde so Aufzeichnungen nicht schlecht. Man kann mit dem E-Meister alles mündlich besprechen. Ist aber egal, wenn es der nicht eingewiesene Lehrbub erst weider anders aufstemmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Oder der Lerhling es so macht, wie es ihm sonst eingehämmert wurde.
    Der Meter Zehn würde unsere auch 105cm getrimmte jedenfalls garantiert vor Probleme stellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen