Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Garagenbelüftung nachrüsten.

Diskutiere Garagenbelüftung nachrüsten. im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Coburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    34

    Garagenbelüftung nachrüsten.

    Hallo,

    wir haben 2013 gebaut und eine Garage mit Durchgang zum Wohnraum erstellen lassen. Planausschnitt siehe unten. Fläche ist 42m², Deckenhöhe 2,17m --> 91m³. Haus und Garage wurden in Poroton T12 ausgeführt. Wandstärken 36cm bzw. 24cm. Gedämmtes Sektionaltor 5m, kein Fenster. Die Garage ist gefliest.

    Bauseits ist keine Belüftung vorgesehen. Entsprechend schlecht trocknet die Garage im Winter ab - obwohl ich bei Bedarf den Schnee von den Autos entferne vor dem reinfahren und das stehende Wasser täglich rausziehe. Ich habe keine Feuchten Wände oder Stellen wo sich Kondensat absetzt. Aber jetzt hatte ich zum ersten Mal Schimmel auf einem in der Garage aufbewarten Kindersitz und möchte das zum Anlass nehmen, eine Belüftung nachzurüsten.

    Ich würde zwei Kernbohrungen in die Wände setzen lassen (rote Striche im Planauszug). Dort sind jeweils Überdachungen vorhanden, sodass die Öffnungen nicht beregnet werden. In die nördliche Öffnung würde ich einen Lüfter setzen, der Luft von außen in die Garage fördert. Die südlichere Öffnung ist dementsprechend Abluftöffnung. Der Lüfter soll nur dann laufen, wenn dies erforderlich und sinnvoll ist - also wenn die Feuchtigkeit in der Garage zu hoch ist und von außen auch trockenere Luft zugeführt werden kann. Entsprechend gibt es in der Garage und außen jeweils einen Feuchte- und Temperatursensor. Zur Steuerung soll was aus der Automation-Ecke zum Einsatz kommen - HomeMatic oder openhab. Dabei hilft mir mein Nachbar, der da viel Erfahrung hat.

    Meine Fragen beziehen sich nun vor allem auf die Dimensionierung der Belüftung.
    - Welche Luftleistung bräuchte der Lüfter?
    - Und welchen Durchmesser sollten die Kernbohrungen haben?
    - An welcher Wand sollte der Sensor innen gesetzt werden?
    - Ist der Plan so überhaupt sinnvoll?

    Danke vorab.
    Gruß Peter

    Garage.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garagenbelüftung nachrüsten.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    am besten einen lüftungsbauer einschalten, der dir das berechnet und dazu passenden komponenten zusammenstellt und alles danach baut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast
    Guck Dir das Foto an. 2 Bohrungen d= 16 cm rechts und links unten neben dem Garagentor, 1 Bohrung d= 16 cm an der Rückseite oben.
    Hygrostat gesteuerter Lüfter in der hinteren Bohrung. Edelstahlabdeckungen der Bohrungen (Regen u. Insektendicht) aus dem Zubehör eines Lüftungsanlagenherstellers.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von pietklokke Beitrag anzeigen
    wir haben 2013 gebaut und eine Garage mit Durchgang zum Wohnraum erstellen lassen. Planausschnitt siehe unten. Fläche ist 42m², Deckenhöhe 2,17m --> 91m³. Haus und Garage wurden in Poroton T12 ausgeführt. Wandstärken 36cm bzw. 24cm. Gedämmtes Sektionaltor 5m, kein Fenster. Die Garage ist gefliest.

    Bauseits ist keine Belüftung vorgesehen. Entsprechend schlecht trocknet die Garage im Winter ab - obwohl ich bei Bedarf den Schnee von den Autos entferne vor dem reinfahren und das stehende Wasser täglich rausziehe. Ich habe keine Feuchten Wände oder Stellen wo sich Kondensat absetzt. Aber jetzt hatte ich zum ersten Mal Schimmel auf einem in der Garage aufbewarten Kindersitz und möchte das zum Anlass nehmen, eine Belüftung nachzurüsten.
    unabhängig davon, dass eine Belüftung der Garage mehr als sinnvoll ist und unabhängig von der technischen Seite: Eine Garage ist nicht dazu geeignet, um feuchteempfindliche Materialien zu lagern.
    Unsere Garage ist sicher gut belüftet. Gestern hatten wir massiv Kondensatfeuchte auf allen Oberflächen, wegen ausgekühlter Oberflächen bei gleichzeitig massiv ansteigender Außenluftfeuchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Coburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    34
    Es ist nicht generell zu feucht... Zu 95% ist alles i.O. Wie gesagt, kein Kondensat oder feuchte Wände...
    Ich möchte vor allem eine Möglichkeit schaffen, die Feuchtigkeit, die wir selbst von außen einbringen wieder rauszulüften, ohne dabei ständig das Tor offen stehen lassen zu müssen. Nachbars Katze würde sich freuen...
    Aktuell such ich nach einem Lüfter, der von außen nach innen fördert... Da tue ich mich schwer, da die meisten Wandlüfter andersrum fördern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von pietklokke Beitrag anzeigen
    Aktuell such ich nach einem Lüfter, der von außen nach innen fördert... ..
    Und warum soll er das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Münster
    Beruf
    IT-Projektleiter
    Beiträge
    612
    Ich wollte bei unserem Sektionaltor die Dichtlippe mit Lüftungsfunktion mitbestellen - zumindest wäre das doch eine Option bei Dir für eine Kernbohrung weniger, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Coburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    34
    @Thomas MD: mir wäre "Überdruck " in der Garage lieber... So kann ich die Zuluft über ein Filter führen und ziehe mir nicht durch die Ritzen - gerade am Tor - ungefilterte Luft rein. Nur so würde auch die von Baufuchs vorgeschlagene Lösung mit den Edelstahlabdeckungen funktionieren. Auch der Luftungsbauer, der unsere KWL installierte, meinte, dass Überdruck im Gebäude die Vorzugslösung ist. Sicherlich ist der Sauberkeitsanspruch in einer Garage nicht so hoch... Wenn ich nichts passendes finde, wird es so ein Wandlüfter tun müssen.

    @ Lexmaul: Die Dichtung hab ich schon gesehen. Die wäre aber immer offen. Ich suche eine Lösung, die nur im Betrieb offen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Münster
    Beruf
    IT-Projektleiter
    Beiträge
    612
    Klar ist die immer offen - Du meinst aber nicht wirklich, dass Deine Garage luftdicht ist (oder hast die echt so ausgeführt??) und ein Überdruck entstehen kann?? Ist doch kein Reinraum...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Coburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    34
    Klar ist sie nicht dicht, aber die Luft sollte durch die Ritzen lieber nach draußen strömen, als hinein.
    Wenn ich über diese gelochte Dichtung im Winter kalte Luft von außen in die Garage ziehe hätte ich Sorgen, ob mir die Dichtung dann am feuchten Boden festfriert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Münster
    Beruf
    IT-Projektleiter
    Beiträge
    612
    Müsste man einfach mal nach Erfahrungen fragen - die Dichtung gibt es ja nicht erst seit gestern.

    Du bekommst aber keinen Überdruck, wenn das Teil nicht luftdicht erstellt wurde .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von pietklokke Beitrag anzeigen
    Klar ist sie nicht dicht, aber die Luft sollte durch die Ritzen lieber nach draußen strömen, als hinein.
    Wenn ich über diese gelochte Dichtung im Winter kalte Luft von außen in die Garage ziehe hätte ich Sorgen, ob mir die Dichtung dann am feuchten Boden festfriert.
    ist die Garage denn beheizt, so dass es innen deutlich wärmer ist als draußen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Coburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    34
    Es ist keine Heizung installiert. Wenn ich mal länger etwas werkel oder mal ne Feier drin ist, wird mittels Heizlüfter geheizt. Ansonsten ist sie selbst bei knackigen Minusgraden in jedem Fall frostfrei. Jetzt im Winter zeigt mein Auto beim rausfahren meist 8-10 Grad an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von pietklokke Beitrag anzeigen
    Ansonsten ist sie selbst bei knackigen Minusgraden in jedem Fall frostfrei. Jetzt im Winter zeigt mein Auto beim rausfahren meist 8-10 Grad an.
    ups, dann ist diese wirklich zu dicht
    Die relativ warme Garage ist vermutlich auch einer der Mitverantwortlichen, dass es dort schimmelte.
    bei unserer Garage (auch Neubau, aber mit bewusst undichtem Tor, weitgehend freistehend) sind der Temperaturunterschied zwischen innen und außen meist um 3 bis 5 Kelvin. Also haben wir auch Frost in der Garage, wenn's mal richtig kalt ist.
    Wie ist die Wand zwischen Garage und Haus gedämmt? Im Westen steht leider (für die Garage) das Haus, so dass ein Luftwechsel infolge Windanströmung kaum möglich ist.

    Und zusätzlich würde ich noch ein paar Dinge hinterfragen wollen: zum Beispiel die Innentür, ist diese wirklich zuversichtlich immer geschlossen (das ist nämlich enorm wichtig)?

    Zum Lüfter: ich würde sagen, dass bei einer üblichen, max. Doppelgarage ein 100mm-Lüfter je Öffnung ausreichen sollte. Es sei denn, es gibt Randbedingungen, welche wir nicht kennen.
    bezüglich Festfrieren des Tors: Einfach die Nachströmöffnungen ausreichend groß dimensionieren, so dass die Luft leichter da hindurch strömt als durch die Torfuge.
    Aber insgesamt gilt: man darf nicht erwarten, dass bei Einbau eines Lüfters so eine Garage absolut trocken ist. Ein Lüfter kann lediglich das Abtrocknen etwas beschleunigen. Mit Feuchtespitzen (u.U. auch mal deutliche Feuchteanreicherung) ist nach wie vor zu rechnen. Es werden nunmal große Feuchtemengen eingetragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Coburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    34
    Die Wände sind nicht zusätzlich gedämmt. Wie eingangs beschrieben alles in Poroton T12 in 25cm bzw 36cm Stärke + Putz.
    Die Tür eigentlich immer zu.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen