Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    5

    Lohnt sich die neue KfW 55 Förderung mit all den Auflagen überhaupt?

    Hallo zusammen,

    ich stehe gerade vor der Frage, ob wir uns mit dem Bauprojekt noch beeilen sollten, um noch den KfW 70 gefördert zu bekommen oder ab wann sich die KfW 55 Förderung lohnt.

    Bei KfW 55 soll es ab 01.04.2016 ein Darlehen über 100.000 Euro geben, mit 5.000 Tilgungszuschuss und einem Zinssatz von 0,75% über bis zu 20 Jahre. Erste Frage: Man munkelt, dass der Zinssatz ab 01.04.2016 ein höherer sein wird. Stimmt das? Wenn ja, womit sollte ich da rechnen?

    Um die Förderung zu bekommen, muss zwingend ein Energieberater als Baubetreuer hinzugezogen werden. Allerdings äußert sich niemand zu den Kosten, die diese Auflage verursacht. Zweite Frage: Weiß jemand, was der Mann oder die Frau kosten wird? Zusätzlich muss eine Sole-Erdwärme-Heizung verbaut werden. Zwei Kostenblöcke also, die man gegenüberstellen muss. Dritte Frage: Hat mal jemand berechnet, ab wann sich die KfW 55 Förderung lohnt und wieviel Erdwärme-Pumpe mit Bohrung und Energieberater kosten dürfen, wenn man Gas mit Solarthermie dagegen hält?

    Danke und VG, Redsonic
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lohnt sich die neue KfW 55 Förderung mit all den Auflagen überhaupt?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    4
    Dass der Zinssatz höher wird, meinen die Banken. Die hätten da ja auch was von. Einige Bankberater meinten aber auch, man wüsste es nicht, die Zinsen werden erst zu dem Zeitpunkt bekannt gegegeben.

    Unser AUS Kriterium fürs KfW55 Haus ist die Lüftungsanlage. Man hat in ALLEN Zimmern die gleiche Temperatur. Anders lässt sich das nicht regeln. Ich möchte aber im Bad nicht die gleiche Temperatur haben wie im Schlafzimmer. Dazu macht die beim Einbau richtig viel Arbeit (und damit Geld - Decken abhängen usw).

    Mit Gas und Solarthermie wirst du kein KfW55 bauen können.

    Den Energieberater kann von der Verbraucherzentrale sein. Das kostet fast nichts. https://www.kfw.de/inlandsfoerderung...rgieeffizienz/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    Zitat Zitat von fenestra Beitrag anzeigen
    Mit Gas und Solarthermie wirst du kein KfW55 bauen können.

    Den Energieberater kann von der Verbraucherzentrale sein. Das kostet fast nichts. https://www.kfw.de/inlandsfoerderung...rgieeffizienz/
    Und Du bist sicher, dass die Verbraucherzentralen die Energieberatung anbieten, die es für die Ausarbeitung eines energetischen Konzepts für ein KfW55 oder KfW70-Haus braucht? Einschl. Beantragung etc.? Ich hege Zweifel.
    Und wer sagt, dass man für KfW55 eine Lüftungsanlage haben muss?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    4
    P.s. Eine BAFA Förderung der Energieberaterkosten ist ebenfalls möglich (s. Link)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    4
    @ Bauliesl:

    zur Lüftungsanlage:
    https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Servi...blatt-04-2016/

    zur Verbraucherzentrale: schau in den o.g. Link (unter "was kostet der Sachverständige für Energieeffizienz")
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    ja, ab 4/2016.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    [Und hast Du auch geschaut, welche Leistungen im Paket für "fast lau" enthalten sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    .
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Bauliesl Beitrag anzeigen
    Und Du bist sicher, dass die Verbraucherzentralen die Energieberatung anbieten, die es für die Ausarbeitung eines energetischen Konzepts für ein KfW55 oder KfW70-Haus braucht? Einschl. Beantragung etc.? Ich hege Zweifel.
    Und wer sagt, dass man für KfW55 eine Lüftungsanlage haben muss?
    Man benötigt doch nicht nur das energetische Konzept sondern auch eine entsprechende Baubegleitung.

    Frage, wer darf bzw. muss diese Begleitung machen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ärztin
    Beiträge
    4
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    73230
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    1,129
    Zitat Zitat von Baufie Beitrag anzeigen
    Man benötigt doch nicht nur das energetische Konzept sondern auch eine entsprechende Baubegleitung.

    Frage, wer darf bzw. muss diese Begleitung machen?
    Sinnvoll ist, dass derjenige, der im Vorfeld die Beratung und die Beantragung gemacht hat auch die Baubegleitung macht. Insofern scheiden die Verbraucherzentralen - in meinen Augen - aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Ingenieur FM/IW
    Beiträge
    116
    Man hat in ALLEN Zimmern die gleiche Temperatur. Anders lässt sich das nicht regeln. Ich möchte aber im Bad nicht die gleiche Temperatur haben wie im Schlafzimmer.
    Diese Aussage kann ich so nicht bestätigen.

    Ich bewohne selber seit mittlerweile fast 3 Jahren ein KfW-55-Haus nach alter EnEV, und wir haben eine zentrale KWL mit WRG.

    Im Obergeschoss befinden sich Sclafzimmer (Zuluft) und Badezimmer (Abluft) an der gleichen Nordfassade direkt nebeneinander, und im Bad sind es kuschelige 24° und im Schlafzimmer 20°. Im Bad läuft die FBH eigentlich stetig durch (35° Systemtemperatur), im Schlafzimmer war Sie glaub ich in den 3 Jahren vllt. 10 mal an (habe die Raumthermostate mit kleinen Glimmlichtern ausgestattet um nachvollziehen zu können, wann welcher HK gerade läuft). Die Grundwärme wird über die WRG der KWL in alle Zulufträume eingebracht, zusätzlich durch die Bewohner.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Pfalz
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Planung und Baubegleitung wird z.T. durch die KfW gefördert.
    Programm 431
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    .
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    88
    Mal ne Frage. Mein Planer ist kein anerkannter Sachverständiger, d.h. ist muss einen dazuholen.

    Mit welchen Kosten ist für ein Sachverständiger zu rechnen, der Kfw-Antrag, Planung, Baubegleitung und Dokumentation für ein ca. 160qm Kfw55-EFH übernimmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Bodensee
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von macmike771 Beitrag anzeigen
    Im Obergeschoss befinden sich Sclafzimmer (Zuluft) und Badezimmer (Abluft) an der gleichen Nordfassade direkt nebeneinander, und im Bad sind es kuschelige 24° und im Schlafzimmer 20°. Im Bad läuft die FBH eigentlich stetig durch (35° Systemtemperatur), im Schlafzimmer war Sie glaub ich in den 3 Jahren vllt. 10 mal an (habe die Raumthermostate mit kleinen Glimmlichtern ausgestattet um nachvollziehen zu können, wann welcher HK gerade läuft). Die Grundwärme wird über die WRG der KWL in alle Zulufträume eingebracht, zusätzlich durch die Bewohner.
    Das ist so aber nicht im Sinne des Erfinders! D.h. du Jagst deine Heizkurve auf 35 C hoch, nur weil du im Bad permanent die warme Luft rauspustest. Da wundert es mich nicht, dass du im SZ nicht heizen musst. Mit der hohen Vorlauftemperatur machst du halt einige Energiegewinn wieder zunichte. Bei uns ohne KWL ist die Vorlauftemperatur nicht mal im tiefsten Winter bei -16 auf 35 C, und das, obwohl nur KFW 70, im Bad hat es aber trotzdem über 23 C.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Ingenieur FM/IW
    Beiträge
    116
    @Baugrube: Da die Anlage Mischergesteuert ist fährt diese auch nicht die ganze Zeit mit 35° VL - nur im tiefsten Winter. In den anderen Räumen (großer EG-Bereich) haben wirs gerne warm - 23° sind hier das Soll und diese werden auch gehalten. Habe nur in den letzten Monaten die Heizkurve an diesen Wert angepasst, die Regelung der Anlage weiss diese schon entsprechend den Gegebenheiten zu drosseln.

    ...back to topic...:

    Kosten für einen SV würde ich an deiner Stelle einfach mal unverbindlich von versch. (empfohlenen) Büros anbieten lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen