Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Garage / Keller Abdichten

Diskutiere Garage / Keller Abdichten im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Burgstädt
    Beruf
    Kfm. Angestellter
    Beiträge
    2

    Garage / Keller Abdichten

    Hallo,


    ich habe eine "kleines" Feuchtigkeitsproblem in meiner Garage.

    Fakten:

    1 Familenhaus komplett unterkellert Bj. 1998 Garage ist im Kellerbereich integriert.

    Bodenaufbau (von unten nach oben)
    Sauberkeitsschicht, 30cm Bodenplatte, ca. 6cm Estrich in der Garage

    Kellerwände 36cm Ziegel


    Jetzt zu meinem Problem.

    das Grundwasser drückt an einer Ecke in die Garage, augenscheinlich kommt es zwischen der Bodenplatte und der ersten Ziegelreihe aus der Wand. Ich habe immer eine kleine Pfütze ca. 0,5 m3 in der Garage, egal ob es gerade gerechnet hat oder Wochenlange trocken war.


    Wie würde da eine ordentlich Abdichtung von Außen aussehen?


    Meine Gedanken sind folgende: die betreffende Seite komplett ausgraben bis unter die Bodenplatte, Drainage erneuern, die Wand komplett säubern und dann mit einer beschieferten schweißbahn abdichten, dann wieder Noppenbahn ran und verfüllen.


    Gehen meine Gedanken in die "richtige" Richtung oder liegen ich komplett falsch?

    Schonmal vielen Dank für die vielen Tipps ;-)



    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garage / Keller Abdichten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Desginer
    Beiträge
    14
    Die Arbeit steht mir auch bevor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    SteveMartok
    Gast
    Zitat Zitat von Alex1407 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ...eine kleine Pfütze ca. 0,5 m3 in der Garage...
    ist ja schon ganz ordentlich, sind ja locker zwei Badewannen voll...da kannst Du ja schon fast ein paar Runden schwimmen...!!!

    Jetzt aber ernsthaft, ich denke, Du meintest die betroffene Fläche in m² (kann man gut auf der Tastatur mit Strg + Alt + 2 schreiben, fällt mir immer wieder auf, dass das so oft falsch geschrieben wird)!
    Hol Dir jemanden, der Ahnung von Bauwerksabdichtung hat (jemand wie Marc Carden hier ausm Forum), der kann vielleicht die Fehlerquelle analysieren und dann kann man planen lassen, was dort zu tun ist. Da wo das Wasser zu sehen ist, muss nicht zwangsläufig auch die Eintrittsstelle sein.
    Das mit der Schweißbahn temporär an einigen Stellen ist sowieso Murks und Drainagen sind auch oft nicht erlaubt. Und dann wundere ich mich auch immer, wie unbekümmert Baulaien an Sachen wie ,,ich grab mal eben bis unter die Bodenplatte und dichte da und dort ein wenig ab und alles ist wieder gut" herangehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Burgstädt
    Beruf
    Kfm. Angestellter
    Beiträge
    2
    Hallo SteveMartok,


    ja stimmt es sollte 0,5 m² heissen, sorry


    Das mit der Schweissbahn würden wir dann schon über die gesamte Fläche der betroffenen Wand machen.

    Drainage ist bereits verlegt, aber ich kann nicht sagen ob fachmännische verlegt wurde bzw. verstopft.

    Da der gesamte Keller Bereich in Eigenleistung von meinem Vorbesitzer gemacht wurde.

    Die Abdichtung würde dann auch von einem Dachdecker gemacht, damit zumindest die Schweissbahn ordentlich an der Wand ist.

    Die Betroffene Stelle konnte ich fast 100% identifizieren, da ich einfach mal eine Gießkanne mit rotem Wasser (Lebenmittelfarbe) Außen in dem Bereich verteilt habe und knapp 12 Stundenspäter wurde das Wasser in der Garage leicht rot.


    Aber Prinzipiell kann man es doch mit Schweissbahn abdichten oder? Nachdem ich die Mauer gründliche gereinigt habe und mit dem Schwarzen Voranstich gestrichen habe.


    Grüße Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    SteveMartok
    Gast
    Das mit dem Dachdecker und der Schweißbahn ist ja grundsätzlich eine gute Idee...fürs Dach...aber doch nicht für eine Kellerabdichtung! Man lässt ja auch keinen Tischler einfach so sein Auto reparieren mit ein paar Spax-Schrauben.
    Welche Abdichtung bei Deinem Keller geeignet ist, kann Dir wirklich nur ein Fachmann sagen. Man muss ja auch erst mal sehen, in wie weit die Wand trocken gelegt werden muss, wie weit aufgegraben werden kann und muss, wie die Aufgrabung ordentlich abgesichert wird (sonst geht da eh kein normal denkender Handwerker runter) und was noch für Maßnahmen notwendig sind.

    Was nutzt es Dir, wenn Du jetzt da mit schwarzer Pampe aus dem nächsten Baumarkt rumpfuschst, das dann ein, zwei Jahre dicht ist, bis die die Suppe dann an der tollen Schweißbahn vorbei an anderer Stelle reinläuft?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Dachdecker SIND zuständig für die Bauwerksabdichtung, nur mal so am Rande....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300

    Garage / Keller Abdichten

    Zitat Zitat von SteveMartok Beitrag anzeigen
    Das mit dem Dachdecker und der Schweißbahn ist ja grundsätzlich eine gute Idee...fürs Dach...aber doch nicht für eine Kellerabdichtung!
    Ach was?

    Nicht nur, aber ganz eindeutig auch!


    mit skeptischen Grüßen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    SteveMartok
    Gast
    Ok, mein Fehler!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen