Ergebnis 1 bis 13 von 13

Fenstergitter Befestigung in WDVS-Fassade

Diskutiere Fenstergitter Befestigung in WDVS-Fassade im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    4

    Fenstergitter Befestigung in WDVS-Fassade

    Hallo,
    unsere Bekannten haben ein Fertigkaus von E.N..., Baujahr etwa 2000.
    Der Mann hat jetzt Fenstergitter bestellt, die er gern anbringen möchte. Die Fenstergitter sind für die Befestigung IN der Fensterlichte ausgelegt.
    Da wir keine Informationen über den Wandaufbau haben, haben wir mit einem langen 5mm-Bohrer ohne Schlag vorsichtig eine Probebohrung in der Fensterlichte parallel zur Fassade gemacht (so würden später auch die Dübel sitzen).
    Ergebnis: Außen ist eine etwa 5-10mm starke Putzschicht, dann kommen etwa 100mm Dämmung (der Bohrer war schlagartig "weg"), danach sind wir auf irgendwas gestoßen, wo der Bohrer nicht weiterkam.
    Die Putzschicht kann man auch ertasten, wenn man unten den Wandabschluß Richtung Erdreich untersucht.
    Kann mir bitte irgendjemand Infos zu folgenden Punkten geben:
    1. Wie ist der Aufbau einer Außenwand bei E.N... Bj. etwa Jahr 2000
    2. Kann man bei diesem Wandaufbau überhaupt mit Dübeln in den Fensterlichten Gitter befestigen (die Außenputzschicht erscheint mir etwas dünn für eine stabile Verankerung...)
    3. Ich dachte eventuell an ein Abstandsmontagesystem (also im stabilen Wandanteil (falls es den gibt???) eingeklebte Gewindestangen, die durch Dämmung und Putz durchgehen), aber das lässt sich wohl nicht in der Fensterlichte verwenden, oder? Kann man so ein System verwenden, wenn man von außen senkrecht in die Wand bohrt (dann müsste man natürlich Gitter und Halterungen entsprechend modifizieren oder ersetzen)??

    Bitte dringend um Ratschläge!
    Geändert von R.B. (07.02.2016 um 12:04 Uhr) Grund: Name entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenstergitter Befestigung in WDVS-Fassade

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    absturzsichernde elemente müssen immer am tragfähigen bauwerk befestigt werden. geländer am WDVS ist nicht zulässig!!!

    wenn das gitter außen angebracht werden soll, dann muss ein teil des WDVS demontiert werden, mit entsprechenden verzinkten oder edelstahlbauteilen eine befestigung an der wand aufgebaut werden, danach ist das WDVS wieder zu schließen.

    alternativ - innen eine absturzsicherung vorsehen, wenn das geht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    4
    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Es geht hier nicht um Absturzsicherung (die Fenster befinden sich alle im Erdgeschoss) - sondern um Gitter aus massivem Vierkantstahl für Einbruchschutz (die Gitter sind auch etwas verschnörkelt - könnten also auch als Ziergtter durchgehen).
    Was haltet Ihr von name entfernt Thermax - die werden im stabilen Wandanteil verankert und gehen durch Dämmung und Putzschale durch?
    Die Frage ist nur - wie ist so eine Wand aufgebaut? Ein stabiler Wandanteil wird sicher vorhanden sein - immerhin liegt noch eine Geschoßdecke oben drauf. Aber aus welchem Stoff ist der und kann man darin so ein Thermax verankern?
    Und muß man die Bohrung dann senkrecht in die Wand machen oder kriegt man eine stabile Befestigung eventuell auch in der Fensterlichte hin?

    Viele Grüße
    Geändert von rolf a i b (07.02.2016 um 13:33 Uhr) Grund: bitte keine namensnennung, nub's beachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    73650
    Beruf
    E-Techniker
    Beiträge
    289
    Wie so eine Wand aufgebaut ist sagt dir der Bohrer. Man kann ja auch von innen bohren, an einer Stelle wo das Bohrloch nachher nicht zu sehen ist.
    Befestigung in der Fensterlichte: Wie soll das gehen, wenn da eben nur das WDVS ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ocramn1973 Beitrag anzeigen
    .
    Es geht hier nicht um Absturzsicherung (die Fenster befinden sich alle im Erdgeschoss) - sondern um Gitter aus massivem Vierkantstahl für Einbruchschutz (die Gitter sind auch etwas verschnörkelt - könnten also auch als Ziergtter durchgehen).
    Wenn die Gitter als Einbruichschutz etwas taugen sollen, dann müssen sie zwingend fest verankert werden. Ansonsten kann man sie ja mit einem Ruck aus der Wand ziehen, Einbruchschutz gleich Null.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    Einbruchschutz gleich Null.
    als optischer einbruchschutz könnte auch ein in wdvs eingeklebtes gitter dienen . könnte man aber auch plastikgitter nehmen , schön auf eisenoptik getrimmt ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    2,081
    Zitat Zitat von Dino15 Beitrag anzeigen
    Wie so eine Wand aufgebaut ist sagt dir der Bohrer.
    Also meine Bohrer sprechen nicht mi mir.....

    Die sollen auf den Fertighäuslebauer zugehen u. nach den Detailplänen verlangen. Dann kann man sich überlegen, welche Gitter man wie befestigen kann.
    Das aktuelle Vorgehen ist doch etwas seltsam.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    4
    Meines Wissens hat die Firma name entfernt bzw. deren Mutter name entfernt vor einigen Jahren Insolvenz angemeldet...
    Von daher ist das mit dem Verlangen nach Detailplänen etwas schwierig...
    Ich bitte ja auch als Laie um Ratschläge von Experten - kann ja sein, daß jemand schon mal so was machen musste...
    Geändert von rolf a i b (07.02.2016 um 13:32 Uhr) Grund: bitte keine namensnennung, nub's beachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    2,081
    Die Bekannten sollten doch eigentlich die Pläne haben. Why not?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    73650
    Beruf
    E-Techniker
    Beiträge
    289
    Vergiss doch die Pläne, wer weiß ob wirklich genau so gebaut wurde wie irgendein Plan sagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Dino15 Beitrag anzeigen
    Vergiss doch die Pläne, wer weiß ob wirklich genau so gebaut wurde wie irgendein Plan sagt.
    Bei diesen Häusern sind Abweichungen von den Plänen eher selten, das trifft eher auf frei geplante Gebäude zu, die dann irgendwie "gebaut" wurden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn das gitter wirkungsvoll befestigt werden soll, gilt meine vor beschriebene vorgehensweise.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    4
    Hallo zusammen,
    vielen Dank für die rege Teilnahme an der Diskussion.
    Meine neueste Erkenntnis --> das Haus ist wohl in Holzständerbauweise errichtet, mit Dämmung ausgefacht, dann Gipsbauplatten innen und außen, Dämmung etc.
    Ich werd aber nochmal nach den Plänen fragen...
    Was mich jedoch wundert - bei unserer Probebohrung in der Fensterlaibung war unter der Putzschicht "nichts mehr" - also wahrscheinlich Dämmung. Jedenfalls ist der Bohrer durchgegangen wie Butter, bis es nach 10 cm nicht mehr weiter ging. Ich könnte jetzt vermuten, daß das der Holzständer war. Aber wie ist das Fenster dann eingebaut, wenn die Fensterlaibung auch nur aus Putzschicht und Dämmung besteht? Ich hätte ja vermutet, daß das Fenster durch einen Holzständer eingefasst ist - aber die Dämmung obendrauf verwirrt mich etwas...
    Aber wie gesagt - ich versuche, die Pläne zu bekommen. Vielleicht sieht man ja da etwas.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen