Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    8

    Wasserrohrbruch im HRB - was nun?

    Hallo,

    wir hatten die Tage einen Wasserschaden an der Trinkwasserleitung vor dem Durchlauferhitzer an der Spüle.
    Der Klempner hatte Notdienst und konnte alles schnell & sauber reparieren.
    Nun ist das Wasser leider ca. 24 Stunden Richtung Außenwand gelaufen und hat diese evt. ordentlich durchfeuchtet.
    Es sieht aber nicht mal so schlimm aus, die Wasserflecken an der Tapete waren schon am nächsten Tag wieder weg!?

    Die Luftfeuchtigkeit in Raummitte ist und war unvervändert bei 40-45 %, also ok.
    Direkt an der Außenwand an der Spüle zeigte mein Hygrometer und mein Holzfeuchtemessgerät (hab ich in die Wand reingepiekst):
    a) 1 Tag nach Schaden: Hygro: 65%, Holzfeuchte: 21%
    b) 3 Tage nach Schaden nachdem ein Bautrockner ca. 7h am Werkeln war: Hygro: <20%, Holzfeuchte 11%

    Den (Miet) Bautrockner habe ich wieder zurückgegeben in der Hoffnung, daß es reicht.
    Sind die Werte von (b) Eurer Meinung nach OK? An anderen Außenwänden messe ich auch Holzfeuchte von 2-9%.

    Wandaufbau ist von innen nach aussen:
    - Gipsplatte
    - Poly-dingens-folie
    - Holzwerkstoffpl. V20
    - Mineralfaser-Dämmung 80mm
    - Holzwerkstoffpl. V100
    - Bitumenbahn
    - Zusatzdämmung 60mm
    - Luftschicht 25mm
    - Klinker 115mm

    Zusatzfrage: was sagt Ihr zum Wandaufbau? Ist ein frühes 1990er Haus...

    Danke fürs Lesen und jegliche Tipps!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserrohrbruch im HRB - was nun?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    sicherlich ist das Wasser auch unter Estrich / Dämmung gelaufen
    dann wird es schimmlig.
    Versicherungsschaden ??
    24 Sunden Wasser gelaufen ? ja wo isses den abgelaufen ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von baufix 39 Beitrag anzeigen
    sicherlich ist das Wasser auch unter Estrich / Dämmung gelaufen
    dann wird es schimmlig.
    Versicherungsschaden ??
    24 Sunden Wasser gelaufen ? ja wo isses den abgelaufen ???
    Versicherungsschaden: ja, werde ich so machen.
    Es waren eher 12h richtig tropfen/laufen - ich hatte über Nacht Wasser ganz abgedreht. Ich frage mich aber wie Du, wo das alles hin ist?
    Die Stelle ist im EG, Keller gibbet keinen...eigentlich kann sich dann doch nur die Wand vollsaugen, oder? Zur Wohnung in die Küche ist NICHTS gelaufen, wohl weil leicht abschüssig Richtung Außenwand....
    Soll ich besser weiter messen und so entscheiden oder denkst Du besser pauschal Bautrockner paar Tage?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    8
    Keine weiteren Meinungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von elberle Beitrag anzeigen
    Es waren eher 12h richtig tropfen/laufen ... Ich frage mich aber wie Du, wo das alles hin ist? ...eigentlich kann sich dann doch nur die Wand vollsaugen, oder
    Wie schon von Baufix 39 geschrieben: In die Dämmung unter dem schwimmenden Estrich und die Wände. Typischerweise geht ziemlich viel in die Dämmung und dann wirken Trockenbauwände bzw. Putzoberflächen wie Dochte. Die Estrichfeuchte sollte umgehend gemessen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Du musst es sogar Deiner Gebäudeversicehrung melden, damit die sich um die Trocknung kümmert, sonst lehnt die ggf. später die Haftung ab, wenn in X Jahren Folgen zu Tage treten.

    Die haben auch trocknungsunternehmen an der Hand, die prüfen, ob getrocknet werden muss und die dafür auch haften.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    8
    Ok, danke.
    Ich wußte nicht, daß es dafür spezielle Firmen gibt!
    Die Versicherung würde Trockenmaßnahmen übernehmen, jetzt frage ich nochmal ob sie solche auch empfehlen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen