Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Trockenbauschleifer nötig bei geklebten Fermacell-Platten

Diskutiere Trockenbauschleifer nötig bei geklebten Fermacell-Platten im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113

    Trockenbauschleifer nötig bei geklebten Fermacell-Platten

    Hallo zusammen,

    mich würde mal interessieren, ob bei verklebten Fermacell-Platten ein richtiger Trockenbauschleifer nötig/nützlich/unabdingbar ist? Weil geklebte Fermacell-Platten normalerweise doch nur 1x mit Feinspachtel gespachtelt werden. Sind die Schleifarbeiten dann eher geringer, dass man auf einen Trockenbauschleifer verzichten kann und ein kleinerer Schleifer ausreichend ist? Mir würde eben so einen Tockenbauschleifer günstig gebraucht angeboten, ich bin aber noch länger nicht so weit, deswegen meine Frage, ob so eine Trockenbauschleifer nötig ist.
    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trockenbauschleifer nötig bei geklebten Fermacell-Platten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von worlde Beitrag anzeigen
    Weil geklebte Fermacell-Platten normalerweise doch nur 1x mit Feinspachtel gespachtelt werden. ............
    Wer sagt das?

    Also ich kenne es so, dass man so lange spachteln und schleifen muss, bis die gewünschte Oberflächengüte erreicht ist. Wenn man gar keine Ansprüche stellt, dann kann das schon beim ersten Mal erledigt sein, aber wenn man etwas höhere Ansprüche stellt, dann kommt es auch darauf an wie gut man spachteln kann. Ob man 2 Mal oder 3 Mal oder 4 Mal die ganze Prozedur durchziehen muss, das zeigt sich dann.

    und ein kleinerer Schleifer ausreichend ist?
    was ist ein "kleiner" Schleifer?

    Wenn man entsprechende Flächen schleifen muss, dann tut man sich mit einem großen Trockenbauschleifer leichter. Man sollte aber das Gewicht nicht unterschätzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,843
    das kommt darauf an, wie sauber geklebt und abgestossen wurde
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Kommt auf den Anspruch an, für Rauhfaser reicht ein kleiner Handschleifer aus.
    Ich würde bei Tapeten ohne grobe Struktur erst die Klebereste wegschleifen, grundieren und vollflächig dünn (deckend, nicht nur scharf) abziehen - Geht mit einer Giraffe und Handschleifern relativ zügig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2015
    Ort
    Ochsenhausen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    113
    unter einem kleinen Schleifer meine ich ein Exzenterschleifer oder ähnliches. Das mit dem 1x mit Feinspachtel spachteln hat ein Fermacell Vertreter auf einer Messe gesagt. Ist mir schon klar, dass der Schleifaufwand vor Genauigkeit der Spachtelung abhängig ist.
    Aber vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das kommt doch darauf wieviele hundert m² Du schleifen musst. Ich arbeite lieber mit einem kleinen, handlichen, leichten Schleifer. Das ist natürlich nichts wenn man große Flächen machen muss. Andererseits muss ich damit auch nicht meine Brötchen verdienen, und packe das Teil nur alle hundert Jahre mal aus. Da ist es auch egal ob ich mal ein paar Minuten länger brauche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen