Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Göppingen
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    1

    Gewölbekeller

    Hallo,

    wir haben einen Gewölbekeller und haben mit diesem unsere Probleme.
    Wir haben das schöne Haus von der Familie // Jahrelanger WG übernommen und dazu den Gewölbekeller.

    Es kommt von außen wenn es regnet Wasser rein Wasser1.jpg Wasser2.jpg und läuft einmal im ganzen Keller außenrum zub Abgang Wasserausgang.jpg. Wo es dann hingeht keine Ahnung.

    So sehen die Wände und Boden aus.... Wand.jpg Boden1.jpg Boden2.jpg

    Wir haben ein kleines Fenster nach draußen und ein kleines Durchgangsfenster in einen anderen Kellerraum. Beide sind immer offen. Da wenn wir das Fenster nachd raußen schließen es sehr modrig riecht.


    Unser Problem ist, das wir diesen Gewölbekeller gerne als Aufbewahrung von Lebensmittel aber vor allem als Getränkekeller benutzen wollen.
    Leider ist es so, das die ganzen Etiketten der Flaschen irgendwann (keine 2 Monate) zu Schimmeln beginnen.


    Was können wir da mit diesem Gewölbekeller tun?

    Also Boden, Wände und so?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gewölbekeller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Na ja, solche Keller waren nie für eine höherwertige Nutzung gedacht. Da hat man im Winter ein paar Kartoffeln eingelagert, Mostfaß, und das war´s schon. Vielleicht noch ein paar Gläser mit Eingemachtem. Ein bisschen Schimmel hat niemanden gestört, die Gläser waren ja dicht. Wichtig war, dass die Temperatur im Winter nicht in den Frostbereich ging, und die Luftfeuchtigkeit war während dieser Zeit auch erträglich.

    Eine hohe bis sehr hohe Luftfeuchtigkeit ist in solchen Gewölbekellern normal, und in Deinem Fall dringt auch noch irgendwo Wasser ein, was die Situation noch verschärft. Die offenen Fenster sorgen im Sommer erst Recht für eine hohe Luftfeuchtigkeit, da die warme (feuchte) Außenluft innen abkühlt und kondensiert.

    Was könnte man tun? Den Keller so nutzen wie es ursprünglich mal geplant war. Ich würde noch schauen wo das Wasser herkommt, evtl. kann man das umleiten. Anstatt offener Fenster sollte man besser mit einem Lüfter arbeiten, der anhand der Feuchtigkeit gesteuert wird. Dann wird zumindest sichergestellt, dass von draußen nicht noch mehr Feuchtigkeit eingetragen wird.

    Alles weitere würde bedeuten, dass man den Keller komplett umbauen müsste. Der Aufwand wäre enorm, die Kosten dafür natürlich auch. Vielleicht gelingt es Dir mit den obigen Maßnahmen die Luftfeuchtigkeit in Richtung 70% zu bringen, ich würde mir aber nicht zuviel erhoffen, und es ist klar, dass das lange dauern kann. Dann sollte man dort nur unempfindliche Dinge lagern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen