Ergebnis 1 bis 4 von 4

Baufinanzierung

Diskutiere Baufinanzierung im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Arnsberg
    Beruf
    Speditionskaufmann
    Beiträge
    3

    Baufinanzierung

    Hallo,

    ich habe mal eine Frage zum Thema Baufinanzierung.
    Wir spielen aktuell mit dem Gedanken zu bauen. Ein passendes Grundstück haben wir bereits gefunden.
    Das Grundstück kostet Voll-Erschlossen ziemlich genau 40000,- Euro. Das Grundstück soll mit finanziert werden.
    Das Massivhaus mit Keller beläuft sich aktuell gemäß Angebot inkl. Doppelgarage auf 280TEU. Die Garage ist im Angebot separiert ausgewiesen, könnte also im totalen Notfall
    auch nicht gebaut werden. Zusätzlich wollen wir Erdarbeiten/Fliesenarbeiten und Dämmung im Dachgeschoss selbst machen.

    Wir können aktuell lediglich 10TEU Eigenkapital vorweisen.

    Unser Einkommen liegt zusammengerechnet bei etwa 5520,- Euro netto mtl (inkl. Urlaubs/Weihnachtsgeld)
    Die Gesamtfinanzierung würde sich auf ca. 340TEU belaufen.

    Das Finanzierungsangebot beläuft sich KFW + Darlehn = Mischkalkuliert etwa 1,9% Zinsen auf 10 Jahre fest. Bei 15 Jahren Fest wären es 2,3%

    Rate wird angegeben mit ziemlich genau 1100 Euro /2% Tilgung

    Meine Frau ist Verbeamtet und ich Angestellter.
    Feste Ausgaben mtl.:
    300,- Euro PKV
    550,- Zwei KFZ
    350,- Unterhalt
    150,- Rate Darlehen alt
    100,- Mobiltelefon
    50,- KFZ Versicherung
    80,- Strom
    80,- Kabel/Internet/Telefon
    25,- Sky
    40,- KFZ Steuer
    15,- Hausrat + Haftpflicht
    20,- Krankenzusatzversicherung
    200,- Sparvertrag/diverse

    Da es ja eine schwierige Entscheidung ist, wollte ich mal nach einer zusätzlichen Meinung fragen inwiefern ihr der Meinung seid das man so eine Finanzierung stemmen kann. Es werden ja natürlich noch Betriebskosten für das Haus hinzu kommen.
    Wohnfläche ca. 170 m2 (ohne Keller)

    Sonderzahlungen wären jederzeit min 1750,- Euro / max. 5% von der Gesamtfinanzierungssumme möglich.

    Also grundsätzlich möchte man ja immer an alles denken, aber mittlerweile ist mir bewusst das man wohl nie ALLE Eventualitäten denken kann.
    Trotzdem ist es schwierig sich letztendlich den finalen Schritt zu gehen und zu sagen wir machen das jetzt.

    Eure Meinung dazu wäre hilfreich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baufinanzierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Rechne nur mit dem Geld das jeden Monat auf´s Konto fließt, also Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Boni o.ä. mal beiseite lassen. Die könnten sich verändern, oder man möchte wirklich mal in Urlaub gehen und braucht dafür das Geld. So eine Finanzierung ist ja eine langfristige Angelegenheit, und ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass ihr langfristig auf alles verzichten möchtet. Zudem ist Euer EK sowieso schon ziemlich knapp, ihr solltet parallel unbedingt ein paar Euro Rücklagen aufbauen, denn später kommen immer mal wieder unerwartete Ausgaben.

    Dann haben wir 2.000,- € monatliche Kosten, zu denen Miete bzw. zukünftig die monatliche Rate für das Haus hinzukommt. Weiterhin natürlich die Betriebskosten für das Haus, ich finde in Deiner Aufstellung nämlich nichts zu Wasser, Abwasser, Müllgebühren, Heizung. Nur Strom hast Du aufgeführt. Das wären etwa 3.500kWh p.a. Das kann für eine Familie und ein Haus ausreichend sein, meine Stromkosten liegen etwas höher.

    Dann kommen noch so Posten wie Grundsteuer und Wohngebäudeversicherung hinzu.

    Ich würde mir auch einmal überlegen, ob es sinnvoll ist mit 2% anf. Tilgung an den Start zu gehen. Je nachdem wie alt Du bist, möchtest Du mit der Finanzierung schon etwas früher fertig sein, und Sondertilgungen sind zwar schön und gut, aber nur dann wenn sie auch wirklich genutzt werden. Vielleicht wäre es sinnvoller wenn man mit 3% anf. Tilgung startet.

    d.h. Ohne jetzt die Gebühren in "Winterberg" genau zu kennen, würde ich zu den bereits ermittelten 2.000,- € noch einmal 500,- € hinzu nehmen. Ansonsten detaillierter rechnen.

    Wir hätten also 2.500,- € an laufenden Kosten, dazu 1.100,- € für die Finanzierung (besser viellleicht 1.400,- € wegeni 3% anf. Tilgung), und vom monatlichen Einkommen bleibt real wieviel übrig?

    Du solltest auch mal schauen, ob in den 280T€ für das Haus wirklich alles enthalten ist. Was ist mit Gebühren für Vermessung, Kosten für die Hausanschlüsse, usw. usw. usw.

    Also, ganz grob betrachtet sollte das sicherlich machbar sein, aber ich würde allein schon aus Eigeninteresse einige Zahlen hinterfragen und präzisieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    BaWü
    Beruf
    ZimM, DdM
    Beiträge
    106
    Wie schafft man es, bei 5500€ netto lediglich 10000€ EK beisammen zu haben? Arbeitet ihr erst seit ein paar Monaten?
    Weil wenn ihr es jetzt nicht schafft, ein paar € auf die Seite zu bringen, wird das mit Finanzierung ziemlich hart für euch werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    350,- Unterhalt, da wird es wohl ne Vorgeschichte geben, die das geringe Eigenkapital erklärt.

    170m² + Keller sind schon sehr groß. Vielleicht wäre es sinnvoll, kleiner zu planen. Die angegebenen Preise ließen sich hier nicht realisieren.
    Ein befreundetes Pärchen beauftragte gerade Ihre 160 m² auf 2 Vollgeschossen + komplette Unterkellerung + Doppelgarage für 420.000 €.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen