Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Neckargemünd
    Beruf
    Master of Science - Elektrotechnik
    Beiträge
    5

    Hohlbeton decke reparieren

    Hallo zusammen,

    beim Entfernen von Bodenfliesen im Bad im 1.OG sind sich auf einer Fläche von 60cm auf 100cm die Hohlbetondeckenelemente gesprungen bzw. zerprösselt. Die Deckenelemente liegen zwischen I-Trägern
    Wir haben die losen Teile dann großzügig entfernt. Ich habe mit einem Mauer gesprochen. Er meinte, dass man die das fehlende Elemente von unten verschalt und komplett ausbetonieren muss. Dazu muss natürlich das GKP-Deckenelement im EG entfernt werden. Meine Fragen dazu sind die folgenden:

    - Ist die Vorgehensweise mit von unten Verschalen und Ausbetonieren korrekt?
    - Gibt es auch eine Alternative Möglichkeit ohne die Decke im EG zu entfernen?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hohlbeton decke reparieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Zitat Zitat von WagoSPSAuto Beitrag anzeigen
    Wir haben die losen Teile dann großzügig entfernt.
    Was fehlt? Obere horizontale Betonschicht? Obere horizontale Betonschicht UND die vertikalen Stege? Oder ??

    Die Hohlelemente bestehen im Prinzip aus 3 tragenden / statisch wirkenden Teilen:
    - obere Druckzone
    - verbindende Stege
    - untere Zugzone
    Fehlt eines dieser Elemente passt das statische System nicht mehr. Das fehlende Teil muss ersetzt werden - was bei Hohldecken fast unmöglich ist - oder es muss adäquater Ersatz her.

    Und hier bietet sich eben an, einzelne Felder durch neuen tragfähigen Ortbeton zu ersetzen. Sind mehrere Felder betroffen muss auch die Tragfähigkeit der Stahlträger überprüft werden, da vollvolumiger Ortbeton schwerer ist als Hohlelemente.

    Da bei Euch die tragende Decke unter einem Feuchtraum betroffen ist, solltet Ihr auch die restlichen Elemente prüfen lassen. Vielleicht ist es nur ein Fabrikatsfehler/Montagefehler/Überlastungsschaden... Möglicherweise liegt die Schadenursache auch bei einem (verdeckten) Wasserschaden und es sind - NOCH nicht sichtbar - weitere Elemente betroffen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Hmmm...es steht ja was von fehlendem Element geschrieben.

    Zitat Zitat von WagoSPSAuto Beitrag anzeigen
    Er meinte, dass man die das fehlende Elemente von unten verschalt und komplett ausbetonieren muss.
    Habt Ihr da also mit dem Stemmhammer das Deckenelement an der entspr. Stelle komplett weggehauen oder was?

    Wie dick sind die Deckenelemente? Sind diese vorgespannt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    ein Foto wäre zur Klärung hilfreich !!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Inkognito
    Gast
    Einfach ohne nachdenken ausbetonieren sollte man nicht machen, die angrenzenden Bauteile (oder Bereiche des Bauteils selbst, wenn man nur eine Plombe setzt) sind dafür normalerweise nicht ausgelegt. Das ganze muss sich ein Tragwerksplaner genauer ansehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    eine Fläche von 60cm auf 100cm sind bei einer Einschubdecke
    4 Steine. nicht unbedingt eine "Katastrophe"
    da der TE kein Foto liefert ist es sinnlos darüber zu lamentieren!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Wenn dann muss - wie oben geschrieben - ein ganzes Feld (Hohlbetondeckenelement) neu Betoniert und passend Bewehrt werden. Von Stahlträger bis Stahlträger, ein Ersatz für das defekte Element.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Foto einstellen, bevor hier noch mehr spekuliert wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Neckargemünd
    Beruf
    Master of Science - Elektrotechnik
    Beiträge
    5
    Hallo,

    Danke für die ersten Antworten. Hier zwei Bilder von der Baustelle:

    CIMG3274.jpg

    CIMG3275.jpg

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Das ist weniger beim Entfernen der Fliesen zerbröselt. Da wurde bei der Leitungsverlegung Hand angelegt.
    Art der Decke - Füllkörper oder nicht - kann man nicht richtig erkennen. -> das im Ortstermin mit deinem Maurer oder Tragwerksplaner klären.
    Einfach verfüllen wird nicht zielführend sein. Da sind quer durch die Träger und sonstwohin auch Löcher reingekloppt worden. "I-Träger" teilzerstört? Wohin läuft die Suppe? Was ist mit den Rohrleitungen?
    -> Ortstermin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von PeMu Beitrag anzeigen
    Das ist weniger beim Entfernen der Fliesen zerbröselt. Da wurde bei der Leitungsverlegung Hand angelegt. [...]
    Joa. Das war wohl nicht so schlau.

    Wie spannt der Stahlträger? Zum Fenster oder quer dazu?
    Decke nicht betreten bzw. bis zur Klärung durchsteifen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    wie es ausschaut sind da diese Hohlkörper dieser Art
    Snap_2016.02.23_20h09m16s_043.jpg
    eigentlich sollten dazwischen die Betonträger sein, genau nichts zu erkennen
    die Träger liegen Richtung Fenster
    kein Aufbeon eingebaut, das Gekrümel sieht nach Estrich aus
    der Sanimann hat da sicher originelle Einfälle zur Instalation gehabt
    mit zukippen mit Beton geht so nicht die Rigipsdecke hängt darunter.
    @Wago müssen die Leitungen so liegenbleiben?? , dann wird das alles ein Problem!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Neckargemünd
    Beruf
    Master of Science - Elektrotechnik
    Beiträge
    5
    Hallo zusammen,

    die Art des Hohlkörpers schaue ich heute Abend nach.

    die Träger laufen alle Richtung Fenster. Also Außenwand mit Fenster und Träger bilden 90 Grad Winkel.

    Den Estrich habe ich mittlerweile entfernt, weil es zerprösselt ist. Die Leitungen müssen nicht so bleiben.

    Ich habe heute mit einem Bauingenieur telefoniert. Er meinte, dass ich die untere abgehängte Decke entfernen muss. Damit von unten eine Verschalung angebracht kann. Es empfiehlt das ganze von oben mit Leichtbeton auszugießen. Er meint statisch wäre das kein Problem.

    Habt ihr die gleiche Meinung?

    Maurer meinte, dass das Problem ist, das man so kleine Mengen Leichtbeton nicht als Sackware bekommt. Er hatte mir zu Estrichbeton mit Füllmaterial geraten. Meint das ist eine Alternative zu Leichtbeton?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    hallo,
    Dein Bauingenieur hat insoweit die richtig Lösung
    ich hoffe er hat auch erwähnt das der Beton auch auf den Trägern eine Auflage benötigt.
    es müssen erst Auflager frei gestemmt werden.
    Mit Estrich kann man das auch verfüllen muss aber gestampft werden.
    Wenn da drauf noch Badewanne kommen sollte einen Aufbeton (ca. 5-6 cm) bewehrt
    mit einer lichten Matte (Q 131) mit einlegen.
    dann klappt das auch und hält
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2015
    Ort
    Neckargemünd
    Beruf
    Master of Science - Elektrotechnik
    Beiträge
    5
    Hallo,

    Beschreibung war folgendermaßen.
    - Abgehängte Decke von unten öffnen
    - Verschalung von unten druckfeste Styroporplatte
    - Baustahlmatte zwischen Träger und angrenzenden Hohlblockstein legen
    - Von oben das "Loch" mit Leichtbeton ausfüllen

    Als Verbesserung nehme ich folgende Vorschläge wahr:
    - Die Oberseite der Träger noch frei legen
    - "Loch" nur bis Träger mit Leichtbeton auffüllen und den Rest dann mit normalen Beton
    Muss dazu eine Verbindung zwischen Leichtbeton und Aufbeton mittels Bewährung sichergestellt sein?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen